Naher Osten

Tages- und Weltgeschehen / Politik, die nicht in die anderen Kategorien passt.
PK 1871
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2871
Registriert: 11.04.2009 14:27
Wohnort: 10.

Naher Osten

Beitrag von PK 1871 » 16.09.2012 16:31

blockk hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 15:10 GMT +1)
kann man nur hoffen das Obama wiedergewählt wird, sonst hagelt es wohl bald wieder Bomben.
Wie blind muss man sein um zu so einer Aussage zu kommen oder soll das ironisch sein?
In Libyen sind 60.000 Menschen den Bombardierungen zum Opfer gefallen, in Syrien rüsten die USA, Deutschland und die Türkei Leute mit Waffen aus die Pogrome an Christen begehen und in Pakistan sind in Obamas Amtszeit auch eine 5-stellige Zahl an Menschen bei den Drohnenangriffen getötet worden.
Anstatt ein Zeichen der "friedlichen Muslime" zu fordern, wäre es viel sinnvoller wenn etwas gegen die Aggressoren und Massenmörder unternommen wird und das sind nicht die Leute die gerade protestieren.

Diskussion abgetrennt aus dem Religionsthread. PK1871 ist nicht der Threaderöffner.nn--- [ Dieser Beitrag wurde editiert von MadSozi, 17.09.2012 13:53 GMT +1 ] ---n
Zuletzt geändert von PK 1871 am 17.09.2012 13:53, insgesamt 1-mal geändert.
Alle meine Gedanken stehen in geordnetem Zusammenhang, wenn ich auch unfähig bin, sie alle auf einmal auseinanderzusetzen :freak:

MadSozi
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 4308
Registriert: 07.04.2006 16:01
Wohnort: Münster/Westfalen

Beitrag von MadSozi » 16.09.2012 18:11

PK 1871 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 16:31 GMT +1)
blockk hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 15:10 GMT +1)
kann man nur hoffen das Obama wiedergewählt wird, sonst hagelt es wohl bald wieder Bomben.
Wie blind muss man sein um zu so einer Aussage zu kommen oder soll das ironisch sein?
In Libyen sind 60.000 Menschen den Bombardierungen zum Opfer gefallen, in Syrien rüsten die USA, Deutschland und die Türkei Leute mit Waffen aus die Pogrome an Christen begehen und in Pakistan sind in Obamas Amtszeit auch eine 5-stellige Zahl an Menschen bei den Drohnenangriffen getötet worden.
Anstatt ein Zeichen der "friedlichen Muslime" zu fordern, wäre es viel sinnvoller wenn etwas gegen die Aggressoren und Massenmörder unternommen wird und das sind nicht die Leute die gerade protestieren.
Angesichts der bisherigen Äußerungen Romneys, seines Umfelds und der Republikanern im allgemeinen, sind er, Gaddafi und Assad natürlich die bessere Lösung für Frieden, Freiheit und Demokratie als Obama.

:stupid:
„Success is the result of making many mistakes and learning from experience.“

Westliche Demokratie vs. russische Demokratie

Erdrotationshamster
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2583
Registriert: 01.09.2012 11:28

Beitrag von Erdrotationshamster » 16.09.2012 18:23

PK 1871 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 16:31 GMT +1)
blockk hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 15:10 GMT +1)
kann man nur hoffen das Obama wiedergewählt wird, sonst hagelt es wohl bald wieder Bomben.
Wie blind muss man sein um zu so einer Aussage zu kommen oder soll das ironisch sein?
In Libyen sind 60.000 Menschen den Bombardierungen zum Opfer gefallen, in Syrien rüsten die USA, Deutschland und die Türkei Leute mit Waffen aus die Pogrome an Christen begehen und in Pakistan sind in Obamas Amtszeit auch eine 5-stellige Zahl an Menschen bei den Drohnenangriffen getötet worden.
Anstatt ein Zeichen der "friedlichen Muslime" zu fordern, wäre es viel sinnvoller wenn etwas gegen die Aggressoren und Massenmörder unternommen wird und das sind nicht die Leute die gerade protestieren.
Wo kommen eigentlich immer die Zahlen der Opfer der Bombardements her?
„Wir weinten vor Freude, als wir den roten Schein am Himmel sahen. Dresden brennt, die Alliierten sind nicht mehr weit!“ Ein Überlebender des Ghettos Theresienstadt

Pavel11
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2931
Registriert: 18.04.2007 09:39

Beitrag von Pavel11 » 16.09.2012 20:08

PK 1871 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 16:31 GMT +1)
blockk hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 15:10 GMT +1)
kann man nur hoffen das Obama wiedergewählt wird, sonst hagelt es wohl bald wieder Bomben.
Wie blind muss man sein um zu so einer Aussage zu kommen oder soll das ironisch sein?
In Libyen sind 60.000 Menschen den Bombardierungen zum Opfer gefallen, in Syrien rüsten die USA, Deutschland und die Türkei Leute mit Waffen aus die Pogrome an Christen begehen und in Pakistan sind in Obamas Amtszeit auch eine 5-stellige Zahl an Menschen bei den Drohnenangriffen getötet worden.
Anstatt ein Zeichen der "friedlichen Muslime" zu fordern, wäre es viel sinnvoller wenn etwas gegen die Aggressoren und Massenmörder unternommen wird und das sind nicht die Leute die gerade protestieren.
Die Zahl der Syrer, die in den letzten Monaten durch das Assad-Regime ums Leben gekommen sind, wird auf 20.000 geschätzt. 20.000 Tote, ohne westliches Zutun, soweit ioch das sehe.

Aber gehört das in den Religionsfaden? Und ist es eine sinnvolle Haltung, nur solches Unrecht auf der Welt anzuprangern, das sich irgendwie auf die USA, Israel und EU-Europa zurückführen lässt?

blockk
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 139
Registriert: 24.05.2009 00:25

Beitrag von blockk » 16.09.2012 21:19

Pavel11 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 19:08 GMT +1)
PK 1871 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 16:31 GMT +1)
blockk hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 15:10 GMT +1)
kann man nur hoffen das Obama wiedergewählt wird, sonst hagelt es wohl bald wieder Bomben.
Wie blind muss man sein um zu so einer Aussage zu kommen oder soll das ironisch sein?
In Libyen sind 60.000 Menschen den Bombardierungen zum Opfer gefallen, in Syrien rüsten die USA, Deutschland und die Türkei Leute mit Waffen aus die Pogrome an Christen begehen und in Pakistan sind in Obamas Amtszeit auch eine 5-stellige Zahl an Menschen bei den Drohnenangriffen getötet worden.
Anstatt ein Zeichen der "friedlichen Muslime" zu fordern, wäre es viel sinnvoller wenn etwas gegen die Aggressoren und Massenmörder unternommen wird und das sind nicht die Leute die gerade protestieren.
Die Zahl der Syrer, die in den letzten Monaten durch das Assad-Regime ums Leben gekommen sind, wird auf 20.000 geschätzt. 20.000 Tote, ohne westliches Zutun, soweit ioch das sehe.

Aber gehört das in den Religionsfaden? Und ist es eine sinnvolle Haltung, nur solches Unrecht auf der Welt anzuprangern, das sich irgendwie auf die USA, Israel und EU-Europa zurückführen lässt?
Eine starke USA ist zwingend ( leider ) notwendig in der heutigen Zeit und nein,ich bin nicht blind... ich kann mir aber denken wie die Republikaner darauf reagiert hätten.
...Pavel11, kein Plan was Du da gerade im Kopf hast, Weltpolizei, Kriegstreiber oder die ewig besseren ? Sollen wir jetzt Deiner Ansicht nach alle auf die Strasse gehen um gegen die Denokratie und dem friedkichen zusammenleben zu demonstrieren ? versteh ich nicht was Du willst.... Du solltest nicht nur TAZ lesen, sondern auch mal andere Medien !
Ich finde grundsätzlich auch die EU gut, auch wenn es gerade etwas düster scheint, mein Opa hat noch auf die Franzosen geschossen..... da hab ich doch lieber ein paar Schulden....

Ich bin ja auch nicht beleidigt, weil die "unsere" Fahne angezündet haben, gut finde ich das aber nicht, nicht weil ich Deutschland so Toll finde.....

gruss von einem Ungöäubigen :D
Zuletzt geändert von blockk am 16.09.2012 21:20, insgesamt 1-mal geändert.

PK 1871
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2871
Registriert: 11.04.2009 14:27
Wohnort: 10.

Beitrag von PK 1871 » 16.09.2012 22:56

Pavel11 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 20:08 GMT +1)

ist es eine sinnvolle Haltung, nur solches Unrecht auf der Welt anzuprangern, das sich irgendwie auf die USA, Israel und EU-Europa zurückführen lässt?
Welches Unrecht? Die vier toten Diplomaten in Bengazi? Es gibt einen Kontext in den der Angriff auf das Konsulat eingeordnet werden muss. Und der ist nunmal, dass der Staat den die Botschafter vertreten haben, vor kurzem Libyen in Schutt und Asche gebombt hat, Irak und Afghanistan besetzt hält, Angriffe auf Pakistan durchführt, im Jemen und in Bahrein die Demokratiebewegung gewaltsam bekämpft und in Syrien islamistische Terroristen unterstützt. Die USA ist das Haupthindernis für jegliche Verbesserung im Nahen und Mittleren Osten. Da ist jeder Anlass gut genug auf die Straße zu gehen und sei es ein dummes Filmchen.

Israel ist meines Wissens nicht in irgendeiner Form involviert. Proteste in Palästina gibt es ständig. Das Photo aus dem von dir verlinkten Haarez-Bericht kann gestellt sein, wie du vermutetest, es kann auch von einer der Demonstrationen gegen die Autonomiebehörde sein, die aktuell nach der Selbstverbrennung stattfinden, es kann auch um den Film gehen. Was auch immer für die palästinensischen Gebiete und die Araber im Kernland Israel gilt, für das übrige Arabien habe ich den Eindruck, dass sich die Wut eher gegen die USA und die EU richtet, als gegen Israel. Und das auch völlig zurecht. Israel liefert nicht die Panzer, die die Freiheitskämpfer in Bahrein niedermähen, das macht Deutschland. Hier sollte man nicht auf die Propaganda rein fallen, Israel ist ein kleiner relativ unbedeutender Staat und nicht mit solchen weltweit tätigen Massenmördern wie der USA und EU-Europa vergleichbar.

@Mad Sozi:
Ich habe nicht geschrieben, dass Romney besser wäre oder mich irgendwie positiv zu Assad oder Gaddafi geäußert.
Alle meine Gedanken stehen in geordnetem Zusammenhang, wenn ich auch unfähig bin, sie alle auf einmal auseinanderzusetzen :freak:

Pavel11
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2931
Registriert: 18.04.2007 09:39

Beitrag von Pavel11 » 16.09.2012 23:08

PK 1871 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 22:56 GMT +1)
Pavel11 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 20:08 GMT +1)

ist es eine sinnvolle Haltung, nur solches Unrecht auf der Welt anzuprangern, das sich irgendwie auf die USA, Israel und EU-Europa zurückführen lässt?
Welches Unrecht?...
20.000 ermordete Syrer.

blockk
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 139
Registriert: 24.05.2009 00:25

Beitrag von blockk » 16.09.2012 23:56

Pavel11 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 22:08 GMT +1)
PK 1871 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 22:56 GMT +1)
Pavel11 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 20:08 GMT +1)

ist es eine sinnvolle Haltung, nur solches Unrecht auf der Welt anzuprangern, das sich irgendwie auf die USA, Israel und EU-Europa zurückführen lässt?
Welches Unrecht?...
20.000 ermordete Syrer.
Es wird doch alle angeprangert.... und hintefragt... und "teilweise" auch zurecht verurteilt, nun ist es halt mal nicht Dein "Lieblingsfeind" auch damit sollte man sich mal beschäftigen, gibt noch mehr "Feinde" da draussen als die "Amis" :-)

fkaz
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 125
Registriert: 21.06.2012 02:53

Beitrag von fkaz » 17.09.2012 01:47

PK 1871 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 21:56 GMT +1)

vor kurzem Libyen in Schutt und Asche gebombt hat, Irak und Afghanistan besetzt hält, Angriffe auf Pakistan durchführt, im Jemen und in Bahrein die Demokratiebewegung gewaltsam bekämpft und in Syrien islamistische Terroristen unterstützt.
Ich habe nicht geschrieben, dass Romney besser wäre oder mich irgendwie positiv zu Assad oder Gaddafi geäußert.
Indirekt schon und mal ketzerisch gefragt, ist das iranische Regime nun auch ein Teil der Demokatiebewegung?

Erdrotationshamster
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2583
Registriert: 01.09.2012 11:28

Beitrag von Erdrotationshamster » 17.09.2012 01:51

Pavel11 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 23:08 GMT +1)
PK 1871 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 22:56 GMT +1)
Pavel11 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 20:08 GMT +1)

ist es eine sinnvolle Haltung, nur solches Unrecht auf der Welt anzuprangern, das sich irgendwie auf die USA, Israel und EU-Europa zurückführen lässt?
Welches Unrecht?...
20.000 ermordete Syrer.
Und noch ne Zahl. Wo hast du denn jetzt die angeblich 60.000 Toten in Libyen her? Verrats ruhig, ich sags auch nicht weiter.
„Wir weinten vor Freude, als wir den roten Schein am Himmel sahen. Dresden brennt, die Alliierten sind nicht mehr weit!“ Ein Überlebender des Ghettos Theresienstadt

Erdrotationshamster
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2583
Registriert: 01.09.2012 11:28

Beitrag von Erdrotationshamster » 17.09.2012 07:17

Erdrotationshamster hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 17.09.2012 01:51 GMT +1)
Pavel11 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 23:08 GMT +1)
PK 1871 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 22:56 GMT +1)
Pavel11 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 20:08 GMT +1)

ist es eine sinnvolle Haltung, nur solches Unrecht auf der Welt anzuprangern, das sich irgendwie auf die USA, Israel und EU-Europa zurückführen lässt?
Welches Unrecht?...
20.000 ermordete Syrer.
Und noch ne Zahl. Wo hast du denn jetzt die angeblich 60.000 Toten in Libyen her? Verrats ruhig, ich sags auch nicht weiter.


Da hatte ich jetzt was ducheinandebekommne. Die Zahl von 60.000 Toten in Libyen witd von PK1872 gebracht, auf Fragen wo er die herhat kommt nichts.

Aber die 20.000 würden mich auch schon mal interessieren. Der Punkt ist doch, dass die gegner Assads eben auch nicht nur mit Wattebäuschchen werfen, das wurde hier aber lange so dargestellt. Und ohne Assad jetzt schönreden zu wollen, der ist in der Tat ziemlich eklig, die Gegener sind auch nicht unbedingt besser, und seit dem Sturz des shah sollte man schon sehen, on da niocht nur eine Mörderbande von einer anderen abgelöst wird.
„Wir weinten vor Freude, als wir den roten Schein am Himmel sahen. Dresden brennt, die Alliierten sind nicht mehr weit!“ Ein Überlebender des Ghettos Theresienstadt

Wolfe Tone
Förderer||Fördererin
Förderer||Fördererin
Beiträge: 3044
Registriert: 20.08.2002 02:00
Wohnort: Bei der Adolf-Jäger-Kampfbahn

Beitrag von Wolfe Tone » 17.09.2012 07:41

fkaz hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 17.09.2012 01:47 GMT +1)
PK 1871 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 21:56 GMT +1)

vor kurzem Libyen in Schutt und Asche gebombt hat, Irak und Afghanistan besetzt hält, Angriffe auf Pakistan durchführt, im Jemen und in Bahrein die Demokratiebewegung gewaltsam bekämpft und in Syrien islamistische Terroristen unterstützt.
Ich habe nicht geschrieben, dass Romney besser wäre oder mich irgendwie positiv zu Assad oder Gaddafi geäußert.
Indirekt schon und mal ketzerisch gefragt, ist das iranische Regime nun auch ein Teil der Demokatiebewegung?
Bestimmt!

Genauso wie die Taliban die Demokratie vorantreiben, wenn Sie sich hinter Frauen und Kindern verstecken. Terroristen waren sie nur zwischen 1979 und 89 als Sie sich Mudschahedin nannten.

In PK 1871 Posts habe ich das Gefühl zwei alte Konfliktweisheiten wieder zu finden.

1. "Des einen Terrorist ist des anderen Freiheitskämpfer".

2. "Der Feind meines Feindes ist mein Freund."

Beides legitim, aber dann sollte man auf den Unterton verzichten, der suggeriert, dass es einem um die Opfer der Konflikte geht. Wenn schon Zynismus dann bitte konsequent.

In diesem Sinne bin ich zuversichtlich, dass die Agency ne Drohne für die Urheber im Hangar hat.
[center]"Poker: A people game played with cards."[/center]

Pavel11
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2931
Registriert: 18.04.2007 09:39

Beitrag von Pavel11 » 17.09.2012 07:53

Erdrotationshamster hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 17.09.2012 07:17 GMT +1)


Aber die 20.000 würden mich auch schon mal interessieren. Der Punkt ist doch, dass die gegner Assads eben auch nicht nur mit Wattebäuschchen werfen,...
Tja, ist das DER PUNKT? Ich weiß nicht.

Die Zahl 20.000 steht zum Beispiel in der Zeit, in der Faz und bei Wikipedia, Stand Juli/August. In der Tagesschau war sie aich schon zu hören, ist also kein Geheimwissen. Soll ich noch was für Dich googeln?

PK 1871
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2871
Registriert: 11.04.2009 14:27
Wohnort: 10.

Beitrag von PK 1871 » 17.09.2012 16:56

Erdrotationshamster hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 17.09.2012 07:17 GMT +1)

Da hatte ich jetzt was ducheinandebekommne. Die Zahl von 60.000 Toten in Libyen witd von PK1872 gebracht, auf Fragen wo er die herhat kommt nichts.

Aber die 20.000 würden mich auch schon mal interessieren. Der Punkt ist doch, dass die gegner Assads eben auch nicht nur mit Wattebäuschchen werfen, das wurde hier aber lange so dargestellt. Und ohne Assad jetzt schönreden zu wollen, der ist in der Tat ziemlich eklig, die Gegener sind auch nicht unbedingt besser, und seit dem Sturz des shah sollte man schon sehen, on da niocht nur eine Mörderbande von einer anderen abgelöst wird.
60.000 Tote durch 21.000 Natobomben wird angegeben u.a. von der VVN und der AG Friedensforschung. Wikipedia schreibt von 2.000 bis 30.000 Toten und 50.000 Schwerverletzten.
Die ca. 20.000 in Syrien ist die geschätzte Gesamtzahl an Opfern im Bürgerkrieg.
Ich weiß aber nicht warum die exakten Zahlen für dich so wichtig sind. Die Natobomben waren kein Spaß und haben, gleich welcher Schätzung man folgt, die Zahl an Menschen die den über 40 Jahren Gaddafi-Herrschaft zum Opfer gefallen sind weit übertroffen.

fkaz hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 17.09.2012 01:47 GMT +1)
PK 1871 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 21:56 GMT +1)

vor kurzem Libyen in Schutt und Asche gebombt hat, Irak und Afghanistan besetzt hält, Angriffe auf Pakistan durchführt, im Jemen und in Bahrein die Demokratiebewegung gewaltsam bekämpft und in Syrien islamistische Terroristen unterstützt.

Ich habe nicht geschrieben, dass Romney besser wäre oder mich irgendwie positiv zu Assad oder Gaddafi geäußert.
Indirekt schon und mal ketzerisch gefragt, ist das iranische Regime nun auch ein Teil der Demokatiebewegung?
In dem Quote steht nichts zu Assad, Gaddafi oder Romney. Auch nichts indirektes. Dass der Baath-Mensch Assad von Islamisten nicht gemocht wird, macht ihn nicht unbedingt gut und dass Obama ein Kriegsverbrecher ist, bedeutet nicht, dass Romney als Präsident nicht auch einer wäre.
Für den Iran kann man ähnliches anführen, wie für Israel. Auch wenn der Iran größer ist, ist seine Bedeutung zu gering um als Teil von irgendetwas was in Arabien passiert durchgehen zu können. Der Iran nimmt viele Flüchtlinge auf aus Arabien (vor allem Schiiten, die ja z.B. im Jemen recht grausam verfolgt werden), ansonsten spielt der Staat keine Rolle. Wie auch bei Israel erzählt einem die Propaganda etwas völlig anderes, beide Staaten sind aber weltpolitisch Winzlinge, in der Bedeutung und Macht vergleichbar mit Georgien, Südkorea oder Ecuador.

Wolfe Tone hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 17.09.2012 07:41 GMT +1)

In PK 1871 Posts habe ich das Gefühl zwei alte Konfliktweisheiten wieder zu finden.

1. "Des einen Terrorist ist des anderen Freiheitskämpfer".

2. "Der Feind meines Feindes ist mein Freund."
1. Jo, klar. Wenn man Terrorist, bzw. Freiheitskämpfer definiert als jemand, der gewalttätig für ein politisches Ziel eintritt, ist die Bezeichnung nur eine Frage des Standpunkts. Teilt man das Ziel wird er zum Freiheitskämpfer, teilt man es nicht wird er zum Terroristen.

2. So wie die NATO die Islamisten in Syrien unterstützt, weil sie gegen die Baath-Diktatur kämpfen?
Alle meine Gedanken stehen in geordnetem Zusammenhang, wenn ich auch unfähig bin, sie alle auf einmal auseinanderzusetzen :freak:

MadSozi
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 4308
Registriert: 07.04.2006 16:01
Wohnort: Münster/Westfalen

Beitrag von MadSozi » 17.09.2012 17:53

PK 1871 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 16.09.2012 21:56 GMT +1)
Für den Iran kann man ähnliches anführen, wie für Israel. Auch wenn der Iran größer ist, ist seine Bedeutung zu gering um als Teil von irgendetwas was in Arabien passiert durchgehen zu können.
Die Untersützung der Hisbollah, von Hamas und des syrischen Regimes sind nur 3 Dinge in die sich der Iran massiv einmischt bzw. eingemischt hat. Das sind alles Faktoren in der Region die immense Relevanz haben. Zu behaupten der Iran sei nur ein kleiner Faktor in Arabien ist daher Unfug.
Der Iran spielt nicht die Rolle einer Hegemonialmacht, da die Außenpolitik dafür zu sehr auf Destabilisierung ausgerichtet ist, aber daraus den Schluss zu ziehen, sie seien nicht wichtig ist eine grobe Fehleinschätzung. Das widerspricht auch dem Selbstverständnis, den Aussagen und dem Handeln dieses Regimes.
Ähnliches gilt für die Rolle Israel. Wenn Israel so klein und unwichtig in der Region wäre, warum bezieht sich so viel Außenpolitik der Staaten in und außerhalb der Region so auf dessen
Status? Warum entzündet sich so viel Hass und Wut rund um diesen Staat. Sowohl in der Region als auch bei der internationalen Diplomatie.
Wenn Israel und der Iran die gleichen Rollen wie Südkorea und Georgien in der Weltpolitik spielten, warum diskutieren wir das selbst hier im Forum schon seit Ewigkeiten? Nicht zu vergessen die (inter-)nationale Linke.
An Israel und Iran entzündet sich seit Jahren die Streitfrage: "Aufgrund welcher Ausgangsfrage betrachte ich die internationale Politik?" Auf der einen Seite die "Antiimperialisten" mit ihrem antikolonialen Grundsätzen, die sich gegen den kapitalistischen Westen richtet und dabei keine Scheu zeigt mit Diktaturen zu sympathisieren. Auf der anderen Seite die "Antideutschen" die auf liberale Freiheitswerte zur Überwindung dieser Dikaturen setzen und dabei dann auch mal mit dem westlichen Militärbündnis, den USA oder Israel sympathisieren. Dieses Konfliktfeld kann man nicht kleinreden. Das ist es nicht, das war es nicht und das wird es auch voraussichtlich nie sein.
PK 1871 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 17.09.2012 16:56 GMT +1)
2. So wie die NATO die Islamisten in Syrien unterstützt, weil sie gegen die Baath-Diktatur kämpfen?
Dafür fehlt mit der schlüssige Beweis.
Zuletzt geändert von MadSozi am 17.09.2012 17:54, insgesamt 1-mal geändert.
„Success is the result of making many mistakes and learning from experience.“

Westliche Demokratie vs. russische Demokratie

Antworten