Quo Vadis FC St. Pauli 18/19

Hier kann alles zu den Fußballabteilungen unseres Vereins rein
Tyler
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 9125
Registriert: 04.11.2002 01:00
Wohnort: somewhere between heaven and hell

Quo Vadis FC St. Pauli 18/19

Beitrag von Tyler » 16.05.2018 14:44

Bin mal so frei, den Thread aufzumachen.

Habe ja viel und hart kritisiert und gefordert, dass es eine kritische Bestandsaufnahme geben muss und sich Dinge ändern sollten.

Insofern darf ich auch mal loben. Denn laut Abendblatt von heute gibt es bereits einige Maßnahmen, die umgesetzt werden sollen. Die finde ich alle gut und richtig.

Es muss aber auch noch mehr passieren.

Zum Beispiel:

- In den ganzen Verein muss eine "Wir wollen nach oben"-Einstellung rein

- Mindestens 5 Spieler aus dem aktuellen Kader sollten gehen

- Wirkliche Verstärkungen verpflichten, besonders in der Offensive

- Ehrgeizige Spieler holen, die was reißen wollen

- Eine Leitfigur der Marke Nehrig/Sobiech

- Keine Spieler mit Verletzungs-Historie holen

- Volle Konzentration aller Spieler auf das jeweils nächste Spiel

- Ein klares Ziel setzen, z.B. "Aufstieg innerhalb von drei Jahren".
Aus Protest AfD zu wählen, weil die Politik nicht gefällt, ist, wie in der Kneipe aus dem Klo zu trinken, weil das Bier nicht schmeckt.

stanisbruder
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 3213
Registriert: 12.07.2011 20:58

Beitrag von stanisbruder » 17.05.2018 08:46

Der entscheidende Punkt ist für mich:

Wirkliche Verstärkungen verpflichten,..

Es muss mal wieder klappen, Spieler zu holen, die von Beginn an als Stammspieler geplant sind und dann sich auch als echte Verstärkung erweisen. Damit meine ich keine Spieler von deren großen Potenzial in Zukunft geschwärmt wird, keine Spieler, die monatelange Eingewöhnungszeit brauchen oder noch an Verletzungen laborieren.
Für die Perspektivabteilung sind die U19/U23-Spieler mit Profivertrag da und da haben wir jetzt genug.
Zudem sollten die Verstärkungen klar für eine bestimmte Position geholt werden und nicht wieder mehrmals umgeschult und auf unterschiedlichen Positionen ausprobiert werden.
Wir brauchen wieder einen kopfballstarken IV, mind. einen AV, der Flanken schlagen und auch mal aus 25m den Ball aufs Tor bringt.
Dazu ein kopfballstarker und torgefährlicher offensiver Mittelfeldmann. Im Sturm wird wohl alles daraufhinauslaufen, dass erstmal Abgänge klargemacht werden müssen.

noVier
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1322
Registriert: 16.08.2003 02:00

Beitrag von noVier » 17.05.2018 10:58

Für mich das mit Abstand wichtigste: eine Spielidee. Gerne schnell, offensiv, ballorientiert. :)
Und hierfür dann die passenden Spieler suchen, von der U17 bis zum Profikader.
Das vermisse ich seit der Stani/Schulte-Ära am meisten.
Wir haben gewonnen und verloren zugleich - wir bleiben St. Pauli, das Ziel ist erreicht!

Basta!naut
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 3653
Registriert: 05.10.2010 13:42
Wohnort: m00s Eisley Albtraumhafen

Re: Quo Vadis FC St. Pauli 18/19

Beitrag von Basta!naut » 17.05.2018 11:13

Tyler hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.05.2018 14:44 GMT +1)

[...]
laut Abendblatt von heute gibt es bereits einige Maßnahmen, die umgesetzt werden sollen. [...]
Daraus:

"Ein neuer Co-Trainer soll aber nicht die einzige Veränderung im Mannschaftsumfeld bleiben. Bereits während der abgelaufenen Saison hatte St. Pauli überlegt, einen Mentaltrainer zu verpflichten. Der Plan wurde allerdings verworfen, weil erhebliche Zweifel bestanden, dass während einer Spielzeit schnell genug ein Vertrauensverhältnis zwischen Spielern und Mentaltrainer entstehen könnte. Jetzt will man zur Vorbereitung auf die kommende Serie, die am 25. Juni beginnen wird, einen neuen Anlauf nehmen."

Ich hätte schwören können, dass wir bereits vor wenigen Jahren eine Person eingestellt haben, die sich seitdem genau um diesen Bereich, einer psychologischen Unterstützung der Spieler, kümmert. merkwürdig. :gruebel: :nixweiss:
#?

Thomy71
Förderer||Fördererin
Förderer||Fördererin
Beiträge: 18273
Registriert: 08.06.2005 10:58
Wohnort: Bielefeld

Re: Quo Vadis FC St. Pauli 18/19

Beitrag von Thomy71 » 17.05.2018 11:18

Astranaut hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 17.05.2018 11:13 GMT +1)

Ich hätte schwören können, dass wir bereits vor wenigen Jahren eine Person eingestellt haben, die sich seitdem genau um diesen Bereich, einer psychologischen Unterstützung der Spieler, kümmert. merkwürdig. :gruebel: :nixweiss:
Nee, das war nur kurzzeitig und auf Abruf.

Sportfreunde
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1587
Registriert: 30.04.2011 00:12

Beitrag von Sportfreunde » 17.05.2018 11:21

War Thomas Stickroth nicht für diesen Bereich verpflichtet worden?

desertdiver
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 650
Registriert: 27.04.2009 14:00
Wohnort: Schenefeld

Beitrag von desertdiver » 17.05.2018 11:34

Jupp.

Ging aber nur 10 Monate gut. Ewald scheint kein großer Fan von so 'nem "psychologische Gedöns" zu sein. Liest sich zumindest so.

desertdiver
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 650
Registriert: 27.04.2009 14:00
Wohnort: Schenefeld

Re: Quo Vadis FC St. Pauli 18/19

Beitrag von desertdiver » 17.05.2018 11:39

Tyler hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.05.2018 14:44 GMT +1)

...

- Ein klares Ziel setzen, z.B. "Aufstieg innerhalb von drei Jahren".
Das erinnert mich irgendwie an ein Schild über einer Bar. Ich glaub das war im Biergarten "Zum Anleger" in Wilhelmsburg.

Da steht drauf: "Morgen gibt's Freibier"

Tyler
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 9125
Registriert: 04.11.2002 01:00
Wohnort: somewhere between heaven and hell

Beitrag von Tyler » 17.05.2018 14:49

Ob man es "innerhalb von drei Jahren", "bis 2021" oder "mittelfristig" nennt, ist nicht so entscheidend. Wichtig ist, dass man mit einem klar definierten Ziel, hinter dem alle stehen, nach oben strebt.

Ein Lasse Sobiech wäre vielleicht geblieben, wenn er das Gefühl gehabt hätte, dass hier Ambitionen und nicht Selbstzufriedenheit im Vordergrund stehen.
Zuletzt geändert von Tyler am 17.05.2018 14:51, insgesamt 2-mal geändert.
Aus Protest AfD zu wählen, weil die Politik nicht gefällt, ist, wie in der Kneipe aus dem Klo zu trinken, weil das Bier nicht schmeckt.

halbfan
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 11563
Registriert: 17.07.2013 17:40

Beitrag von halbfan » 17.05.2018 18:59

Sportfreunde hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 17.05.2018 11:21 GMT +1)

War Thomas Stickroth nicht für diesen Bereich verpflichtet worden?
Das war aber auch was ziemlich halbgares. Der ist zweimal die Woche angereist, einmal im Training irgendwann, und dann zum Spiel. Mehr nicht.

Wenn, dann sollte derjenige die Mannschaft auch ständig begleiten können. Alles andere ist für mich Augenwischerei. Wie soll sich denn sonst ein Vertrauensverhältnis bittesehr aufbauen können, und dann auch noch zwischen ihm und über 20 Spielern? Da bleibt bei ein paar Stunden Zeit in der Woche doch genau selbige nicht über.

arj
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 244
Registriert: 20.02.2006 19:40

Beitrag von arj » 17.05.2018 20:32

Tyler hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 17.05.2018 14:49 GMT +1)

Ob man es "innerhalb von drei Jahren", "bis 2021" oder "mittelfristig" nennt, ist nicht so entscheidend. Wichtig ist, dass man mit einem klar definierten Ziel, hinter dem alle stehen, nach oben strebt.

Ein Lasse Sobiech wäre vielleicht geblieben, wenn er das Gefühl gehabt hätte, dass hier Ambitionen und nicht Selbstzufriedenheit im Vordergrund stehen.
wichtiger und entscheidender punkt. lasse hätte eher wechseln können und hat es mit uns versucht, Ambitionen zu entwickeln. dass ein spieler wechselt, weil es bei uns in absehbarer zeit wohl kein aufstieg oder wenigstens der konsequenten versuch eines aufstiegs in Sichtweite ist, ist tendenziell mehr als bedenklich.

pathos93
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 12808
Registriert: 05.09.2001 02:00
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Quo Vadis FC St. Pauli 18/19

Beitrag von pathos93 » 17.05.2018 20:55

Tyler hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.05.2018 14:44 GMT +1)

- In den ganzen Verein muss eine "Wir wollen nach oben"-Einstellung rein
This!
...

Barmbeker
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 953
Registriert: 20.03.2006 12:30
Wohnort: Hamburg (meistens)

Beitrag von Barmbeker » 17.05.2018 23:15

Wenn Trainer und Sportdirektor es schaffen, eine Spielidee zu entwicklen, bei der die Mannschaft vorwiegend agiert und nicht reagiert, bei der der Ball ihr Freund, und nicht ihr Feind ist und bei der es im Vordergrund steht, Tore zu erzielen und nicht Gegentreffer zu verhindern, dann wird sich Erfolg einstellen und automatisch eine andere, positive Mentalität entstehen.
Dafür braucht es keine Dreijahresaufstiegspläne. Sowas geht doch meistens nach hinten los.
Natürlich ist das einfacher gesagt als getan, das ist klar. Aber nichts wird besser, wenn einfach nur nach außen hin irgendein Ziel kommuniziert wird.

halbfan
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 11563
Registriert: 17.07.2013 17:40

Beitrag von halbfan » 17.05.2018 23:44

Ich finde das Gespräch zum Saisonabschluss schon einmal ermutigend. Da hat man ja schon einmal Lösungsmöglichkeiten für die Probleme, die wir die Saison über hatten, benannt. Sprich: Man arbeitet daran.

Es muss sich indes schon zeigen, dass der Trainer nächste Saison eine Idee hat. Also, die Spieler auch auf dem Platz eine Spielidee präsentieren, bei der man das Gefühl hat "oha, da ist eine klare Handschrift des Trainers zu sehen".

Diese Saison war das noch nicht wirklich möglich aufgrund der Ausfälle, was Kauczinski ja auch ansprach. Nächste Saison sollte es diese "Ausrede" nicht mehr geben können, dann sollte er die Möglichkeit haben, die Spieler auch (weiter-) zu entwickeln.

Mir gefällt, dass der Kauz konsequent drauf setzt, junge Spieler mit einzubinden. Park war auch dann nicht draußen, als wir Alternativen hatten, Neudecker band er von Anfang an mit ein, und, auch wenn Personalnot, trotzdem, in einem entscheidenden Spiel Koglin in die Startelf zu setzen war auch eine Ansage. Das ist für mich ein guter, richtiger Weg, denn dann locken wir auch wieder mehr junge Spieler hier her, weil sie wissen: Hier bekommen sie ihre (Einsatz-)chancen.

Ob die Spielidee von Kauczinski dann greift, auch ob wir dann wirklich ein Mannschaftsgefüge haben, weil uns Stöver die richtigen Spieler besorgt hat, muss man dann mal sehen. Aber erstmal haben die zwei, finde ich, diesen Vertrauensvorschuss verdient! Wenn ein Trainer von einer Scheiß-Saison redet, und zwar öffentlich, dann weißt du, dass der sowas nicht noch mal haben möchte. :nein: Und alles dafür tun wird, damit dies nicht noch einmal geschieht.

Caputo
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 6239
Registriert: 05.09.2001 02:00
Wohnort: Erde

Beitrag von Caputo » 17.05.2018 23:51

Barmbeker hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 17.05.2018 23:15 GMT +1)

... eine Spielidee zu entwicklen, bei der die Mannschaft vorwiegend agiert und nicht reagiert, bei der der Ball ihr Freund, und nicht ihr Feind ist und bei der es im Vordergrund steht, Tore zu erzielen und nicht Gegentreffer zu verhindern, dann wird sich Erfolg einstellen und automatisch eine andere, positive Mentalität entstehen....
noVier hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 17.05.2018 10:58 GMT +1)

...Gerne schnell, offensiv, ballorientiert. :)
Oh bitte nicht. Diese Pseudoschönspielversuche hatten wir hier schon zur Genüge, klappt mMn in der 2. Liga mit unseren 30 Spielern nicht.

Ich bin für Kontrolle, Reaktion, Zerstörung, Standards und Konter :ja:
Zuletzt geändert von Caputo am 18.05.2018 00:02, insgesamt 3-mal geändert.
:applaus: Skulptur kaputt, Skulptur kaputt :D

Antworten