Uwe Stöver

Hier kann alles zu den Fußballabteilungen unseres Vereins rein
halbfan
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 11515
Registriert: 17.07.2013 17:40

Re: Uwe Stöver

Beitrag von halbfan » 25.01.2019 13:20

onkelfritz, der Ton macht die Musik. Hätte er geschrieben "das macht mich langsam nervös", "ich hätte eigentlich erwartet dass es etwas zu vermelden gibt, warum tut sich da nichts?" und dergleichen, wäre das vollkommen in Ordnung gewesen. Aber "schwache (...) Performance" ist schon starker Tobak angesichts dessen, dass Stövers Neuzugänge bislang allesamt einschlugen und er uns mit Alex Meier sofort einen Ersatz für Henk besorgte, nachdem die Diagnose Veermans bekannt wurde.
Wenn man dann noch sieht, dass derselbe User tatsächlich im Sommer genauso unter der Gürtellinie meckerte ("erbärmlich" kann man das nun wirklich nicht nennen, was da Stöver "leistete"), kann man dann schon auf die Idee kommen, dass er dies nur tut, um über diesen Sportchef zu meckern und sonst gar nichts.

Ich selbst muss zugeben, dass mich Stöver bislang positiv überrascht hat. Seine Art ist mir immer noch nicht sympathisch, muss sie aber ja auch gar nicht. Wenn er gute Arbeit abliefert, und das hat er unsere Zugänge betreffend nun wirklich getan, dann ist es doch wumpe, ob den irgendwer mag oder nicht. Wichtig ist, was sie tun und nicht, wie sie rüberkommen. Und da ist Stöver doch schon ziemlich weit vorne bislang.

ebbeflut
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1490
Registriert: 18.07.2012 17:12

Re: Uwe Stöver

Beitrag von ebbeflut » 25.01.2019 14:13

Wie darktrail ja richtig herausgefunden hat hat der user "h.fritz" in der letzten Sommertransferperiode das geschrieben:

"Ich bin so sauer auf das Management. Wie knn man so eine Transferperiode liefern. Wir sind defensiv erbärmlich."

Was wir heute wissen, ist, das unsere Abwehr (Avevor, Dudziak, Ziereis und davor Knoll als wichtigen Stabilisator) alles andere als "erbärmlich" ist. So gesehen hat Stöver alles richtig gemacht und die Situation richtig eingeschätzt. Wir stehen unter anderem wegen unserer Defensive so gut da wie seit Jahren nicht mehr.

Wenn so etwas wie eine Diskussion hier im Forum Sinn ergeben soll, dann Bedarf es schon so etwas wie einer Selbstreflexion.
Wenn man einfach wie ein Troll unreflektiert jeden Satz raushaut der einem gerade durch den Kopf flattert (mit einer Wortwahl die unterirdisch ist), darf man sich nicht wundern wenn man Feuer zurück kriegt (oder eben wie ein Troll behandelt wird, also komplette Ignoranz, was ich präferieren würde).

Leider hat die Forumskultur ja seit der Debakel-Saison vor 3 Jahren und dem Fast-Rauswurf von Lienen ziemlich gelitten, weil damals reihenweise Leute wie "h.fritz" ins Forum gekommen sind und mit unreflektierten und pöbelnden Halbsätzen jede Diskussion erstickt haben. Es haben ja im Zuge dessen sehr viele "gute" (also an Diskussion interessierte ) Leute das Forum verlassen.

Sorry für Off-Topic.

Stöver macht meiner Meinung nach bisher sehr viel mehr richtig als falsch. Das in der Winterpause es schwer werden wird, mit so Leuten wie Avevor, Dudziak oder Neudecker zu verlängern war doch klar

oldslowfoot
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1216
Registriert: 05.10.2007 12:30

Re: Uwe Stöver

Beitrag von oldslowfoot » 25.01.2019 14:15

Ich war im Sommer sehr, sehr skeptisch bezüglich seiner "Performance", besonders nach der desaströsen Saison 17/18. Aber die Mannschaft und ihre Ergenisse zeigen, dass es so verkehrt nicht war, nur wenige aber sehr erfolgreiche Ergänzungen vorzunehmen. Auch die jüngsten Personalentscheidungen sind solide und sinnvoll. Das die Jungs mit den auslaufenden Verträgen bzw. deren Berater jetzt noch abwarten und pokern ist doch klar. Das werden noch zähe Geschäfte in den nächsten Wochen und vielleicht Monaten. Lass den Uwe mal machen. Meckern können wir im Sommer dann immer noch.

onkelfritz
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1865
Registriert: 04.05.2011 14:43
Wohnort: Reutlingen

Re: Uwe Stöver

Beitrag von onkelfritz » 25.01.2019 14:23

Ich habe h.fritz nicht beobachtet und mich nur auf seinen letzten Post hier bezogen. Den finde ich zwar auch zu pauschal, er rechtfertigt nach meinem Geschmack aber keine Verbalattacken wie „Fresse halten“.
Seine Umgangsform mit Stover kritisieren und ihn dabei selbst mit Asi-Vokabular angehen, naja...

halbfan
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 11515
Registriert: 17.07.2013 17:40

Re: Uwe Stöver

Beitrag von halbfan » 25.01.2019 14:29

oldslowfoot hat geschrieben:
25.01.2019 14:15
Meckern können wir im Sommer dann immer noch.
Eben.

Und selbst dann muss man vorsichtig sein. Denn die Einkäufe betreffend hat er nicht viel gemacht, bislang aber doch sehr Gutes. Bouhaddouz ging, Veerman kam, war der perfekte Tausch, trotz erstmal Konditionsdefiziten Veermans. Nun ist Veerman verletzt, er holt Meier, an den ich durchaus als Edeljoker absolut glaube. Cenk wird an Ingolstadt ausgeliehen, dafür hat man in Bednarczyk auf Sicht jetzt im Winter ein Talent für diese Position geholt. Sobiech ging, dafür holte er Knoll, der sich sogar auf der 6 als noch wertvoller herausstellte. Ein Torhüter ging, einer kam.

Kurz gesagt: Stöver scheint ein Händchen dafür zu haben, immer dann, wenn wir einen Abgang haben, eine Idee für einen Zugang zu haben. Und eben nicht irgendwelche "üblichen Verdächtigen" (bis auf die Ausnahme Meier jetzt), sondern Namen, die nicht so geläufig waren. Henk zu holen war jedenfalls echt ein Coup. :)
Sollte es also mit irgendwelchen Vertragsverlängerungen nicht klappen, muss man jetzt auch nicht gleich den Untergang des Abendlandes besingen. Es kann auch einfach sein, dass Stöver uns Alternativen besorgt, die vielleicht NOCH besser ins Team passen als jene, die uns dann verlassen.

onkelfritz
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1865
Registriert: 04.05.2011 14:43
Wohnort: Reutlingen

Re: Uwe Stöver

Beitrag von onkelfritz » 25.01.2019 14:45

Jetzt mal on topic: Stövers Personalpolotik könnte man als außenstehender Beobachter als minimalistisch bezeichnen: Zwei Transfers letzten Sommer, einer für die Erste Stand jetzt im Winter. Solange jeder Schuss sitzt wie man bis jetzt konstatieren muss ist eigentlich alles perfekt. Bezüglich Vertragsverlängerungen könnte man ohne zu wissen was im Hintergrund läuft auch eine gewisse Passivität Stövers feststellen.
Aber wie hier schon geschrieben wurde: Erst mal sehen wie bzw. ob Ziereis ersetzt wird, wie die Rückrunde läuft, wie wir Veerman mit einem Teilzeitstürmer ersetzt kriegen und wie die Vertragssituationen der Spieler bis zum Ende der Runde aussehen. Zum Meckern wird ggf. noch genügend Zeit sein.

halbfan
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 11515
Registriert: 17.07.2013 17:40

Re: Uwe Stöver

Beitrag von halbfan » 25.01.2019 14:55

Ist vielleicht auch eine Typfrage.

Bei Azzouzi schieden sich auch die Geister damals, aber gänzlich anders. Azzouzi war in den Medien viel präsenter, mischte sich auch gerne unter die Fans (und hat meinen Respekt dafür, dass er nie die Ruhe verlor, selbst wenn ihm Vollbesoffene mit kruden Thesen ankamen), war ein eher "lauter" Sportchef. Bis auf den Panikkauf Budimir machte er damals auch sehr viel richtig bei den Einkäufen, man denke nur mal dran, dass er Halstenberg und Rzatkowski holte, die zu dem Zeitpunkt eher nur Insidern bekannt waren, wenn überhaupt. Dennoch wurde er hier sowohl geliebt, als auch (hauptsächlich von Flecktier ;) ) herzlich gehasst. :ja:

Bei Stöver ist es nun genau umgekehrt: Er zeigt sich so gut wie gar nicht, sondern nur dann, wenn es etwas zu sagen gibt und hält sich ansonsten vollkommen 'raus. Man sieht ihn mit wenigen Ausnahmen in den Medien eigentlich nur dann, wenn er etwas erledigt hat.
Das birgt dann freilich die Gefahr, dass es von außen so aussieht, dass er viel zu ruhig ist und das Eine oder Andere "verschläft". Beispielsweise eben Vertragsverlängerungen wichtiger Spieler.

Solche Ängste zu äußern ist absolut legitim! Solange dies von der Wortwahl her aber auch vernünftig geschieht.
Worte wie "erbärmlich" und "schwach" gehören da für mich nicht dazu.

Grieche89
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 3348
Registriert: 11.05.2011 18:16
Wohnort: Tief im Süden

Re: Uwe Stöver

Beitrag von Grieche89 » 25.01.2019 15:02

Milhouse hat geschrieben:
25.01.2019 13:01
Ich glaube es wären allen geholfen, wenn sie nur das schreiben würden, was sie den betreffenden Personen auch persönlich ins Gesicht sagen würden...

Und wenn man zum wiederholten mal pöbelhaft, unsachlich und unreflektiert schreibt, dann kriegt man das halt auf gleichem Niveau zurück. C'est la vie...
Asige Debatte hier. Nicht mein Ding.

Herr Stöver ist nun nicht unbedingt ein Sympathienolzen,aber seine Arbeit ist nicht schlecht.

onkelfritz
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1865
Registriert: 04.05.2011 14:43
Wohnort: Reutlingen

Re: Uwe Stöver

Beitrag von onkelfritz » 25.01.2019 15:05

halbfan hat geschrieben:
25.01.2019 14:55

Das birgt dann freilich die Gefahr, dass es von außen so aussieht, dass er viel zu ruhig ist und das Eine oder Andere "verschläft". Beispielsweise eben Vertragsverlängerungen wichtiger Spieler.
Glaube dass das viel weniger an seiner ruhigen Art liegt, als daran dass man auf die beachtliche Zahl 13 kommt wenn man durchzählt bei wem der Vertrag im Juni 2019 ausläuft

Tyler
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 9096
Registriert: 04.11.2002 01:00
Wohnort: somewhere between heaven and hell

Re: Uwe Stöver

Beitrag von Tyler » 25.01.2019 15:13

Alexander Meier berichtete, dass er kurz vor Weihnachten einen Anruf aus St. Pauli bekam. Henk Veermann hat sich am 22.12. seinen Kreuzbandriss zugezogen. Zeit hat er jedenfalls nicht verloren.
Aus Protest AfD zu wählen, weil die Politik nicht gefällt, ist, wie in der Kneipe aus dem Klo zu trinken, weil das Bier nicht schmeckt.

Grieche89
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 3348
Registriert: 11.05.2011 18:16
Wohnort: Tief im Süden

Re: Uwe Stöver

Beitrag von Grieche89 » 25.01.2019 15:17

onkelfritz hat geschrieben:
25.01.2019 15:05
halbfan hat geschrieben:
25.01.2019 14:55

Das birgt dann freilich die Gefahr, dass es von außen so aussieht, dass er viel zu ruhig ist und das Eine oder Andere "verschläft". Beispielsweise eben Vertragsverlängerungen wichtiger Spieler.
Glaube dass das viel weniger an seiner ruhigen Art liegt, als daran dass man auf die beachtliche Zahl 13 kommt wenn man durchzählt bei wem der Vertrag im Juni 2019 ausläuft
Ja und? Soll jeden Tag vermeldet werden, was Stand der Dinge ist? Wenn es was zu vermelden gibt ,werden wir es schon rechtzeitig erfahren.

Als erstes das Forum. :ja:

snief
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 4661
Registriert: 05.09.2001 02:00

Re: Uwe Stöver

Beitrag von snief » 25.01.2019 15:44

onkelfritz hat geschrieben:
25.01.2019 14:45
Jetzt mal on topic: Stövers Personalpolotik könnte man als außenstehender Beobachter als minimalistisch bezeichnen: Zwei Transfers letzten Sommer, einer für die Erste Stand jetzt im Winter. Solange jeder Schuss sitzt wie man bis jetzt konstatieren muss ist eigentlich alles perfekt. Bezüglich Vertragsverlängerungen könnte man ohne zu wissen was im Hintergrund läuft auch eine gewisse Passivität Stövers feststellen.
Aber wie hier schon geschrieben wurde: Erst mal sehen wie bzw. ob Ziereis ersetzt wird, wie die Rückrunde läuft, wie wir Veerman mit einem Teilzeitstürmer ersetzt kriegen und wie die Vertragssituationen der Spieler bis zum Ende der Runde aussehen. Zum Meckern wird ggf. noch genügend Zeit sein.
Naja, das liegt ja auch alles an Randumständen, die jeweils da sind. Ist der Kader "voll", holt man ja nicht erstmal 10 neue Spieler. Und wenn alle Beteiligten der Meinung sind, dass man nicht austauschen will, weil genug Qualität gesehen wird, dann braucht man eben auch nicht viele Transfers. Das sieht vielleicht im kommenden Sommer anders aus, als es letzten Sommer auch aufgrund der jeweils vorhandenen Vertragsstände war.
Die Entscheidungen, was erforderlich ist oder gewünscht, trifft der Sportdirektor ja auch nicht alleine, sondern in enger Abstimmung z.B. mit dem Trainerteam. ;-)
Bild

halbfan
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 11515
Registriert: 17.07.2013 17:40

Re: Uwe Stöver

Beitrag von halbfan » 25.01.2019 16:36

onkelfritz hat geschrieben:
25.01.2019 15:05
halbfan hat geschrieben:
25.01.2019 14:55

Das birgt dann freilich die Gefahr, dass es von außen so aussieht, dass er viel zu ruhig ist und das Eine oder Andere "verschläft". Beispielsweise eben Vertragsverlängerungen wichtiger Spieler.
Glaube dass das viel weniger an seiner ruhigen Art liegt, als daran dass man auf die beachtliche Zahl 13 kommt wenn man durchzählt bei wem der Vertrag im Juni 2019 ausläuft
Das spricht dann aber doch eher dafür, dass viel zu tun ist. Da gibt es dann doch auch zwangsläufig viel abzusprechen. Wo will man hin, wer kann da mithelfen bei uns, wer eher nicht?
Die Leihe Sahins beispielsweise wird ja auch wieder Zeit gekostet haben. Erst die Anfrage Ingolstadts, dann stimmt man sich mit allen Beteiligten ab, dann muss das über die Bühne gehen.

Jetzt im Winter hat Stöver: Meier und Bednarczyk geholt, Nehrig und Schoppenhauer abgegeben und Sahin verliehen.
Eine Woche lang währt jetzt noch die Transferphase.
Sicher, Vertragsverlängerungen sind auch wichtig, ich halte das Besorgen eines spielstarken IV jetzt für die vordringliche Aufgabe. Wie man bei Meier sieht, wird da Stöver jetzt sicher auch nicht trödeln. Da die Aufgabe aber nicht einfach ist, wird sie auch eine Menge Zeit binden.
Ich persönlich gehe davon aus, dass sich nach Ende der Transferperiode einiges in Sachen Vertragsverlängerungen tun wird.

Flecktier
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 7647
Registriert: 28.09.2012 20:34

Re: Uwe Stöver

Beitrag von Flecktier » 25.01.2019 18:10

Was das Thema Vertragsverlängerungen angeht, halte ich es für einen Aufstiegsaspiranten für ziemlich normal, dass da mehr Poker und mehr Zurückhaltung angesagt ist. Nervöse Finger bringen es jetzt auch nicht

Tyler
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 9096
Registriert: 04.11.2002 01:00
Wohnort: somewhere between heaven and hell

Re: Uwe Stöver

Beitrag von Tyler » 26.01.2019 10:04

Es gibt gute Gründe, Verträge rechtzeitig zu verlängern.

Es gibt aber auch gute Gründe, dies nicht zu tun.

Davon ab gibt es immer zwei Seiten am Verhandlungstisch. Oftmals ist es nämlich gar nicht der Verein, der "pokert".
Aus Protest AfD zu wählen, weil die Politik nicht gefällt, ist, wie in der Kneipe aus dem Klo zu trinken, weil das Bier nicht schmeckt.

Antworten