Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Tages- und Weltgeschehen / Politik, die nicht in die anderen Kategorien passt.
Lower East Side
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 667
Registriert: 22.07.2013 10:32

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von Lower East Side » 27.05.2019 18:40

Sao Paulino hat geschrieben:
27.05.2019 18:12
Sentinel2150 hat geschrieben:
26.05.2019 11:35
PK 1871 hat geschrieben:
26.05.2019 09:59
Am Wahltag noch ein letzter Aufruf Die PARTEI zu wählen :ja:
Mach ich eh. Sieht ja sogar gut für 3 Kandidaten aus. Dafür brauchen sie ca 2,7%. Wen ich dagegen bei den Landtagswahlen wähle, k.a.

Für so was hab ich ehrlich gesagt herzlich wenig Verständnis.

Ja, der Sonneborn ist lustig und der Kapuzenheini auch.

Aber angesichts der Probleme, vor denen wir in Europa stehen (Rechtspopulismus, Brexit, Klimawandel, etc.) irgendwelche Spaßvögel ins Parlament zu wählen, die sinnlose Forderungen stellen, finde ich nun nicht so hilfreich. Dafür wäre mir meine Stimme zu schade. Und dann erübrigt sich auch die Kritik an anderen Polit-Clowns aus'm Fernsehen wie Beppe Grillo in Italien oder Tiririca in Brasilien ...

So, und nun könnte Ihr mich als Spaßbremse in der Luft zerreissen ...
Ich habe das eigentlich auch so gesehen (und gestern so gehandelt). Für Sonneborn stimmt es auch, wie ich finde. Aber Nico Semsrott hat bei deren Wahlkampf-Auftakt vieles gesagt, ich as mich daran zweifeln lässt: https://youtu.be/tx6yeYFOLjg

Die Schwierigkeit finde ich eine linke Partei mit Relevanz und Standfestigkeit zu finden, die nicht Antieuropäisch ist. Hab noch nie so lange beim Wählen gebraucht und bin heute noch unzufrieden mit meiner gestrigen Entscheidung.

snief
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 4729
Registriert: 05.09.2001 02:00

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von snief » 27.05.2019 18:52

Hinsichtlich der Partei sehe ich das genauso. Beim ersten Mal war es lustig. Aber jetzt? Das gerittene Pferd stirbt langsam.

Inzwischen gibt es aber einige neue, pro bzw paneuropäische linke Bewegungen. Die haben zwar teilweise ganz schön damit zu kämpfen, dass paneuropäisch in den Detailthemen nicht immer leicht ist und auch mit den üblichen Anfangsproblemen solcher Bewegungen oder Parteien, aber es bieten sich zunehmend auch linke Alternativen.

Und zwar getrieben von in Menschen, die wirklich was ändern und bewegent wollen und das Ganze nicht aus Selbstzweck betreiben...
Bild

DylanDog
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1537
Registriert: 21.11.2004 10:43

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von DylanDog » 27.05.2019 18:57

Babo hat geschrieben:
27.05.2019 17:53
Ist ja erfreulich, wenn Klimaschutz bei den Wählern zieht. Bin gespannt, wann auch die anderen Parteien auf die Idee kommen, sich Umweltschutz auf die Fahnen zu schreiben? Vermutlich recht schnell, geht ja schließlich um Wähler und dann darf man auch mal schnell seine eigentliche Überzeugung über Bord werfen. Politik eben. Plötzlich sind dann alle große Fans der Fridays for Future-Demos. :lol:
Und was genau findest Du daran schlimm?
Ceterum censeo antisemitismum esse delendum.

Babo
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 31340
Registriert: 26.02.2009 14:25
Wohnort: <°)K(I(E(L><
Kontaktdaten:

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von Babo » 27.05.2019 19:06

DylanDog hat geschrieben:
27.05.2019 18:57
Babo hat geschrieben:
27.05.2019 17:53
Ist ja erfreulich, wenn Klimaschutz bei den Wählern zieht. Bin gespannt, wann auch die anderen Parteien auf die Idee kommen, sich Umweltschutz auf die Fahnen zu schreiben? Vermutlich recht schnell, geht ja schließlich um Wähler und dann darf man auch mal schnell seine eigentliche Überzeugung über Bord werfen. Politik eben. Plötzlich sind dann alle große Fans der Fridays for Future-Demos. :lol:
Und was genau findest Du daran schlimm?
Schlimm ist daran gar nichts, nur verlogen. Okay, die Erkenntnis ist jetzt auch nicht völlig neu, denn verlogen war Politik natürlich auch schon immer.
BildBild

„Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.“ Mark Twain

Caputo
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 6253
Registriert: 05.09.2001 02:00
Wohnort: Erde

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von Caputo » 27.05.2019 19:07

Sao Paulino hat geschrieben:
27.05.2019 18:12
Sentinel2150 hat geschrieben:
26.05.2019 11:35
PK 1871 hat geschrieben:
26.05.2019 09:59
Am Wahltag noch ein letzter Aufruf Die PARTEI zu wählen :ja:
Mach ich eh. Sieht ja sogar gut für 3 Kandidaten aus. Dafür brauchen sie ca 2,7%. Wen ich dagegen bei den Landtagswahlen wähle, k.a.

Für so was hab ich ehrlich gesagt herzlich wenig Verständnis.

Ja, der Sonneborn ist lustig und der Kapuzenheini auch.

Aber angesichts der Probleme, vor denen wir in Europa stehen (Rechtspopulismus, Brexit, Klimawandel, etc.) irgendwelche Spaßvögel ins Parlament zu wählen, die sinnlose Forderungen stellen, finde ich nun nicht so hilfreich. Dafür wäre mir meine Stimme zu schade. Und dann erübrigt sich auch die Kritik an anderen Polit-Clowns aus'm Fernsehen wie Beppe Grillo in Italien oder Tiririca in Brasilien ...

So, und nun könnte Ihr mich als Spaßbremse in der Luft zerreissen ...
Sonneborn sagte in einem Interview, wenn es wichtige Abstimmungen gegeben hatte, dann war auf der progressiven Seite und hat auch eher Links abgestimmt!
:applaus: Skulptur kaputt, Skulptur kaputt :D

DylanDog
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1537
Registriert: 21.11.2004 10:43

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von DylanDog » 27.05.2019 19:18

Babo hat geschrieben:
27.05.2019 19:06
DylanDog hat geschrieben:
27.05.2019 18:57
Babo hat geschrieben:
27.05.2019 17:53
Ist ja erfreulich, wenn Klimaschutz bei den Wählern zieht. Bin gespannt, wann auch die anderen Parteien auf die Idee kommen, sich Umweltschutz auf die Fahnen zu schreiben? Vermutlich recht schnell, geht ja schließlich um Wähler und dann darf man auch mal schnell seine eigentliche Überzeugung über Bord werfen. Politik eben. Plötzlich sind dann alle große Fans der Fridays for Future-Demos. :lol:
Und was genau findest Du daran schlimm?
Schlimm ist daran gar nichts, nur verlogen. Okay, die Erkenntnis ist jetzt auch nicht völlig neu, denn verlogen war Politik natürlich auch schon immer.
Ich finde Verlogenheit, Inkonsistenz und fehlende Konsequenz die am meisten vernachlässigbaren Übel der Politi.

Mit doch völlig egal wie authentisch die Politiker sind, Hauptsache sie vertreten meine politischen Ansichten und setzen diese durch..
Svensson bedankte sich
Ceterum censeo antisemitismum esse delendum.

Sao Paulino
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1112
Registriert: 01.05.2008 19:37
Wohnort: Gegengerade

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von Sao Paulino » 27.05.2019 19:24

Caputo hat geschrieben:
27.05.2019 19:07
Sao Paulino hat geschrieben:
27.05.2019 18:12
Sentinel2150 hat geschrieben:
26.05.2019 11:35


Mach ich eh. Sieht ja sogar gut für 3 Kandidaten aus. Dafür brauchen sie ca 2,7%. Wen ich dagegen bei den Landtagswahlen wähle, k.a.

Für so was hab ich ehrlich gesagt herzlich wenig Verständnis.

Ja, der Sonneborn ist lustig und der Kapuzenheini auch.

Aber angesichts der Probleme, vor denen wir in Europa stehen (Rechtspopulismus, Brexit, Klimawandel, etc.) irgendwelche Spaßvögel ins Parlament zu wählen, die sinnlose Forderungen stellen, finde ich nun nicht so hilfreich. Dafür wäre mir meine Stimme zu schade. Und dann erübrigt sich auch die Kritik an anderen Polit-Clowns aus'm Fernsehen wie Beppe Grillo in Italien oder Tiririca in Brasilien ...

So, und nun könnte Ihr mich als Spaßbremse in der Luft zerreissen ...
Sonneborn sagte in einem Interview, wenn es wichtige Abstimmungen gegeben hatte, dann war auf der progressiven Seite und hat auch eher Links abgestimmt!
Das mag ja sein, aber hier geht es nicht um irgendein politisches Projekt, sondern um Publicity (Steigerung des eigenen Bekanntheitsgrads) und letztlich persönliche Bereicherung (direkt über Diäten und indirekt über Verkauf des eigenen Buches, Auftritt in Talkshows, etc.).

Dann sollen die Herren doch gefälligst (zumindest den größten Teil) Ihrer Einnahmen für wohltätige Zwecke spenden, wenn sie da schon nur zum Spaß rumsitzen.

Babo
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 31340
Registriert: 26.02.2009 14:25
Wohnort: <°)K(I(E(L><
Kontaktdaten:

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von Babo » 27.05.2019 19:44

DylanDog hat geschrieben:
27.05.2019 19:18
Babo hat geschrieben:
27.05.2019 19:06
DylanDog hat geschrieben:
27.05.2019 18:57


Und was genau findest Du daran schlimm?
Schlimm ist daran gar nichts, nur verlogen. Okay, die Erkenntnis ist jetzt auch nicht völlig neu, denn verlogen war Politik natürlich auch schon immer.
Ich finde Verlogenheit, Inkonsistenz und fehlende Konsequenz die am meisten vernachlässigbaren Übel der Politi.

Mit doch völlig egal wie authentisch die Politiker sind, Hauptsache sie vertreten meine politischen Ansichten und setzen diese durch..
Und ich könnte mir niemals vorstellen, einem offensichtlich verlogenen Politiker meine Stimme zu geben. Mir ist es auch überhaupt nicht egal, wer meine Ansichten vertritt, weil ich ja überhaupt nicht weiß, wie lange er meine Ansichten vertritt, mit welcher Verlässlichkeit und mit welcher Konsequenz? Da sind wir vom Anspruchsdenken wohl ziemlich weit auseinander.
BildBild

„Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.“ Mark Twain

PK 1871
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2875
Registriert: 11.04.2009 14:27
Wohnort: 10.

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von PK 1871 » 27.05.2019 19:55

Durch Vorzugsstimmen ist HC Strache ins EU-Parlament gewählt worden :lach:
Es ist noch nicht klar ob er tatsächlich nach Brüssel geht, ausgeschlossen ist das nicht. So ein Mandat wäre für ihn sicherlich hilfreich wenn es zu einer Strafverfolgung kommen sollte :fluester:
Alle meine Gedanken stehen in geordnetem Zusammenhang, wenn ich auch unfähig bin, sie alle auf einmal auseinanderzusetzen :freak:

smashedup
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1163
Registriert: 04.11.2011 19:24

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von smashedup » 27.05.2019 20:15

Sao Paulino hat geschrieben:
27.05.2019 19:24

Das mag ja sein, aber hier geht es nicht um irgendein politisches Projekt, sondern um Publicity (Steigerung des eigenen Bekanntheitsgrads) und letztlich persönliche Bereicherung (direkt über Diäten und indirekt über Verkauf des eigenen Buches, Auftritt in Talkshows, etc.).
Is nich wahr? Ein Politiker, noch dazu im EU-Parlament, dem es um Publicity und persönliche Bereicherung geht? Sowas!
Sao Paulino hat geschrieben:
27.05.2019 19:24
Dann sollen die Herren doch gefälligst (zumindest den größten Teil) Ihrer Einnahmen für wohltätige Zwecke spenden, wenn sie da schon nur zum Spaß rumsitzen.
Hä? Es wurde doch schon erwähnt, dass Sonneborn durchaus seinem Gewissen nach abstimmt und nicht bloß zum Spaß. Er hat auch das ein oder andere Thema in die Öffentlichkeit gebracht (Parteienfinanzierungsgesetz, Brüssel<->Straßburg Umzüge) und seine Redebeiträge finde ich oft klarer, bissiger und ehrlicher (Erdogan, Uploadfilter, Ansagen an Oettinger oder Macron) als vieles was ich sonst so zu hören bekomme (zugegeben viel ist das nicht, wenn es nicht gerade um ein großes Thema geht).
Welche Einzelperson fällt dir denn im EU-Parlament ein, die viel mehr erreicht hat während der letzten Periode? Und selbst wenn er nur Redezeit beantragt, damit sie nicht an Udo Voigt fällt, dann ist das schon mal ein Gewinn.

P.S.: Ich bin übrigens weder Mitglied der Partei noch habe ich diese gewählt. Ich verstehe nur die Kritik nicht, es handele sich bloß um eine Spaßpartei...
Caputo bedankte sich

Sao Paulino
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1112
Registriert: 01.05.2008 19:37
Wohnort: Gegengerade

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von Sao Paulino » 27.05.2019 20:38

smashedup hat geschrieben:
27.05.2019 20:15
Sao Paulino hat geschrieben:
27.05.2019 19:24

Das mag ja sein, aber hier geht es nicht um irgendein politisches Projekt, sondern um Publicity (Steigerung des eigenen Bekanntheitsgrads) und letztlich persönliche Bereicherung (direkt über Diäten und indirekt über Verkauf des eigenen Buches, Auftritt in Talkshows, etc.).
Is nich wahr? Ein Politiker, noch dazu im EU-Parlament, dem es um Publicity und persönliche Bereicherung geht? Sowas!
Sao Paulino hat geschrieben:
27.05.2019 19:24
Dann sollen die Herren doch gefälligst (zumindest den größten Teil) Ihrer Einnahmen für wohltätige Zwecke spenden, wenn sie da schon nur zum Spaß rumsitzen.
Hä? Es wurde doch schon erwähnt, dass Sonneborn durchaus seinem Gewissen nach abstimmt und nicht bloß zum Spaß. Er hat auch das ein oder andere Thema in die Öffentlichkeit gebracht (Parteienfinanzierungsgesetz, Brüssel<->Straßburg Umzüge) und seine Redebeiträge finde ich oft klarer, bissiger und ehrlicher (Erdogan, Uploadfilter, Ansagen an Oettinger oder Macron) als vieles was ich sonst so zu hören bekomme (zugegeben viel ist das nicht, wenn es nicht gerade um ein großes Thema geht).
Welche Einzelperson fällt dir denn im EU-Parlament ein, die viel mehr erreicht hat während der letzten Periode? Und selbst wenn er nur Redezeit beantragt, damit sie nicht an Udo Voigt fällt, dann ist das schon mal ein Gewinn.

P.S.: Ich bin übrigens weder Mitglied der Partei noch habe ich diese gewählt. Ich verstehe nur die Kritik nicht, es handele sich bloß um eine Spaßpartei...
Programmauszüge

calimero
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2264
Registriert: 14.08.2015 07:28
Wohnort: HH 22337

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von calimero » 27.05.2019 20:58

Interview mit Sonneborn: t-online

Und das letzte Wahlwerbevideo war auch alles andere als Spaß Webseite der Partei die Partei
Caputo bedankte sich
.
.

Und niemand weiß, was soll der Scheiß ... (Aeronauten)

.

halbfan
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 11575
Registriert: 17.07.2013 17:40

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von halbfan » 27.05.2019 21:06

Sao Paulino hat geschrieben:
27.05.2019 20:38
smashedup hat geschrieben:
27.05.2019 20:15
Sao Paulino hat geschrieben:
27.05.2019 19:24

Das mag ja sein, aber hier geht es nicht um irgendein politisches Projekt, sondern um Publicity (Steigerung des eigenen Bekanntheitsgrads) und letztlich persönliche Bereicherung (direkt über Diäten und indirekt über Verkauf des eigenen Buches, Auftritt in Talkshows, etc.).
Is nich wahr? Ein Politiker, noch dazu im EU-Parlament, dem es um Publicity und persönliche Bereicherung geht? Sowas!
Sao Paulino hat geschrieben:
27.05.2019 19:24
Dann sollen die Herren doch gefälligst (zumindest den größten Teil) Ihrer Einnahmen für wohltätige Zwecke spenden, wenn sie da schon nur zum Spaß rumsitzen.
Hä? Es wurde doch schon erwähnt, dass Sonneborn durchaus seinem Gewissen nach abstimmt und nicht bloß zum Spaß. Er hat auch das ein oder andere Thema in die Öffentlichkeit gebracht (Parteienfinanzierungsgesetz, Brüssel<->Straßburg Umzüge) und seine Redebeiträge finde ich oft klarer, bissiger und ehrlicher (Erdogan, Uploadfilter, Ansagen an Oettinger oder Macron) als vieles was ich sonst so zu hören bekomme (zugegeben viel ist das nicht, wenn es nicht gerade um ein großes Thema geht).
Welche Einzelperson fällt dir denn im EU-Parlament ein, die viel mehr erreicht hat während der letzten Periode? Und selbst wenn er nur Redezeit beantragt, damit sie nicht an Udo Voigt fällt, dann ist das schon mal ein Gewinn.

P.S.: Ich bin übrigens weder Mitglied der Partei noch habe ich diese gewählt. Ich verstehe nur die Kritik nicht, es handele sich bloß um eine Spaßpartei...
Programmauszüge
Eins vorweg, ich habe sie auch nicht gewählt. Finde aber, dass gerade diese Programmauszüge doch ziemlich klar aufzeigen, dass DIE PARTEI sehr wohl die Probleme hier im Land sieht, sie nur satirisch aufarbeitet und damit die Aufgabe übernimmt, anderen Parteien mal einen Spiegel vorzuhalten. Das machen sie, finde ich, inzwischen richtig gut.

* Stichwort "Flüchtlinge": Indem sie eine Obergrenze für Flüchtlinge aus der DDR fordern, machen sie sichtbar, wie bekloppt eine Forderung einer Obergrenze von Flüchtlingen ist. Wer "guter" und wer "schlechter" Flüchtling ist, ist nämlich Definitionssache. Für die AfD gibt es nur schlechte, für die Linken nur gute Flüchtlinge. Die Wahrheit liegt freilich irgendwo in der Mitte davon.

* Einführung des Höchstwahlalters: Es legt den Finger darauf, dass Rentner gerade CDU und SPD durchaus den Hintern retten, es wird hinterfragt, ob sich diese Parteien jenen Wählern auch würdig erweisen.

* Austrittsverhandlungen: Ist eine klare Breitseite gen Brexit. Und klärt indirekt, dass Politik daraus besteht, Lösungen zu finden anstatt auszugrenzen.

* Tierversuche einstellen: Die Formulierung klingt bekloppt, die Forderung vernünftig. So wie es formuliert ist, wird auch klar gesagt, wofür diese eingestellt werden sollen und gleichzeitig in einem einzigen Satz offengelegt, wie unsinnig diese sind für die genannten Fälle.

* Einführung einer Ja- und Nein-Stimme: Legt wiederum offen, dass viele Wahlen eigentlich aus Dagegen-Wählern bestehen. Sie wählen nicht "für Partei xy", sondern "gegen Partei yx, um die zu verhindern, muss ich also für xy stimmen". Wie würde das deutsche Parlament wohl aussehen, wenn es tatsächlich zusätzlich eine Dagegen-Stimme gäbe? Ok, vermutlich ziemlich langweilig, weil sich rechts und links damit gegenseitig wegrationalisieren ...

Hinzu kommt, dass eine Entmilitarisierung der EU als ernsthafter Wahlpunkt zusätzlich drin steht.

Kurz gesagt: Eine reine "Spaßpartei" wie die APPD ("Freibier für alle! / Arbeit ist scheiße!") ist DIE PARTEI nicht. Es ist Satire und keine Politik, das stimmt, aber sehr wohl eine, die sich mit politischen Inhalten kritisch auseinandersetzt.
Und ist damit, finde ich, durchaus ein gutes Gegengewicht zur AfD, die ja für sich das Monopol beansprucht, das Treiben der "Altparteien" kritisch zu hinterfragen.
Eisenhamster, noVier, Caputo bedankten sich

Babo
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 31340
Registriert: 26.02.2009 14:25
Wohnort: <°)K(I(E(L><
Kontaktdaten:

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von Babo » 27.05.2019 22:02

Durch die AfD-Wahlergebnisse in weiten Teilen von Ostdeutschland, kann man die AfD wohl jetzt getrost als Volkspartei bezeichnen. Nach den nächsten Landtagswahlen in Sachsen werden sie wohl auch Regierungspartei sein.
BildBild

„Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.“ Mark Twain

pathos93
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 12810
Registriert: 05.09.2001 02:00
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Europawahlen 2019 Rechts vor Links ?

Beitrag von pathos93 » 27.05.2019 22:19

Babo hat geschrieben:
27.05.2019 22:02
Nach den nächsten Landtagswahlen in Sachsen werden sie wohl auch Regierungspartei sein.
das glaube ich nicht. wenn die stärkste partei werden, hätten die in einer regierungskoalition anspruch auf den posten des MP. und so fertig kann ich mir nicht einmal die cdu sachsen vorstellen, dass die das mitmachen. wird hingegen die cdu stärkste partei, wird sie nach anderen partnern schauen.

was ich mir allerdings vorstellen kann: eine cdu-whoever-minderheitsregierung, von der a** geduldet.
Caputo bedankte sich
...

Antworten