Vegie Küche

Empfehlungen, Tipps und Tricks, Informationsaustausch, Ratgeber...
Nianer
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 807
Registriert: 07.09.2004 14:52
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Nianer » 08.10.2018 10:08

mamasliebling hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 07.10.2018 20:09 GMT +1)

Ich lebe wirklich nicht vegan, jedoch nutze ich viele mediterrane Gerichte, die sehr originelle Geschmacksrichungen kombinieren. Man kann sehr viel mit Auberginen machen (die man übrigens geschützt im eigenen Garten sehr gut ohne viel Aufwand anbauen kann), außerdem ist Tehina (Sesampaste) ein wunderbarer Geschmacksverstärker, ganz besonders mit Knoblauch und Petersilie gemischt. Aubergine und Tehina zusammen ergeben eine super Sauce, die man mit Nudeln und gedünstetem Gemüse essen kann. Bohnen sind echtes Soulfood und sollten NIE in der Küche fehlen. Linsen sind sehr vielfältig, kalt oder warm, auf jeden Fall immer ein bisschen Essig dazu!
Zu Humus muss ich ja wohl nichts mehr sagen!

Nicht, dass ich mich davon verrückt machen würde, aber woher kommt veganes Vitamin B12? Ich habe verstanden, dass es in der vom Körper verwertbaren Art nur tierischen Ursprungs sein kann.
https://www.peta.de/b12

Das b12 kann mittlerweile synthetisch hergestellt werden. Ich nehme auch entsprechende Produkte und bin mangelfrei.

mamasliebling
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1213
Registriert: 26.01.2018 13:05
Wohnort: Stiglitz

Beitrag von mamasliebling » 08.10.2018 10:53

Nianer hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 08.10.2018 11:08 GMT +1)


https://www.peta.de/b12

Das b12 kann mittlerweile synthetisch hergestellt werden. Ich nehme auch entsprechende Produkte und bin mangelfrei.
Alles klar, danke für die Info!

Tommy
Förderer||Fördererin
Förderer||Fördererin
Beiträge: 5895
Registriert: 12.11.2001 01:00
Wohnort: Gegengerade
Kontaktdaten:

Beitrag von Tommy » 08.10.2018 14:30

ich benutze so ne zahnpasta mit b12, da das wohl über die mundschleimhäute aufgenommen werden kann.
Bild

maksss
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 588
Registriert: 27.06.2018 12:32

Beitrag von maksss » 08.10.2018 14:42

Tommy hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: Mo 08 Okt 2018, 15:30 GMT +1)

ich benutze so ne zahnpasta mit b12, da das wohl über die mundschleimhäute aufgenommen werden kann.
Wir hatten die auch immer (von Sante), aber nachdem L'Oreal (und somit zu großen Teilen auch Nestlé) die Firma Logocos (Sante ist eine Marke von Logocos) geschluckt hat und die Sante-Zahncreme nun ein L'Oreal/Nestlé-Produkt ist, ist das Zeug für uns tabu. Wir bringen unsere B12-Pillen immer aus UK mit (Holland + Barrett-Shops), da gibt es das Zeug in den unterschiedlichsten "Dosierungen" (wir haben meist die 500ug-Packungen, da muss man nicht jeden Tag eine schlucken). Haben auch nen Online-Shop: https://www.hollandandbarrett.com/
Zuletzt geändert von maksss am 08.10.2018 14:43, insgesamt 1-mal geändert.

Kottan
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 6375
Registriert: 19.07.2012 23:21

Beitrag von Kottan » 08.10.2018 15:38

Toxo hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 08.10.2018 10:42 GMT +1)

Ich habe letztens - dem Trend folgend - Jackfrucht aus der Dose von AROY-D aus dem Asialden gekauft und zubereitet. Ich fand sie a) säuerlich und b) lediglich optisch ein Fleischersatz. Von der Konsistenz war sie sehr weich.

Hab ich die falsch zubereitet oder entspricht mein Eindruck genau dem, was ich von diesem Lebensmittel erwarten kann?
Also wir hatten sie auch letztens zum ersten mal (aus dm). Wurde bei uns auch weich, aber da es das erste mal war denke ich werden wir uns da noch rantasten (bei "Der Höhle der Löwen" sah das richtig fest aus) Aber säuerlich fand ich sie nicht. Fand eher, sie hat einen fruchtigen Nachgeschmack...Vielleicht auch eine Frage der Würze, glaube pur hat die wenig bis gar keinen Geschmack

leo
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 7620
Registriert: 27.05.2003 01:00
Wohnort: Berlin City and Wendland Country

Beitrag von leo » 08.10.2018 15:54

Hat denn wer Erfahrungen mit den B12-Spritzen vom Arzt?
soweit ich weiß, ist der Bedarf sehr gering ( schon ein Ei in 6 Wochen sollen reichen). Tendenziell neigt mensch ja zur Überdosierung dieser Stoffe.
Kein
Mensch
ist
normal

Kottan
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 6375
Registriert: 19.07.2012 23:21

Beitrag von Kottan » 08.10.2018 16:01

Meine Frau machte das. Hat sich die Spritzen selbst verpasst, nachdem ihr Arzt ihr das mal zeigte. Meine Ärztin war da wegen Infektionsgefahr immer dagegen (wie ich auch).
Meiner Information nach ist eine Überdosierung unproblematisch, da
überschüssiges B12 über den Urin ausgeschieden wird.
Ich hab ein Mittel gefunden, welches mein Körper aufnimmt. Ist ne Schmelztablette, insofern lass ich auch weiter die Finger von Spritzen

leo
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 7620
Registriert: 27.05.2003 01:00
Wohnort: Berlin City and Wendland Country

Beitrag von leo » 08.10.2018 16:20

Bzgl der Überdosierung meinte ich weniger körperliche Belastung sondern den unnötigen Aufwand.Ob es wirklich nötig ist, tgl eine Pille zu nehmen, wenn auch einmal im Jahr eine Depotspritze reicht.
Kein
Mensch
ist
normal

Kottan
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 6375
Registriert: 19.07.2012 23:21

Beitrag von Kottan » 08.10.2018 16:53

Die Konzentration in der Spritze wird entsprechend höher sein, als in der Tablette. Die Spritze musst du dir aber auch alle paar Wochen abholen. Wenn du dir diese nicht selbst setzt musst du immer zum Arzt, spritzt du selbst, musst du dir die Spritzen kaufen, Desinfektionsmittel und natürlich das Medikament. Und: Du musst die Spritzen auch entsorgen.
Ich bilde mir ein, dass ich da rein von den Kosten her, mit den Tabletten aus der Drogerie weitaus günstiger bin...Ich zahle 4 Euro für 30 Stück, quasi damit keine 50 Euro im Jahr

coricelesti
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 221
Registriert: 30.06.2007 23:04

Beitrag von coricelesti » 08.10.2018 17:22

Es gibt auch angereicherte Zahnpasta, das funktioniert wunderbar.
"Statt kuschelpädagogischer Aussteigerprogramme halte ich zur Bekämpfung von Nazis große militärische Verbände und schweres Kriegsgerät immer noch für das geeignete Mittel." Björn Högsdal

Thomy71
Förderer||Fördererin
Förderer||Fördererin
Beiträge: 17392
Registriert: 08.06.2005 09:58
Wohnort: Bielefeld

Re: Und nochmal: Wünsche an den Caterer III

Beitrag von Thomy71 » 11.01.2019 09:22

Wenn das schon etwas themenfremd hier diskutiert wird: Ich würde ein, zwei Tipps für landesweit erhältliche Veggie-Würstchen entgegen nehmen. Mein Einkauf für ein Familiengrillen im letzten Sommer war leider deutlich näher am Statement von oldslowfoot als dem von Sunrise dran ;)


verschoben aus dem Caterer-thread

gloria lewis
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 766
Registriert: 28.09.2012 21:22
Wohnort: Sodom & Gomera

Re: Und nochmal: Wünsche an den Caterer III

Beitrag von gloria lewis » 11.01.2019 13:29

Thomy71 hat geschrieben:
11.01.2019 09:22
Wenn das schon etwas themenfremd hier diskutiert wird: Ich würde ein, zwei Tipps für landesweit erhältliche Veggie-Würstchen entgegen nehmen. Mein Einkauf für ein Familiengrillen im letzten Sommer war leider deutlich näher am Statement von oldslowfoot als dem von Sunrise dran ;)
Die Frage passt generell sicher besser in den Veggie-Thread ;)

Auf die Schnelle meine Favoriten:
Bioladen: Wheaty (Thüringer, Chorizo, Frankenberger, Almknacker, Merguez)
Supermarkt: VeggieLife (Bratknacker)

Generell gilt: Vor dem Grillen mit etwas Öl bestreichen, nicht zuviel Hitze und nicht zu lange auf dem Grill lassen, sonst Austrocknungsgefahr.



verschoben aus dem Caterer-thread
Do not sacrifice a virgin for Satan. Better sacrifice a fascist.

leo
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 7620
Registriert: 27.05.2003 01:00
Wohnort: Berlin City and Wendland Country

Re: Und nochmal: Wünsche an den Caterer III

Beitrag von leo » 11.01.2019 15:36

Ich finde die "Grillknacker" von Taifun ziemlich gut (Bioladen). Die werden auch ohne Öl nicht trocken.
Und jetzt versuche ich mal, die neue "Beiträge verschieben"-Funktion zu nutzen, ihr findet das dann gleich im Veggie-thread wieder. Hoffentlich.



verschoben aus dem Caterer-thread
Kein
Mensch
ist
normal

gloria lewis
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 766
Registriert: 28.09.2012 21:22
Wohnort: Sodom & Gomera

Re: Vegie Küche

Beitrag von gloria lewis » 11.01.2019 16:05

Die Grillknacker finde ich geschmacklich auch gut. Ich empfehle Omnis, "Flexitariern" ( :bsss: ) und Neu-Vegies allerdings nie reine Tofu-Würste, weil die im Vergleich zu solchen mit Weizeneiweiß(-Anteil) doch etwas spezieller/ungewohnter in der Konsistenz sind.
Do not sacrifice a virgin for Satan. Better sacrifice a fascist.

leo
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 7620
Registriert: 27.05.2003 01:00
Wohnort: Berlin City and Wendland Country

Re: Vegie Küche

Beitrag von leo » 11.01.2019 16:13

Wo wir gerade diesen thread mal wieder füttern:

bei mir gibt es nachher Kicherbsenpfannkuchen mit geschmortem Wirsing und weil es so gut passt: Räuchertofu.
(sonst komme ich ganz gut ohne die ganze Soja-Geschichte aus)

Und@ Gloria: feine Signatur :P
Kein
Mensch
ist
normal

Antworten