Und wieder fliegen Becher...

Fanverhalten, Aktionen, Choreographien...
catch22
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 8106
Registriert: 31.05.2004 19:01
Wohnort: Holstein Midlands

Beitrag von catch22 » 19.02.2013 18:06

randySavage hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 17:01 GMT +1)
Lui85 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 15:43 GMT +1)

Ja Überwachungsstaat ist scheisse dies das - ist nicht das selbe. Von mir aus können wir das auch anders klären die Videoüberwachung im Stadion bleibt mal ein Spiel aus und wir hauen allen die mit Bierbechern werfen kräftig auf die Fresse - auch ne gute Idee dann guck ich auch mal ein Spiel lieber in die andere Richtung.

randySavage merkst aber das klappt nicht oder? Als wenn hier jemand die totalüberwachung will - aber jedes 2te Spiel Bier im nacken kann ja auch nicht die Lösung sein. Ich hab auch nichts dagegen wenn Getränke nur noch im Gang zu sich genommen werden dürfen :P da wirds aber sicher auch nen aufschrei geben.

Bleibe dabie wäre dafür das der Verein 1-2 Ordner abstellt und die Leute sich nach dem Spiel darauf anspricht muss ja keiner in die Meute springen und die rausholen wie eine BFE einheit.

ps: ich zähle genug Leute wegen Sachen an die nicht gehen aber den Becherwerfer sieht man eben nicht. Dein mimimi hilft dir auch nicht weiter du hanswurst ;)!
ach komm, das ist doch albern... ein mimimi wird halt nicht anders, wenn man es umformuliert ;) und mit mimimi ist nicht der umstand gemeint, dass man bier im nacken doof findet, sondern die reaktion darauf.
als ob es nur schwarz und weiss gäbe. es ist ein problem der fanszene, also muss diese das meiner meinung nach auch lösen. wenn sie dazu nicht in der lage ist, dann ist das ein armutszeugnis und nichts anderes. so muss man nicht gleich alle verwackeln - was spricht bitte dagegen sein umfeld zu sensibilisieren bzw meinetwegen flyer zu drucken, die die thematik becherwurf aufgreifen und diese zu verteilen. aber nein, da müsste man ja selbst aktiv werden und da ist es natürlich einfacher, zum lehre.. äh ordner zu rennen und zu petzen. dass eine sensibilisierung wohl nachhaltiger ist als überwachung (und nichts anderes ist das aufstellen von ordnern), liegt wohl auf der hand.
wie wenig praktikabel deine lösung ist siehst du anscheinend nicht - als ob ein oder zwei ordner die komplette süd bzw gegengerade im blick hätten. was man davon hält, die ganze zeit von ordnern beobachtet zu werden mal ganz außen vor.
zudem stört mich das hanswurst an den kopf gewerfe hier so dermaßen. boah ey, ich fordere ordne.. äh moderatoren die die hanswurst-äußerungen werfer per ip-adresse ausfindig machen und ihnen dann forumsverbot erteilen.
Das mit den Flyer gabs schon mal ...

und die Fraktion BecherWERFER muss Heimspiele in Lübck ja echt geil finden und auf Plexiglaswänden vor den Tribünen stehen..
übrigens im Gegensatz zu einigen Pyrosachen sehen Richtung Spielfeld fliegenden Gestände nicht mal gut aus....

Also fleissig weiterwerfen, das klappt mit dem Hochsichheitsstadion dann ganz bestimmt!

*blankneesblag*
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 6048
Registriert: 26.02.2008 08:34
Wohnort: Pendelnd zwischen Elbe und Spree...

Beitrag von *blankneesblag* » 19.02.2013 18:18

Lui85 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 15:43 GMT +1)
...
Du bekommst pro Spiel 2x was in den Nacken.
Du zählst genügend Leuten wegen Sachen an, die nicht gehen.

Held.
BildBildBild

Snorre
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 5409
Registriert: 01.11.2010 14:01

Beitrag von Snorre » 19.02.2013 18:36

MiDa hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 16:29 GMT +1)
Oh man, immer die gleiche Leiher - du bist ja gar nicht im Stadion ... :blah: Weißt du, ob ich nun im Stadion bin oder nicht, ändert nichts an meiner Meinung, wie man mit den Werfern umgehen sollte.

Und nur zu deiner Beruhigung, bevor ich vor 15 Jahren nach Frankfurt gezogen bin, habe ich 18 Jahre eine Dauerkarte besessen. Ich habe so ziemlich jede Entwicklung (ob positiv oder negativ) beim magischen FC miterlebt und darum muß man sich auch nicht immer von irgendwelchen Jungspunden hier den Verein und seine Fans erklären lassen. :muede:
„Es gibt Leute, die denken, Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist.“ (Bill Shankly)

Achim
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 4255
Registriert: 05.09.2001 02:00
Wohnort: Stubben, auch wenn Ihr nicht wisst wo das ist

Beitrag von Achim » 19.02.2013 18:36

MiDa hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 16:29 GMT +0)

und wie soll der ordner "erkennen" ob der bierbecherwurf nun mitwillig war?
wenn jeder, der schon mal ein becher geworfen hat nun nicht mehr ins stadion darf rausfliegt - dann stehst bald alleine auf der tribüne...
ach ne, du bist ja gar nicht im stadion...

wie geschrieben, es ist bestimmt schon vielen mal ein becher beim jubel o.ä. aus der hand geglitten.
das setzte ich auch nicht mit werfen gleich.
Die "Lösung" hast Du doch selber geschrieben. Es kann beim Torjubel passieren. Bei Torjubel kann sowieso keiner erkennen, wenn was fliegt, von wo es kommt.
Wenn einem der Becher aus der Hand fällt, kann der Ordner von unten das eh nicht sehen, sehen kann er aber, wenn ein Becher mit Schwung startet. Und wenn so ein Becher-,Feuerzeug- oder Sonstwaswerfer rausgezogen wird, habe ich Null Mitleid. In dem Fall würde ich sogar "verpetzen" gut heißen.
Also was wollt ihr, Bild? Warum schreibt ihr immer so eine Scheiße? Warum spielt ihr immer zwei Parteien gegeneinander aus? Selbst mit Flüchtlingen dazwischen - ihr seid ja Arschlocher, das seid ihr!

Gertjan Verbeek

_fanne
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 09.05.2012 17:28
Wohnort: Hamburg Wilhelmsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von _fanne » 19.02.2013 18:43

Ob es diesen Thread wohl auch gäbe, wenn die Bierbecher bei einem Torjubel in der 91 min geflogen wären? :-?

Bis vor kurzem standen wir auf der GG bei Hamburger Wetter teilweise knöcheltief im Schlamm und nach Bier stinkende Klamotten waren ein deutliches Zeichen für ein hochemotionales Spiel.

Und jetzt wird, wegen ein paar Bierbecherwürfen in einer höchstemotionalen Situation, von einigen Fans das Überwachen anderer Fans vom Ordnerdienst gefordert!
:stupid:

Snorre
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 5409
Registriert: 01.11.2010 14:01

Beitrag von Snorre » 19.02.2013 18:53

_fanne hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 18:43 GMT +1)

Ob es diesen Thread wohl auch gäbe, wenn die Bierbecher bei einem Torjubel in der 91 min geflogen wären? :-?

Bis vor kurzem standen wir auf der GG bei Hamburger Wetter teilweise knöcheltief im Schlamm und nach Bier stinkende Klamotten waren ein deutliches Zeichen für ein hochemotionales Spiel.

Und jetzt wird, wegen ein paar Bierbecherwürfen in einer höchstemotionalen Situation, von einigen Fans das Überwachen anderer Fans vom Ordnerdienst gefordert!
:stupid:
Meine Fressee, hier wird doch überhaupt keine flächendeckende Überwachung gefordert. Darum geht es doch gar nicht, die kann es nicht geben und das ist auch gut so. Aber was spricht dagegen wenn es Ordner gibt, die da einfach ein Auge drauf haben, wenn wieder irgendwelche Vollpfosten, weil ihnen eine Entscheidung des Schiedsrichters nicht passt, meinen sie müssten doch unbedingt ihr Bier in die Menge feuern? Nach den Aussagen einiger User hier, kann es doch auch gar nicht anders gehen, denn wenn es die Nachbarn nicht interessiert und alle die Augen vor solchen Idioten verschließen, ändert sich was, genau, nichts!
„Es gibt Leute, die denken, Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist.“ (Bill Shankly)

Flake1910
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 3367
Registriert: 15.04.2010 19:34
Wohnort: Rheinland

Beitrag von Flake1910 » 19.02.2013 19:03

Snorre hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 18:53 GMT +1)
_fanne hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 18:43 GMT +1)

Ob es diesen Thread wohl auch gäbe, wenn die Bierbecher bei einem Torjubel in der 91 min geflogen wären? :-?

Bis vor kurzem standen wir auf der GG bei Hamburger Wetter teilweise knöcheltief im Schlamm und nach Bier stinkende Klamotten waren ein deutliches Zeichen für ein hochemotionales Spiel.

Und jetzt wird, wegen ein paar Bierbecherwürfen in einer höchstemotionalen Situation, von einigen Fans das Überwachen anderer Fans vom Ordnerdienst gefordert!
:stupid:
Meine Fressee, hier wird doch überhaupt keine flächendeckende Überwachung gefordert. Darum geht es doch gar nicht, die kann es nicht geben und das ist auch gut so. Aber was spricht dagegen wenn es Ordner gibt, die da einfach ein Auge drauf haben, wenn wieder irgendwelche Vollpfosten, weil ihnen eine Entscheidung des Schiedsrichters nicht passt, meinen sie müssten doch unbedingt ihr Bier in die Menge feuern? Nach den Aussagen einiger User hier, kann es doch auch gar nicht anders gehen, denn wenn es die Nachbarn nicht interessiert und alle die Augen vor solchen Idioten verschließen, ändert sich was, genau, nichts!
Glaubst du wirklich, die Ordner schauen da einfach weg?
Sicherlich würden die das nicht einfach so durchgehen lassen, wenn die jemanden erwischen.
Aber die werden sicherlich nicht einmal quer durch den Block durch, um da einen rauszuziehen.
Zuletzt geändert von Flake1910 am 19.02.2013 19:04, insgesamt 1-mal geändert.

carlosito
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 103
Registriert: 01.11.2012 23:49
Wohnort: hart an der grenze

UTOPIA ST PAULI

Beitrag von carlosito » 19.02.2013 20:10

ich hatte mal einen traum, der war lang und ist auch noch nicht ganz vorbei! da geht es um freiräume, hierachiefreie strukturen, gleichheit.......... also um UTOPIA!

is leider nix draus geworden. alle zusammenhänge scheitern irgendwan an ihren ansprüchen die diametral zur realität stehen, oder an äußeren einflüssen wie zb repression.

meißtens scheitern sie aber an MENSCHEN!

deshalb bin ich weder erschrocken oder in ähnlichen aggregatzuständen wenn ich lese

- "...früher hat das auch keinen gestört...."( jetzt ist gegenwart)

- "...ich kann mich ja nicht die ganze zeit umdrehen..."( wenn von der ersten bis zur letzten reihe ALLE verantwortung übernehemen, dann braucht sich keiner umdrehen)

-"...2-3 ordner..."( also auch bei "uns" sind sie angekommen, die LAW AND ORDER ruferInnen)

ich bin mir sicher das der beste weg die selbstregulation der fanscene ist. das ordner und bullen unsere freiräume verteidigen, das kann und darf ja wohl nicht sein.

das ganze reguliert sich bei einem abstieg zum teil von selber, erfolge rufen eventfans auf den plan, die wären dann hoffentlich weg.

ansonsten bleibt es die leute mit auf den weg zu nehmen, verantwortung zu übernehmen.

ich werde eben wach, der traum ist aus menschen stehen um mich herum und utopia ist so weit weg wie nie!
Zuletzt geändert von carlosito am 19.02.2013 20:29, insgesamt 1-mal geändert.
der kreis schließt sich wenn die richtung stimmt, oder so....

grasfresser
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1758
Registriert: 12.10.2008 00:31

Re: UTOPIA ST PAULI

Beitrag von grasfresser » 19.02.2013 21:31

carlosito hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 20:10 GMT +1)

ich hatte mal einen traum, der war lang und ist auch noch nicht ganz vorbei! da geht es um freiräume, hierachiefreie strukturen, gleichheit.......... also um UTOPIA!

is leider nix draus geworden. alle zusammenhänge scheitern irgendwan an ihren ansprüchen die diametral zur realität stehen, oder an äußeren einflüssen wie zb repression.

meißtens scheitern sie aber an MENSCHEN!

deshalb bin ich weder erschrocken oder in ähnlichen aggregatzuständen wenn ich lese

- "...früher hat das auch keinen gestört...."( jetzt ist gegenwart)

- "...ich kann mich ja nicht die ganze zeit umdrehen..."( wenn von der ersten bis zur letzten reihe ALLE verantwortung übernehemen, dann braucht sich keiner umdrehen)

-"...2-3 ordner..."( also auch bei "uns" sind sie angekommen, die LAW AND ORDER ruferInnen)

ich bin mir sicher das der beste weg die selbstregulation der fanscene ist. das ordner und bullen unsere freiräume verteidigen, das kann und darf ja wohl nicht sein.

das ganze reguliert sich bei einem abstieg zum teil von selber, erfolge rufen eventfans auf den plan, die wären dann hoffentlich weg.

ansonsten bleibt es die leute mit auf den weg zu nehmen, verantwortung zu übernehmen.

ich werde eben wach, der traum ist aus menschen stehen um mich herum und utopia ist so weit weg wie nie!
der law and order rufer ist hauptsächlich einer, der nie im stadion ist.
ich hoffe auch, dass sich das ganze von selbst regelt und seinem nachbarn eine ansage macht wenn etwas geworfen wird etc. was das thema anging war es nach dem verlegten spiel ja schon etwas besser, da muss scheinbar wieder mehr drauf geachtet werden.
leider sind echt viele leute zu - ich sag mal - träge seinem platznachbarn auch mal eine ansage zu machen, da müssen halt einige etwas mehr aus sich heraus kommen, oder falls sie das problem nicht sehen mal einen von hinten kommenden becher abbekommen

Breadstar
Administrator||Administratorin
Administrator||Administratorin
Beiträge: 9026
Registriert: 05.09.2001 02:00
Wohnort: Linden

Beitrag von Breadstar » 19.02.2013 21:39

Snorre hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 19:36 GMT +1)
MiDa hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 16:29 GMT +1)
Oh man, immer die gleiche Leiher - du bist ja gar nicht im Stadion ... :blah: Weißt du, ob ich nun im Stadion bin oder nicht, ändert nichts an meiner Meinung, wie man mit den Werfern umgehen sollte.

Und nur zu deiner Beruhigung, bevor ich vor 15 Jahren nach Frankfurt gezogen bin, habe ich 18 Jahre eine Dauerkarte besessen. Ich habe so ziemlich jede Entwicklung (ob positiv oder negativ) beim magischen FC miterlebt und darum muß man sich auch nicht immer von irgendwelchen Jungspunden hier den Verein und seine Fans erklären lassen. :muede:
Gewieft gekonnter: "Ich war schon da als du noch zu jung warst" schlägt "Du gehst ja nicht ins Stadion". Du wohnst in Frankfurt, oder? Ich finde es aber schon interessant, wie du dich immer wieder brennend für Themen interessierst, die du ja gar nicht direkt mitbekommst, und wie du dich immer wieder adäquat dazu äußerst.

Und jetzt zum Thema: ich war ehrlich gesagt erschrocken, wie viele Becher gestern, insbesondere nach dem Schlusspfiff geflogen sind. Ich sehe ehrlich gesagt nicht, wie wir das in den Griff kriegen, außer durch Fangnetze rundherum. Denn die Becher flogen ja durchaus von HT, GG und Süd, nur dass die von der Süd eher keinen Schaden anrichteten, da sie ja jeweils als Bogenlampe flogen (oder im Netz hängen blieben).
Würdelos.

Snorre
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 5409
Registriert: 01.11.2010 14:01

Beitrag von Snorre » 19.02.2013 22:00

Breadstar hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 21:39 GMT +1)
Snorre hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 19:36 GMT +1)
MiDa hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 16:29 GMT +1)
Oh man, immer die gleiche Leiher - du bist ja gar nicht im Stadion ... :blah: Weißt du, ob ich nun im Stadion bin oder nicht, ändert nichts an meiner Meinung, wie man mit den Werfern umgehen sollte.

Und nur zu deiner Beruhigung, bevor ich vor 15 Jahren nach Frankfurt gezogen bin, habe ich 18 Jahre eine Dauerkarte besessen. Ich habe so ziemlich jede Entwicklung (ob positiv oder negativ) beim magischen FC miterlebt und darum muß man sich auch nicht immer von irgendwelchen Jungspunden hier den Verein und seine Fans erklären lassen. :muede:
Gewieft gekonnter: "Ich war schon da als du noch zu jung warst" schlägt "Du gehst ja nicht ins Stadion". Du wohnst in Frankfurt, oder? Ich finde es aber schon interessant, wie du dich immer wieder brennend für Themen interessierst, die du ja gar nicht direkt mitbekommst, und wie du dich immer wieder adäquat dazu äußerst.
Glaubst du eigentlich das es einen gewaltigen Unterschied zwischen St. Pauli-Fans die Bierbecher werfen und Bierbecherwerfenden Fans aus Frankfurt, Kaiserslautern, Mannheim, Mainz, Wiesbaden, Koblenz oder woher auch immer gibt? Und wenn ja, welchen? Es ist also doch ziemlich unerheblich, ob man das Werfen von Gegenständen nun am Millerntor miterlebt oder in Stadien, wo ich mich zugegebenerweise öfter mal aufhalte. Meine Erfahrung ist, dass es vielen Leuten schlichtweg am Arsch vorbei geht, ob der Nachbar etwas wirft oder nicht. Und wenn das so ist, haut das mit der Selbstregulierung anscheinend ja nicht wirklich hin. Und diverse User bestätigen ja hier im Thread das es sich am Millerntor nicht anders verhält, warum auch.
Zuletzt geändert von Snorre am 19.02.2013 22:22, insgesamt 2-mal geändert.
„Es gibt Leute, die denken, Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist.“ (Bill Shankly)

Tante Tilly
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 326
Registriert: 11.10.2008 20:13

Beitrag von Tante Tilly » 19.02.2013 22:55

Nur mal als Anregung zum Nachdenken für alle Diskutierenden hier:

- Das jemand seinen Neben-, Vorder- oder Sonstwas-Mann nicht auf einen Becherwurf anspricht, muss nicht Desinteresse oder "toll/ lustig finden sein. Ich für meinen Teil war gegen Ende der zweiten Halbzeit in einem derartigen Tunnelblick auf´s Spiel gefangen, dass ich zwar registrierte, dass Becher flogen - aber nicht bewusst mitgeschnitten hätte, wenn mein Vordermann einen geworfen hätte.

- Was hier gefordert wird (Selbstregulierung, Ordner die die Kurve überwachen etc.) ist ein rein theoretisches Modell, dass in der Praxis gar nicht funktionieren kann:

1) Bezüglich der Ordner mag sich mal jeder selbst in die Kurve neben die Ordner stellen und die Masse beobachten. Ich glaube nicht, das in einer emotional aufgeheitzen Menge Einzelne so deutlich hervorstechen, wie sie es müssten, um den Ordnern in Bruchteilen von Sekunden in die Augen zu fallen. "Täter" in DER Situation aus dem Block holen (dazu noch einem Heimblock) ist nicht deeskalierend und nach Abfpiff in der wandernden Masse schlicht unrealistisch.

2) Die oft zitierte "Selbstregulierung" setzt in diesem Zusammenhang etwas voraus, was nach meinem Verständnis in einem Fussballstadion nicht wünschenswert ist: eine emotional zum Spielgeschehen distanzierte Menge Mensch, die neben (oder statt) dem Spielgeschehen ständig die Menge drumherum beobachtet. Siehe meine persönliche eingangs beschriebene Situation: anwesend: ja; emotional aufgewühlt: ja; trotzdem hinsichtlich meiner Handlungen und Äußerungen kontrolliert: ja; dabei aufmerksam alles und jeden um mich herum im Blick/ Ohr habend: nein.

Vielleicht trägt dieser Eintrag dazu bei, die Becherwurfproblemlage durch die Lupe denkbarer Realitäten zu sehen, anstatt sich in Modell-Diskussionen zu ergehen, denn:
Modelle sind Abstraktionen der Wirklichkeit, die dazu dienen, komplexe Zusammenhänge vereinfacht darzustellen.


Edit sagt: Nein, eine Lösung habe ich auch nicht und ich weiss nicht, ob es eine gibt (ausser Fangnetzen) - dies zu klären war und ist nicht mein Ansinnen.
Zuletzt geändert von Tante Tilly am 19.02.2013 22:58, insgesamt 3-mal geändert.
St.Pauli ist die einzige Möglichkeit. :love:

randySavage
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 283
Registriert: 10.10.2011 14:00
Wohnort: hh

Beitrag von randySavage » 19.02.2013 23:06

catch22 hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 18:06 GMT +1)


Das mit den Flyer gabs schon mal ...
wann denn?

@ snorre: ich finde die argumentation "ich gehe schon 20 jahre zu pauli" ist so mit die beschissenste die es gibt. ich finde es persönlich gut, wenn leute lange zum verein gehen dies das...aber daraus ergibt sich was?! genau: gar nichts. das macht dich nicht besser oder schlechter als andere - auch ein fan (bewusst "fan") der 3 monate dabei ist hat das recht, dinge die ihm nicht gefallen, anzusprechen. das wollte ich nur mal loswerden, weil das in vielen diskussionen immer mitschwingt.

ansonsten kann ich mich dem freiraum argument nur anschliessen - ich brauche weder auswärts noch am millerntor ordner (die eine überwachungsfunktion einnehmen) im block
"wir lassen uns das dagegensein nicht verbieten" klatsch klatsch klatsch klatschklatsch klatsch klatschklatsch klatsch

randySavage
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 283
Registriert: 10.10.2011 14:00
Wohnort: hh

Beitrag von randySavage » 19.02.2013 23:12

Tante Tilly hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 22:55 GMT +1)

Nur mal als Anregung zum Nachdenken für alle Diskutierenden hier:
[...]
.
das ist aber auch subjektiv... ich bekomme evtl nicht jeden becherwurf mit, aber dass man gar keinen mitschneidet ist doch auch nicht realistisch.
und was ist denn an selbstregulierung ein modell? wenn man genügend leute sensibilisiert, dann fällt das werfen doch auch mehreren auf. die wahrscheinlichkeit, einen wurf mitzubekommen steigt also. folglich kann man dann reagieren und ansagen verteilen und wenn(!) das nichts nützt, kann man überlegen was man tut.
"wir lassen uns das dagegensein nicht verbieten" klatsch klatsch klatsch klatschklatsch klatsch klatschklatsch klatsch

Tante Tilly
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 326
Registriert: 11.10.2008 20:13

Beitrag von Tante Tilly » 19.02.2013 23:33

randySavage hat geschrieben:(Datum Originalbeitrag: 19.02.2013 23:12 GMT +1)

das ist aber auch subjektiv...
Stimmt, Ich schildere ja auch MEINE Erlebensweise. ;-D
ich bekomme evtl nicht jeden becherwurf mit, aber dass man gar keinen mitschneidet ist doch auch nicht realistisch.
Doch. Da wären wir beim Modellcharakter: hier wird der Anspruch impliziert, in einer emotional geführten Situation sachlich-rational sein Umfeld wahrzunehmen. Mir erscheint das im Zusammenhang mit Fandasein als Modellvorstellung, die in (meiner) Realität in der nüchternen Form nicht existiert.
und was ist denn an selbstregulierung ein modell? wenn man genügend leute sensibilisiert, dann fällt das werfen doch auch mehreren auf. die wahrscheinlichkeit, einen wurf mitzubekommen steigt also. folglich kann man dann reagieren und ansagen verteilen und wenn(!) das nichts nützt, kann man überlegen was man tut.
Siehe oben: auch hier setzt Du voraus, dass jeder im Stadion in dieser Situation seine Emotionen soweit im Griff hat, dass er immer noch achtsam hinsichtlich seiner Umgebung ist.
St.Pauli ist die einzige Möglichkeit. :love:

Antworten