Die modernen NAZIS (Teil 2)

Tages- und Weltgeschehen / Politik, die nicht in die anderen Kategorien passt.
Astranaut
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 3656
Registriert: 05.10.2010 13:42
Wohnort: m00s Eisley Albtraumhafen

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von Astranaut » 06.04.2019 11:45

Gemeint ist wohl wirklich der Rostocker Afdler, der u.a. letztes Jahr diese Höcke-Demos organisiert hat. Die Initiatoren bzw. Aufrufgestalter dürften also zu blöd zum sch...reiben sein.

Übrigens eine geschickt gewählte Terminierung der Kundgebung – direkt während des Heimspiels.
#?

andi_freibeuter1910
Administrator||Administratorin
Administrator||Administratorin
Beiträge: 6585
Registriert: 17.08.2012 14:52
Wohnort: DD-Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von andi_freibeuter1910 » 09.04.2019 16:43

Hier ist es passend.

2014 wurde das Pawlow in der Dresdner Neustadt überfallen. Direkt nach einem Dynamo-Auswärtsspiel. Das war aber mehr ein Nazi- als ein Fußballfan-Angriff, verantwortlich die Dynamo-Nazis von Dresden-West.

5 Jahre, Alter, das gibt es gar nicht. Einer der Kunden wurde vor Ort verhaftet. Schwerer Landfriedensbruch, Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung, schwere Körperverletzung.

Die sächsische Justiz musste das erstmal fünf Jahre sacken lassen...

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Dynamo-Fans aus der Neustadt, die uns stark unterstützt hatten!

Cassy
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1019
Registriert: 28.09.2001 02:00
Wohnort: ....in Distanz zum Kalkberg

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von Cassy » 09.04.2019 17:46

"Rechte Hetze" zur Geisterstunde: Historiker und Auschwitz-Komitee entsetzt über AfD-Rede
Eine Rede des AfD-Abgeordneten Thomas Ehrhorn im Bundestag bleibt einige Tage nahezu unbemerkt. Über den Inhalt sind Historiker, Politiker und das Internationale Auschwitz-Komitee entsetzt. Gegenüber dem stern sagen sie, warum. Auch Erhorn ist empört - über die Kritik an seinen Aussagen - STERN
"Es gibt kleine Nationen - und es gibt Länder, die noch nicht verstanden haben, dass sie kleine Nationen sind." - Kristian Jensen (dän. Finanzminister) zum Brexit-Chaos in London

Babo
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 31183
Registriert: 26.02.2009 14:25
Wohnort: <°)K(I(E(L><
Kontaktdaten:

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von Babo » 14.04.2019 22:05

Der Präsident des Verfassungsschutz meint, man müsse den neuen Formen des Rechtsextremismus erhöte Aufmerksamkeit schenken.
https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ ... s-100.html

Gute Idee, sollte man vielleicht mal machen.
BildBild

„Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.“ Mark Twain

toddy
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 14354
Registriert: 15.07.2006 03:27
Wohnort: Irgendwo im Pott

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von toddy » 15.04.2019 10:57

das Ziel steht fest, aber das Jahr ist offen.
Aus der Geschichte nix gelernt...

Goedeke M.
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1695
Registriert: 21.06.2004 19:02

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von Goedeke M. » 15.04.2019 11:10

toddy hat geschrieben:
15.04.2019 10:57
Steeler Jungs arbeiten auf Tag X hin
Ach du meine Güte - Mal wieder scheint das "Stehen zur deutschen Nationalität" ausgzeichnet ohne Grundkenntnisse deutscher Orthografie und Grammatik auszukommen.

Goedeke M.
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1695
Registriert: 21.06.2004 19:02

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von Goedeke M. » 15.04.2019 11:11

Goedeke M. hat geschrieben:
15.04.2019 11:10
toddy hat geschrieben:
15.04.2019 10:57
Steeler Jungs arbeiten auf Tag X hin
Ach du meine Güte - Mal wieder scheint das "Stehen zur deutschen Nationalität" ausgezeichnet ohne Grundkenntnisse deutscher Orthografie und Grammatik auszukommen.

Stammtischstratege
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1845
Registriert: 09.04.2008 11:40

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von Stammtischstratege » 24.04.2019 16:02

Nachdem die Berliner Polizei in der Vergangenheit häufig dafür kritisiert wurde, Routen von Nazi-Aufmärschen recht kurzfristig bekanntzugeben, will sie nun in Zukunft ganz darauf verzichten.

Und das unter Rot-Rot-Grün - zum Kotzen.

Astranaut
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 3656
Registriert: 05.10.2010 13:42
Wohnort: m00s Eisley Albtraumhafen

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von Astranaut » 24.04.2019 21:16

Stammtischstratege hat geschrieben:
24.04.2019 16:02
Nachdem die Berliner Polizei in der Vergangenheit häufig dafür kritisiert wurde, Routen von Nazi-Aufmärschen recht kurzfristig bekanntzugeben, will sie nun in Zukunft ganz darauf verzichten.

Und das unter Rot-Rot-Grün - zum Kotzen.
hmm... nach deiner Aussage/Behauptung sollte dann vllt. doch der entscheidende Inhalt des von dir angeführten links gleich mit zitiert werden:

"Die Polizei wird geplante Strecken von Demonstrationen und die Zahl der angemeldeten Teilnehmer auch künftig bekannt geben.
Innenstaatssekretär Torsten Akmann (SPD) widersprach am Mittwoch anderslautenden Meldungen. Demnach hatte ein Polizeisprecher einer Nachrichtenagentur gesagt, dass Demonstrationsstrecken künftig nicht mehr veröffentlicht würden, weil das den Verlauf der Veranstaltung beeinflussen könne.
Unklar ist, ob es sich um ein Missverständnis handelte oder ob der Staatssekretär die Polizei zurück pfiff. Nach Informationen der Berliner Zeitung war eine Nichtbekanntgabe tatsächlich im Polizeipräsidium diskutiert worden. Der zuständige Jurist konnte sich mit seiner Auffassung allerdings nicht durchsetzen.
"


ed: dank an millhouse. ich hatte sowas schon geahnt, aber mir nicht den exakten wortlaut des links angeschaut ("versammlungsfreiheit-polizei-haelt-strecken-von-demonstrationen-kuenftig-geheim")
und sry an den stammstischstrategen
Zuletzt geändert von Astranaut am 24.04.2019 23:13, insgesamt 1-mal geändert.
#?

Milhouse
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 9283
Registriert: 19.02.2007 09:48

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von Milhouse » 24.04.2019 23:05

Da der Link eine komplett andere Überschrift hat als die aktuelle auf der Seite gehe ich mal davon aus, dass die den Artikel zwischen euren beiden Beiträgen geändert haben :-)

Stammtischstratege
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1845
Registriert: 09.04.2008 11:40

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von Stammtischstratege » 26.04.2019 01:54

Jo, hier die taz bisschen ausführlicher zum Hintergrund der Meldungs-Änderung

Die Berliner Polizei scheint also so zu tun, als sei es total ungewöhnlich und unerhört, wenn Demo-Routen im Vorfeld bekanntgegeben werden - ist doch aber in allen deutschen Großstädten usus, oder irre ich mich da?

andi_freibeuter1910
Administrator||Administratorin
Administrator||Administratorin
Beiträge: 6585
Registriert: 17.08.2012 14:52
Wohnort: DD-Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von andi_freibeuter1910 » 26.04.2019 11:09

In Dresden hat das Ordnungsamt diese Information immer wieder rundum den 13.02. verweigert. Angesichts der empörten Reaktionen bin ich aber sicher, dass das eine deutschlandweite Ausnahme darstellt.

Fragt sich nur, inwieweit eine einklagbare Auskunftspflicht besteht. Ich könnte mir zumindest vorstellen, dass Medien eine gewisse Chance hätten, wenn sie sich mal durchklagen wollen. Ansonsten wird deren Berichterstattung ja massiv erschwert. Und Demonstrationen sind ja im Grunde auch Veranstaltungen, die die Öffentlichkeit suchen.

Babo
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 31183
Registriert: 26.02.2009 14:25
Wohnort: <°)K(I(E(L><
Kontaktdaten:

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von Babo » 28.04.2019 20:08

Wachsende Gefahr durch Rechtsextremisten
https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 64801.html
BildBild

„Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.“ Mark Twain

elcheuter
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 4167
Registriert: 03.12.2006 15:34

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von elcheuter » 29.04.2019 11:15

Am Montag, 6.5. ab 18:30h im Museum Gegengerade:

“Kameradschaft Blaulicht”? Rechte Netzwerke in den Sicherheitsbehörden
Info-Veranstaltung mit Martina Renner und Christiane Schneider.

Seit November 2018 häufen sich die Nachrichten über extrem rechte Positionen von Angehörigen der deutschen Sicherheitsbehörden. So legte ein Rechercheteam der „tageszeitung“ (taz) ein rechtes Netzwerk aus Bundeswehrsoldaten, so genannten „Preppern“ und weiterer Personen aus dem Sicherheitsbereich offen, die sich auf einen „Tag X“ vorbereiten, an dem sie mit Waffengewalt die Macht erobern wollen. Das rechte Netzwerk existiert rund um die Eliteeinheit der Bundeswehr “Kommando Spezialkräfte” (KSK). Drahtzieher dieser Vernetzung ist Andre S., ehemaliger KSK-Soldat, der unter dem Pseudonym „Hannibal“ mehrere Prepper-Chats administrierte – u.a. die Gruppe „Nordkreuz“
Gegen frühere Mitglieder dieser geheimen Netzwerke, die geplant haben sollen, Politiker_innen und Aktivist_innen aus dem linken Spektrum zu töten, ermittelt mittlerweile die Generalbundesanwaltschaft. Doch auch rechte Netzwerke in Polizeibehörden kamen in den letzten Monaten ans Licht. So etwa eine Gruppe von hessischen Polizist_innen, die in einem Chat über rechte Inhalte austauschte und auf polizeiliche Daten zugriffen, die später unter dem Kürzel „NSU 2.0“ zur Bedrohung einer Nebenklageanwältin der Familie eines NSU-Opfers genutzt wurden. Ein Leipziger Polizeischüler brach seine Ausbildung ab, da dort Rassismus an der Tagesordnung gewesen sei und ein sächsischer SEK-Beamter trug einen Aufnäher auf seiner Uniform, mit mythologischer Symbolik, die in der Naziszene verwendet wird. Obwohl sich die Liste der Beispiele weit fortsetzen ließe, werden sie häufig als Einzelfälle abgetan und die Existenz von rechten Netzwerken in den Sicherheitsbehörden geleugnet. Welche rechten Netzwerke in den Sicherheitsbehörden sind in den vergangenen Jahren in Erscheinung getreten? Welche Rolle spielen diese Netzwerke angesichts eines gesellschaftlichen Rechtsrucks und welche Verbindungen unterhalten Sicherheitsbehörden in die extreme Rechte? Welche strukturellen Bedingungen begünstigen die Verankerung rechter Ideologien in den Sicherheitsbehörden?
(...)

https://www.linksfraktion-hamburg.de/ve ... behoerden/
Die Möglichkeiten der deutschen Grammatik können einen, wenn man sich darauf, was man ruhig, wenn man möchte, sollte, einlässt, überraschen.

Harry Gelb
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 151
Registriert: 19.09.2011 16:14

Re: Die modernen NAZIS (Teil 2)

Beitrag von Harry Gelb » 29.04.2019 11:52

elcheuter hat geschrieben:
29.04.2019 11:15
Am Montag, 6.5. ab 18:30h im Museum Gegengerade:

“Kameradschaft Blaulicht”? Rechte Netzwerke in den Sicherheitsbehörden
Info-Veranstaltung mit Martina Renner und Christiane Schneider.

Seit November 2018 häufen sich die Nachrichten über extrem rechte Positionen von Angehörigen der deutschen Sicherheitsbehörden. So legte ein Rechercheteam der „tageszeitung“ (taz) ein rechtes Netzwerk aus Bundeswehrsoldaten, so genannten „Preppern“ und weiterer Personen aus dem Sicherheitsbereich offen, die sich auf einen „Tag X“ vorbereiten, an dem sie mit Waffengewalt die Macht erobern wollen. Das rechte Netzwerk existiert rund um die Eliteeinheit der Bundeswehr “Kommando Spezialkräfte” (KSK). Drahtzieher dieser Vernetzung ist Andre S., ehemaliger KSK-Soldat, der unter dem Pseudonym „Hannibal“ mehrere Prepper-Chats administrierte – u.a. die Gruppe „Nordkreuz“
Gegen frühere Mitglieder dieser geheimen Netzwerke, die geplant haben sollen, Politiker_innen und Aktivist_innen aus dem linken Spektrum zu töten, ermittelt mittlerweile die Generalbundesanwaltschaft. Doch auch rechte Netzwerke in Polizeibehörden kamen in den letzten Monaten ans Licht. So etwa eine Gruppe von hessischen Polizist_innen, die in einem Chat über rechte Inhalte austauschte und auf polizeiliche Daten zugriffen, die später unter dem Kürzel „NSU 2.0“ zur Bedrohung einer Nebenklageanwältin der Familie eines NSU-Opfers genutzt wurden. Ein Leipziger Polizeischüler brach seine Ausbildung ab, da dort Rassismus an der Tagesordnung gewesen sei und ein sächsischer SEK-Beamter trug einen Aufnäher auf seiner Uniform, mit mythologischer Symbolik, die in der Naziszene verwendet wird. Obwohl sich die Liste der Beispiele weit fortsetzen ließe, werden sie häufig als Einzelfälle abgetan und die Existenz von rechten Netzwerken in den Sicherheitsbehörden geleugnet. Welche rechten Netzwerke in den Sicherheitsbehörden sind in den vergangenen Jahren in Erscheinung getreten? Welche Rolle spielen diese Netzwerke angesichts eines gesellschaftlichen Rechtsrucks und welche Verbindungen unterhalten Sicherheitsbehörden in die extreme Rechte? Welche strukturellen Bedingungen begünstigen die Verankerung rechter Ideologien in den Sicherheitsbehörden?
(...)

https://www.linksfraktion-hamburg.de/ve ... behoerden/
Wer das Thema vertiefen möchte: Das AIB Nr. 122 enthält unter demselben Titel einen Schwerpunkt zum Thema. Wie immer sehr lesenswert.

Antworten