Naher Osten

Tages- und Weltgeschehen / Politik, die nicht in die anderen Kategorien passt.
Sentinel2150
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2699
Registriert: 18.05.2007 14:25
Wohnort: My home is my castle

Re: Naher Osten

Beitrag von Sentinel2150 » 17.06.2019 20:30

Mohammed Morsi stirbt im Gerichtssaal

https://www.aljazeera.com/news/2019/06/ ... 22012.html

Sentinel2150
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2699
Registriert: 18.05.2007 14:25
Wohnort: My home is my castle

Re: Naher Osten

Beitrag von Sentinel2150 » 20.06.2019 16:56

Die Revolutionsgarden schießen eine amerikanische Drohne ab.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 73317.html

PK 1871
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2875
Registriert: 11.04.2009 14:27
Wohnort: 10.

Re: Naher Osten

Beitrag von PK 1871 » 20.06.2019 22:15

Wo auch immer das stattgefunden hat, ich glaube die iranische Botschaft ist, dass sie über eine hochgradig fähige Luftabwehr verfügen.
Ich hab keine Ahnung von Militärtechnik, aber nach Al Jazeera war es das erste Mal, dass so eine Drohne abgeschossen wurde. Und da der Lautsprecher der qatarischen Monarchie - die wenn auch nicht engsten so doch wichtigste Verbündete Irans - das so herausstreicht (inkl. Hinweisen darauf wie teuer diese abgeschossene Drohne ist und wie hoch sie fliegen kann usw.), kommt jedenfalls bei mir diese Botschaft an.
Alle meine Gedanken stehen in geordnetem Zusammenhang, wenn ich auch unfähig bin, sie alle auf einmal auseinanderzusetzen :freak:

Sentinel2150
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2699
Registriert: 18.05.2007 14:25
Wohnort: My home is my castle

Re: Naher Osten

Beitrag von Sentinel2150 » 20.06.2019 23:03

PK 1871 hat geschrieben:
20.06.2019 22:15
Wo auch immer das stattgefunden hat, ich glaube die iranische Botschaft ist, dass sie über eine hochgradig fähige Luftabwehr verfügen.
Ich hab keine Ahnung von Militärtechnik, aber nach Al Jazeera war es das erste Mal, dass so eine Drohne abgeschossen wurde. Und da der Lautsprecher der qatarischen Monarchie - die wenn auch nicht engsten so doch wichtigste Verbündete Irans - das so herausstreicht (inkl. Hinweisen darauf wie teuer diese abgeschossene Drohne ist und wie hoch sie fliegen kann usw.), kommt jedenfalls bei mir diese Botschaft an.
Also Kampfdrohnen wurden zumindest schon öfters abgeschossen (siehe Wikipedia zu der Predator)
In Afghnistan haben die Iraner mal eine Sentinel-Drohne per gefälschtem GPS-Signal zum landen gebracht und unbeschadet einkassiert. Dass diese Drohne jetzt abgeschossen wurde zeigt auf jeden Fall, dass die Verschlüsselung der Kommunikation sicherer geworden ist

https://www.spiegel.de/wissenschaft/tec ... 04556.html
PK 1871 bedankte sich

PK 1871
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2875
Registriert: 11.04.2009 14:27
Wohnort: 10.

Re: Naher Osten

Beitrag von PK 1871 » 21.06.2019 00:14

Es gibt nicht viele von diesen Aufklärungsdrohnen, evtl. ist es nur deshalb das erste Mal.
Bei Al Jazeera steht zu Nutzen und Sicherheit folgendes:
In one recent operation in Iraq, Global Hawk flights accounted for five percent of high-altitude reconnaissance flights, but generated 55 percent of the targeting information - a powerful indication of just how valuable they can be.
However, they are unarmed and fairly slow. Their main defence is their operational height, which allows them to fly above the reach of most air defence systems, although the Iranian military was able to shoot one down.
Die Iraner haben also Raketenwerfer mit denen sie gezielt 20Km hoch in die Luft schießen können. Das ist sicher nicht so beeindruckend wie ein Hack in ein GPS, bedeutet aber immerhin, dass die anscheinend wichtigste Aufklärungsdrohne des US-Kriegs gegen den IS in einem etwaigen Krieg gegen den Iran eher nicht eingesetzt werden kann.

Von dem Autor finden sich übrigens noch ein älterer Artikel darüber, dass die israelische Luftabwehr überschätzt ist und ein aktueller, dass die Houthis ganz tolle Kampfdrohnen einsetzen. In seinen militärtechnischen Analysen ist dieser Mensch durchaus politisch kohärent.
Alle meine Gedanken stehen in geordnetem Zusammenhang, wenn ich auch unfähig bin, sie alle auf einmal auseinanderzusetzen :freak:

Sentinel2150
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2699
Registriert: 18.05.2007 14:25
Wohnort: My home is my castle

Re: Naher Osten

Beitrag von Sentinel2150 » 21.06.2019 00:17

PK 1871 hat geschrieben:
21.06.2019 00:14
Es gibt nicht viele von diesen Aufklärungsdrohnen, evtl. ist es nur deshalb das erste Mal.
Bei Al Jazeera steht zu Nutzen und Sicherheit folgendes:
In one recent operation in Iraq, Global Hawk flights accounted for five percent of high-altitude reconnaissance flights, but generated 55 percent of the targeting information - a powerful indication of just how valuable they can be.
However, they are unarmed and fairly slow. Their main defence is their operational height, which allows them to fly above the reach of most air defence systems, although the Iranian military was able to shoot one down.
Die Iraner haben also Raketenwerfer mit denen sie gezielt 20Km hoch in die Luft schießen können. Das ist sicher nicht so beeindruckend wie ein Hack in ein GPS, bedeutet aber immerhin, dass die anscheinend wichtigste Aufklärungsdrohne des US-Kriegs gegen den IS in einem etwaigen Krieg gegen den Iran eher nicht eingesetzt werden kann.

Von dem Autor finden sich übrigens noch ein älterer Artikel darüber, dass die israelische Luftabwehr überschätzt ist und ein aktueller, dass die Houthis ganz tolle Kampfdrohnen einsetzen. In seinen militärtechnischen Analysen ist dieser Mensch durchaus politisch kohärent.
Liegt wohl daran, dass Al Jazeera aus Katar gesteuert wird und diese bestens mit dem Iran auskommen und deswegen u.a. von den Saudis blockiert werden. Dass die dann die Houthis ganz toll finden, ist dann nicht so ein Wunder

Crazy Squirrel
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1847
Registriert: 12.09.2009 20:49
Wohnort: Im Astloch in der großen Eiche, gleiche neben dem Dorfteich

Re: Naher Osten

Beitrag von Crazy Squirrel » 21.06.2019 08:27

USA sollen Militärschlag gegen Iran geplant haben
US-Präsident Trump hat nach einem Bericht der "New York Times" zunächst Luftangriffe gegen den Iran freigegeben - dann aber kurzfristig abgesagt. Die US-Luftfahrtbehörde verhängte ein Flugverbot über dem Persischen Golf.
Vermutlich ist jemandem aufgefallen, das die Iraner, wenn sie eine Drohne abschießen können, in der Lage sind auch andere Flugobjekte von Himmel zu holen!

PK 1871
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2875
Registriert: 11.04.2009 14:27
Wohnort: 10.

Re: Naher Osten

Beitrag von PK 1871 » 21.06.2019 19:59

Crazy Squirrel hat geschrieben:
21.06.2019 08:27

Vermutlich ist jemandem aufgefallen, das die Iraner, wenn sie eine Drohne abschießen können, in der Lage sind auch andere Flugobjekte von Himmel zu holen!
Und nicht nur Flugzeuge sind bedroht. Der Iran ist ja von allen Seiten belagert mit US-Stützpunkten. Jemand von den Revolutionsgarden wird bei Al Jazeera zitiert:
US forces in the region were a threat, but they are now an opportunity

Trump hat heute gesagt ihm sei nach (!) Befehl der "Vergeltungsschläge" aufgefallen, dass dabei Menschen zu Tode kommen würden - anders als beim Abschuss der unbemannten Drohne.

U.a. bei der FAZ zu finden:
Wegen der Antwort auf seine Frage, wie viele Menschen bei den Vergeltungsschlägen sterben würden, sagte er die Operation ab.
Alle meine Gedanken stehen in geordnetem Zusammenhang, wenn ich auch unfähig bin, sie alle auf einmal auseinanderzusetzen :freak:

PK 1871
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2875
Registriert: 11.04.2009 14:27
Wohnort: 10.

Re: Naher Osten

Beitrag von PK 1871 » 23.06.2019 22:32

Es gab heute bei einem weiteren Drohnenangriff der Houthis auf den Flughafen von Abha das erste Todesopfer des Jemenkriegs in Saudi-Ararbien. Reuters
Wenn es an der Straße von Hormuz weiter eskaliert, wird es am Roten Meer auf der anderen Seite der Arabischen Halbinsel auch richtig knallen.
Im Hintergrund nächstes Wochenende beim G20-Gipfel in Japan das dreifache Standoff in handelspolitischen Fragen mit völlig ungewissem Ausgang zwischen den USA und China, den USA und der Türkei und der USA und Indien. Die Welt steht kurz vor einer handfesten Katastrophe und Europa ist auch involviert.
Alle meine Gedanken stehen in geordnetem Zusammenhang, wenn ich auch unfähig bin, sie alle auf einmal auseinanderzusetzen :freak:

Sentinel2150
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2699
Registriert: 18.05.2007 14:25
Wohnort: My home is my castle

Re: Naher Osten

Beitrag von Sentinel2150 » 18.07.2019 13:06

Iran beschlagnahmt ausländischen Tanker und nimmt Besatzung fest.
Ich sehe langsam dunkle Wolken am Kriegshorizont aufziehen. Dieses Hin-und Hergespiele geht nicht mehr lange gut

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 77918.html

Sentinel2150
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2699
Registriert: 18.05.2007 14:25
Wohnort: My home is my castle

Re: Naher Osten

Beitrag von Sentinel2150 » 18.07.2019 21:38

US-Schiff schießt iranische Drohne ab

https://www.n-tv.de/newsletter/breaking ... 54581.html

PK 1871
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2875
Registriert: 11.04.2009 14:27
Wohnort: 10.

Re: Naher Osten

Beitrag von PK 1871 » 18.07.2019 22:08

Und noch eine Nachricht: 500 US-Soldaten werden in der Nähe von Riad auf einer Luftwaffenbasis stationiert. Patriotraketen und wohl auch Flugzeuge gehen auch dorthin. Standard und CNN, die es als erstes berichtet haben.
Alle meine Gedanken stehen in geordnetem Zusammenhang, wenn ich auch unfähig bin, sie alle auf einmal auseinanderzusetzen :freak:

andi_freibeuter1910
Administrator||Administratorin
Administrator||Administratorin
Beiträge: 6647
Registriert: 17.08.2012 14:52
Wohnort: DD-Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Naher Osten

Beitrag von andi_freibeuter1910 » 18.07.2019 22:17

Trump hat sich mehr oder weniger darauf festgelegt, zurückhaltend zu agieren. Sein Lieblings-Moderator auf Fox hatte ihm ja eindrücklich nahegelegt, dass seine Basis kein Krieg im Iran will. Deswegen dürfte es nicht sofort zur Totaleskalation kommen. Allerdings können sich natürlich immer Dynamiken entwickeln, die außer Kontrolle geraten. Und diese Gefahr dürfte erheblich sein.

Ich finde es nebenbei fatal, dass die Briten auf Gibraltar vor einigen Tagen ein Schiff mit iranischem Öl festgesetzt haben, weil es offenbar zu Assad gesehen sollte. Ein Verstoß gegen Sanktionen. Ob Assad nun eine Schiffsladung Öl bekommt oder nicht, beeinflusst die Sache in Syrien nun auch nicht. Angesichts dieser angespannten Situation mit dem Iran hätte ich da eher ein Auge zugedrückt.

Teheran steht wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand, das ist das Brenzlige. Freiwillig wird das Regime sicher nicht abtreten oder zumindest tiefgreifende Reformen durchführen. Stattdessen wird es auf riskante Art und Weise den Druck zu erhöhen. Viel mehr bleibt denen aus deren Perspektive auch gar nicht übrig.

PK 1871
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2875
Registriert: 11.04.2009 14:27
Wohnort: 10.

Re: Naher Osten

Beitrag von PK 1871 » 18.07.2019 22:40

andi_freibeuter1910 hat geschrieben:
18.07.2019 22:17
Trump hat sich mehr oder weniger darauf festgelegt, zurückhaltend zu agieren. Sein Lieblings-Moderator auf Fox hatte ihm ja eindrücklich nahegelegt, dass seine Basis kein Krieg im Iran will. Deswegen dürfte es nicht sofort zur Totaleskalation kommen.
Es ist sicher für die Legitimation der Aggression gegen den Iran hilfreich, wenn Trump als zurückhaltend erscheint. Glauben sollte man das aber nicht. Sein Vorgehen bezüglich Irans ist gänzlich anders als gegenüber Nordkorea. Auch rhetorisch übrigens ist das sehr verschieden, er hat nie irgendwelche Witze über Khomenei oder Rohani gemacht und es gibt auch keinen Spitznamen. Auch ein Trump weiß, dass ein Irankrieg kein Grund zum Lachen ist.
Tatsächlich ist die Trump-Regierung für die Eskalation verantwortlich. Trump hat gegen den Protest von allen Vertragspartnern, der UN, bedeutender Teile des Sichheitspolitischen Establishments der USA und auch der US-Medien das Wiener Abkommen gebrochen (in europäischen Medien wird fälschlicherweise immer von "Ausstieg" gesprochen, die NY-Times etwa ist da weniger nachsichtig).
Zudem hat Trump die Allianz mit dem KSA verstärkt. Von Anfang an, das war schon sein erster Auslandsbesuch als Präsident. Ausweitung der Waffenlieferungen, Ausweitung der Beteiligung am Krieg im Jemen, Aussitzen des Mords an dem WaPo-Journalisten Kashoggi - alles gegen den erklärten Willen des Parlaments. Es war auch Trump, der mit Bolton und Pompeo zwei extreme Hawks an die Spitze der Außenpolitik gestellt hat und eben nicht einen Rand Paul oder eine Tulsi Gabbard, die den antiinterventionistischen Positionen in Teilen der Alt-Right tatsächlich entsprochen hätten. Tucker Carlson mag keinen neuen Krieg im Nahen Osten wollen, dass aber Trump zurückhaltend agiert ist schlicht Unsinn.
Alle meine Gedanken stehen in geordnetem Zusammenhang, wenn ich auch unfähig bin, sie alle auf einmal auseinanderzusetzen :freak:

andi_freibeuter1910
Administrator||Administratorin
Administrator||Administratorin
Beiträge: 6647
Registriert: 17.08.2012 14:52
Wohnort: DD-Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Naher Osten

Beitrag von andi_freibeuter1910 » 19.07.2019 09:17

Das "zurückhaltend" beziehe ich auf eigene Militärschläge. Das hat man schon in Syrien gesehen, kürzlich auch im Iran nach dem Drohnenabschuss. Dass er mit der einseitigen und massiven Unterstützung/Aufrüstung der Saudis massiven Schaden anrichtet, keine Frage.

Die Personalentscheidungen (Bolton etc.) widersprechen dieser These natürlich. Die Frage ist nur, wie viel Einfluss er überhaupt hat. Einige Medien behaupten, dass er ziemlich isoliert dastehe. Unter anderem aufgrund Carlson von Fox, der nicht nur gegen einen Militärschlag agitiert, sondern auch Bolton verbal unter Beschuss nimmt:

"John Bolton ist eine Art bürokratischer Bandwurm! Er haust unsterblich in den Tiefen des Regierungsviertels, um nichts als Schmerz und Leid zu bringen, aber niemals selber zu leiden."

Trump ist es durchaus zuzutrauen, dass er eher auf einen Fox-Moderator hört und einen eigenen Mitarbeiter nach einer gewissen Zeit kaltstellt.

Antworten