Rund ums Heimspiel

Vorstand, Abteilungen, Vermarktung
Tyler
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 9086
Registriert: 04.11.2002 01:00
Wohnort: somewhere between heaven and hell

Rund ums Heimspiel

Beitrag von Tyler » 09.03.2013 17:13

Hoffe, es ist okay, nen neuen Thread aufzumachen. Kann ja gerne alles rein, was so am Spieltag passiert ist.

Mein Anliegen: Muss es eigentlich erst zu einem Unfall mit Toten oder Verletzten kommen, bevor die Budapester Straße für den Verkehr gesperrt wird? Früher war es gang und gäbe, dass die Straße nach dem Schlusspfiff für 30 oder 45 Minuten frei vom Verkehr ist. Warum ist das nicht mehr der Fall? Insbesondere deshalb, weil das Stadion inzwischen 29.000 Zuschauer fasst und entsprechend mehr Leute ins Viertel und damit über die Straße fluten.

Vielleicht kann sich der Verein auf den Sicherheitsbesprechungen dafür einsetzen, dass die Polizei die Straße wieder absperrt. Denn hier geht es um die Sicherheit der Stadionbesucher, die ja in Sonntagsreden allen so am Herzen liegt.

--- [ Dieser Beitrag wurde editiert von Flo71, 27.05.2017 01:07 GMT +1 ] ---
Zuletzt geändert von Tyler am 27.05.2017 01:07, insgesamt 1-mal geändert.
Aus Protest AfD zu wählen, weil die Politik nicht gefällt, ist, wie in der Kneipe aus dem Klo zu trinken, weil das Bier nicht schmeckt.

Nordi
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 17198
Registriert: 19.02.2005 21:00
Wohnort: nah dran

Beitrag von Nordi » 09.03.2013 17:18

Also mal abgesehen davon, das ich den Vorschlag an sich absolut unterstütze sagen die Berichte zu dem Unfall allesamt "Glacischaussee" als Unfallort (also der tragische tödliche Unfall von gestern) und zumindest laut MOPO war der Zeitpunkt wohl 19 Uhr (also direkt nach der Halbzeit).

Dies aber nur zur Info.

Abgesehen davon verstehe ich noch immer nicht, warum die Strese mit Tempo 30 ausgestattet wurde aber die Budapester sowie auch die Feldstrasse bzw. Neuer Kamp nicht. Auch hier ist ständig Gefahr in Verzug! Pro Tempo 30 dort.
Und tschüss :winken:

Justus Pauli
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 3750
Registriert: 04.12.2003 01:00

Beitrag von Justus Pauli » 11.03.2013 13:31

Nordi hat geschrieben: Abgesehen davon verstehe ich noch immer nicht, warum die Strese mit Tempo 30 ausgestattet wurde aber die Budapester sowie auch die Feldstrasse bzw. Neuer Kamp nicht. Auch hier ist ständig Gefahr in Verzug! Pro Tempo 30 dort.
Gefahr ist hier im Verzug, weil die Leute zu faul sind die ausreichend vorhandenen Ampeln zu benutzen.

Diese Ampeln gibt es auf der Glacischaussee nicht und waren wohl mit ursächlich für dieses tragische Unglück :-?
:D

stobbard
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 647
Registriert: 25.05.2011 11:31
Wohnort: St. Pauli

Beitrag von stobbard » 11.03.2013 14:22

Justus Pauli hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: Mo 11-03-2013, 13:31 GMT +1)
Nordi hat geschrieben: Abgesehen davon verstehe ich noch immer nicht, warum die Strese mit Tempo 30 ausgestattet wurde aber die Budapester sowie auch die Feldstrasse bzw. Neuer Kamp nicht. Auch hier ist ständig Gefahr in Verzug! Pro Tempo 30 dort.
Gefahr ist hier im Verzug, weil die Leute zu faul sind die ausreichend vorhandenen Ampeln zu benutzen.

Diese Ampeln gibt es auf der Glacischaussee nicht und waren wohl mit ursächlich für dieses tragische Unglück :-?
Ausreichend vorhandene Ampeln? :lol:

Stell Dir vor, alle Heimspielbesucher würden ausschließlich die vorgesehenen Fussgängerüberwege benutzen und das auch noch bei Grün für Fussgänger. Bei den Schaltzeiten der wenigen Ampeln würden wohl einige Besucher verdursten, bevor sie an Ihre Getränke nach dem Spiel kommen.

geke12
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 13986
Registriert: 03.09.2002 02:00
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von geke12 » 11.03.2013 14:31

stobbard hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 11.03.2013 14:22 GMT +0)
Justus Pauli hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: Mo 11-03-2013, 13:31 GMT +1)
Nordi hat geschrieben: Abgesehen davon verstehe ich noch immer nicht, warum die Strese mit Tempo 30 ausgestattet wurde aber die Budapester sowie auch die Feldstrasse bzw. Neuer Kamp nicht. Auch hier ist ständig Gefahr in Verzug! Pro Tempo 30 dort.
Gefahr ist hier im Verzug, weil die Leute zu faul sind die ausreichend vorhandenen Ampeln zu benutzen.

Diese Ampeln gibt es auf der Glacischaussee nicht und waren wohl mit ursächlich für dieses tragische Unglück :-?
Ausreichend vorhandene Ampeln? :lol:

Stell Dir vor, alle Heimspielbesucher würden ausschließlich die vorgesehenen Fussgängerüberwege benutzen und das auch noch bei Grün für Fussgänger. Bei den Schaltzeiten der wenigen Ampeln würden wohl einige Besucher verdursten, bevor sie an Ihre Getränke nach dem Spiel kommen.
Uiiiii, ist das Glas Bier nach dem Spiel wichtiger als die Gesundheit und Unversehrtheit? Interessante Meinung!
Es sollte keiner so wenig Wein trinken, dass er seiner Gesundheit schadet. (Marc Aurel)
Sollte in jeder Küche geschrieben stehen: Man nehme ein gutes Glas Wein und schütte es in den Koch.

Stadler
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1787
Registriert: 02.10.2008 15:14
Wohnort: Da wo die Linde rauscht....

Re: Rund um´s Heimspiel

Beitrag von Stadler » 11.03.2013 14:34

Tyler hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 09.03.2013 17:13 GMT +1)

Hoffe, es ist okay, nen neuen Thread aufzumachen. Kann ja gerne alles rein, was so am Spieltag passiert ist.

Mein Anliegen: Muss es eigentlich erst zu einem Unfall mit Toten oder Verletzten kommen, bevor die Budapester Straße für den Verkehr gesperrt wird? Früher war es gang und gäbe, dass die Straße nach dem Schlusspfiff für 30 oder 45 Minuten frei vom Verkehr ist. Warum ist das nicht mehr der Fall? Insbesondere deshalb, weil das Stadion inzwischen 29.000 Zuschauer fasst und entsprechend mehr Leute ins Viertel und damit über die Straße fluten.

Vielleicht kann sich der Verein auf den Sicherheitsbesprechungen dafür einsetzen, dass die Polizei die Straße wieder absperrt. Denn hier geht es um die Sicherheit der Stadionbesucher, die ja in Sonntagsreden allen so am Herzen liegt.
Das war in der Tat am Freitag in der Budapester besonders schlimm und gefährlich. Die Annahme, dass die Leute an den Ampeln die Strasse queren, ist naiv. Wenn solche Menschenmassen unterwegs sind, setzt leicht der Herdentrieb ein, d.h. wenn jemand die Strasse betritt, laufen andere hinterher.
Möglicherweise hatte der starke Autoverkehr aber was zu tun mit der Sperrung der Glacischaussee!?

stobbard
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 647
Registriert: 25.05.2011 11:31
Wohnort: St. Pauli

Beitrag von stobbard » 11.03.2013 14:42

geke12 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: Mo 11-03-2013, 14:31 GMT +1)
stobbard hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 11.03.2013 14:22 GMT +0)
Justus Pauli hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: Mo 11-03-2013, 13:31 GMT +1)
Nordi hat geschrieben: Abgesehen davon verstehe ich noch immer nicht, warum die Strese mit Tempo 30 ausgestattet wurde aber die Budapester sowie auch die Feldstrasse bzw. Neuer Kamp nicht. Auch hier ist ständig Gefahr in Verzug! Pro Tempo 30 dort.
Gefahr ist hier im Verzug, weil die Leute zu faul sind die ausreichend vorhandenen Ampeln zu benutzen.

Diese Ampeln gibt es auf der Glacischaussee nicht und waren wohl mit ursächlich für dieses tragische Unglück :-?
Ausreichend vorhandene Ampeln? :lol:

Stell Dir vor, alle Heimspielbesucher würden ausschließlich die vorgesehenen Fussgängerüberwege benutzen und das auch noch bei Grün für Fussgänger. Bei den Schaltzeiten der wenigen Ampeln würden wohl einige Besucher verdursten, bevor sie an Ihre Getränke nach dem Spiel kommen.
Uiiiii, ist das Glas Bier nach dem Spiel wichtiger als die Gesundheit und Unversehrtheit? Interessante Meinung!
Oh Mann, ich sollte mich wirklich nicht an Ironie versuchen.

Dann halt anders: Nach meiner bescheidenen Meinung gibt es gerade in der Budapester Str. nicht ausreichend viele Fussgängerüberwege und die Schaltzeiten der wenigen Überwege sind für Fussgänger nicht optimal. Das führt gerade nach dem Heimspielen zu vermehrtem Fehlverhalten von Besuchern der Spiele des FC St. Pauli. Sachlich genug? :smoke:

geke12
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 13986
Registriert: 03.09.2002 02:00
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von geke12 » 11.03.2013 15:54

stobbard hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 11.03.2013 14:42 GMT +0)
geke12 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: Mo 11-03-2013, 14:31 GMT +1)
stobbard hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 11.03.2013 14:22 GMT +0)
Justus Pauli hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: Mo 11-03-2013, 13:31 GMT +1)
Nordi hat geschrieben: Abgesehen davon verstehe ich noch immer nicht, warum die Strese mit Tempo 30 ausgestattet wurde aber die Budapester sowie auch die Feldstrasse bzw. Neuer Kamp nicht. Auch hier ist ständig Gefahr in Verzug! Pro Tempo 30 dort.
Gefahr ist hier im Verzug, weil die Leute zu faul sind die ausreichend vorhandenen Ampeln zu benutzen.

Diese Ampeln gibt es auf der Glacischaussee nicht und waren wohl mit ursächlich für dieses tragische Unglück :-?
Ausreichend vorhandene Ampeln? :lol:

Stell Dir vor, alle Heimspielbesucher würden ausschließlich die vorgesehenen Fussgängerüberwege benutzen und das auch noch bei Grün für Fussgänger. Bei den Schaltzeiten der wenigen Ampeln würden wohl einige Besucher verdursten, bevor sie an Ihre Getränke nach dem Spiel kommen.
Uiiiii, ist das Glas Bier nach dem Spiel wichtiger als die Gesundheit und Unversehrtheit? Interessante Meinung!
Oh Mann, ich sollte mich wirklich nicht an Ironie versuchen.

Dann halt anders: Nach meiner bescheidenen Meinung gibt es gerade in der Budapester Str. nicht ausreichend viele Fussgängerüberwege und die Schaltzeiten der wenigen Überwege sind für Fussgänger nicht optimal. Das führt gerade nach dem Heimspielen zu vermehrtem Fehlverhalten von Besuchern der Spiele des FC St. Pauli. Sachlich genug? :smoke:
Schon besser. :oops:
Ich fahre nach dem Spiel auch hin und wieder mit dem Auto - wenn man mal auf dem HGF parken kann - die Budapester und dann die Feldstraße lang. Und zwar bewußt sehr langsam. Man könnte glauben, dass einige Stadionbesucher, und um die handelt es sich meistens, in selbstmörderischer Absicht über die Straßen laufen, egal, wie die Ampelschaltung gerade ist. Gleiches gilt übrigens auch für Radfahrer, die in der Dunkelheit dann auch noch ohne Beleuchtung kamikazeartig auf den genannten Straße unterwegs sind. Ist manchmal schon recht bemerkenswert, wie wenig dem Einen oder Anderen seine eigene Gesundheit wert ist...... :(
Zuletzt geändert von geke12 am 11.03.2013 15:55, insgesamt 1-mal geändert.
Es sollte keiner so wenig Wein trinken, dass er seiner Gesundheit schadet. (Marc Aurel)
Sollte in jeder Küche geschrieben stehen: Man nehme ein gutes Glas Wein und schütte es in den Koch.

Tyler
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 9086
Registriert: 04.11.2002 01:00
Wohnort: somewhere between heaven and hell

Beitrag von Tyler » 11.03.2013 15:57

Woanders werden bei größeren, aber auch kleineren Veranstaltungen teilweise stundenlang oder tagelang Straßen gesperrt. Das ist mit wenig Aufwand möglich und war auch früher hier kein Problem. Vor allem da bei uns 1 bis 1,5 Stunden reichen.

Das, was auf der Glacischausse passiert ist, sollte warnendes Beispiel sein.

An 717 Stunden im Monat kann der Verkehr auf der Budapester Straße rollen, was machen die 3 Stunden aus? Das ist 0,4 % der Zeit.

Also noch mal: Warum wird die Straße nicht (mehr) gesperrt?
Aus Protest AfD zu wählen, weil die Politik nicht gefällt, ist, wie in der Kneipe aus dem Klo zu trinken, weil das Bier nicht schmeckt.

Orsen
Administrator||Administratorin
Administrator||Administratorin
Beiträge: 10082
Registriert: 02.04.2005 22:49
Wohnort: 22769

Beitrag von Orsen » 11.03.2013 19:12

Tyler hat geschrieben:
Also noch mal: Warum wird die Straße nicht (mehr) gesperrt?
Die Straße wird doch von den Gesetzeshütern gesperrt. Hat das was mit der Ligazugehörigkeit zu tun? Hab jetzt nicht Buch geführt, aber war das in der 1. Bundesliga anders als jetzt?
Oder hängt das von der „Brisanz“ der gegnerischen Fanszene ab?
Bild

Nordbär
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 13290
Registriert: 03.03.2012 12:18
Wohnort: Freie und Polizeistadt Hamburg

Beitrag von Nordbär » 11.03.2013 19:20

Orsen hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 11.03.2013 20:12 GMT +1)
Tyler hat geschrieben:
Also noch mal: Warum wird die Straße nicht (mehr) gesperrt?
Die Straße wird doch von den Gesetzeshütern gesperrt. Hat das was mit der Ligazugehörigkeit zu tun? Hab jetzt nicht Buch geführt, aber war das in der 1. Bundesliga anders als jetzt?
Oder hängt das von der „Brisanz“ der gegnerischen Fanszene ab?
Da wird nix von den "Gesetzeshütern" gesperrt. Der Diffidati Marsch trabt irgendwann los und das war's dann. Die Ampeln vor'm Jolly und Richtung Miller bleiben weiterhin im Modus " Entdeckung der Langsamkeit"
Aber die Ost-West Linie ist halt Kommerzstrecke :( Der Verkehr muss rauschen :kotz:
LEEWER DUAD ÜS SLAV odder LEEWER DRONKEN ÜS DUAD, uess hier de Fragg! :prost:

Hobbes
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1747
Registriert: 30.10.2006 21:36

Beitrag von Hobbes » 11.03.2013 19:25

Nor[d]berto hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 11.03.2013 19:20 GMT +1)

Da wird nix von den "Gesetzeshütern" gesperrt.
Sie wurde es aber in der Vergangenheit ("Fantrennung" - verstanden hab ich das nie so ganz). Ich glaub genau darum dreht sich die Ausgangsfrage.
[center]Jungfer Dete, ist das Kind einfaeltig oder schnippisch?[/center]

Papi
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 4843
Registriert: 10.12.2005 17:03

Beitrag von Papi » 12.03.2013 00:21

Justus Pauli hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 11.03.2013 13:31 GMT +0)
Nordi hat geschrieben: Abgesehen davon verstehe ich noch immer nicht, warum die Strese mit Tempo 30 ausgestattet wurde aber die Budapester sowie auch die Feldstrasse bzw. Neuer Kamp nicht. Auch hier ist ständig Gefahr in Verzug! Pro Tempo 30 dort.
Gefahr ist hier im Verzug, weil die Leute zu faul sind die ausreichend vorhandenen Ampeln zu benutzen.

Diese Ampeln gibt es auf der Glacischaussee nicht und waren wohl mit ursächlich für dieses tragische Unglück :-?


zudem wurde die brücke, die es einst dort gab abgebaut...
allerdings mal zur strese. diese wurde damals zur tempo 30 zone, nachdem es dort zu mehreren tödlichen unfällen kam. es ist immer schwierig ursache und wirkung zu suchen. ich finde die budapester str. diesbezüglich äußerst kritisch: schwer einsehbar, weil eine "langgezogene kurve", viel befahren (zum teil wird dort schwer geheizt) und dazu sind es zwischen dem millerntorplatz und dem pferdemarkt nur zwei fußgängerampeln....

edit: sind 3 ampeln nä?
Zuletzt geändert von Papi am 12.03.2013 08:46, insgesamt 2-mal geändert.
yeah!

Abwehr_Alex
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 204
Registriert: 10.04.2010 12:36

Beitrag von Abwehr_Alex » 12.03.2013 15:24

Ich glaube, der aktuelle tragische Fall und die Frage nach möglichen Sperrungen vor oder nach dem Spiel sind zwei verschiedene Dinge.

Wenn du die Budapester vor/nach dem Spiel sperrst, musst du fast zwingend die Glacischaussee und die Feldstraße offen lassen und den Verkehr über diese beiden umleiten. Das würde dort den Verkehr also noch mehr erhöhen. Allerdings scheint mir gerade die Abfahrt vom HGF über Glacischausee und Feldstraße bereits jetzt viel verstopfter nach Spielende als es früher den Eindruck machte (das, wohlgemerkt, aus der Perspektive des Fußgängers, der sich das halbwegs entspannt anschauen kann).

Der Unfall hat sich ja nun auch gerade nicht vor oder nach dem Spiel ereignet, und er wäre zu der Zeit vermutlich auch nicht möglich gewesen, weil dann ohnehin maximal Schritttempo gefahren werden kann.

Unabhängig davon kann man natürlich diskutieren, ob bestimmte Straßen unabhängig von unseren Spielen Tempo 30 bekommen sollten oder nicht. Wenn jetzt dieser Unfall nicht passiert wäre und es somit nicht zynisch klänge, würde ich bei der Glacischaussee sagen nein, denn wenn nicht gerade unser Verein spielt oder Dom ist, ist dort ja eigentlich gar nichts los.

Meine Idee wäre: Temporär an Spieltagen ab drei Stunden vor Anpfiff und bis drei Stunden nach Abnpfiff Tempo 30 oder meinetwegen auch Tempo 20 (und bei DOM auch). Dann schützt du auch die Besucher, die extrem früh ins Stadion kommen, die zu spät kommen und schnell noch über die Straße huschen wollen sowie die, die sehr spät weggehen. Das würde sicher auch von den Autofahrern beachtet und akzeptiert werden, da der Grund für die Maßnahme ja sehr klar ist.

Ob das realistisch ist und rechtlich geht, keine Ahnung. Aber mir erscheint es erst mal plausibel.
Zuletzt geändert von Abwehr_Alex am 12.03.2013 15:28, insgesamt 3-mal geändert.

Kiezkickerde
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1531
Registriert: 05.09.2001 02:00
Wohnort: Nördliches Viertel. Steh Süd Mitte, 2. Stufe von oben, am Handlauf rechte Seite.
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiezkickerde » 12.03.2013 16:34

Zeitlich befristete Tempolimits gehen, wird vor Schulen ja auch gerne mal so gemacht.

Antworten