Seite 25 von 59

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 15:21
von meltbanana
mamasliebling hat geschrieben:
15.03.2019 14:08
Aufkleber ist ab, dreißig Jahre sind [...]
Alter Falter. Wo warst du denn bitte am Wochenende?

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 15:42
von Fähnchen im Wind
MikeHH hat geschrieben:
15.03.2019 15:13
Fähnchen im Wind hat geschrieben:
15.03.2019 13:39


...und da frage ich mich nach diesem Beitrag: wenn doch von vielen in erster Linie die Rotbetuchten gemeint sind, was geht da in einem vor, wenn man 50 Leute 50 Meter entfernt mit "Ihr seid schei..." anbrüllt, eigentlich doch wissend, dass man diesbezüglich eine Menge "falscher" Leute treffen könnte? Ich für meinen Teil würde nie auf den Gedanken kommen, eine ganze Kurve anzupöbeln, wenn ich einige wenige meine, auch wenn ich emotional mitgenommen wäre. Was bringt das einem, was bringt das überhaupt? Muss ich mich überhaupt äußern, noch dazu wo der Nachbar im eigenen Stadion tanzt....? Und ich bepöbel exklusiv die Rotkäppchen, während meine Mannschaft vor der Süd stehend verabschiedet wird und nehme in Kauf, dass das Team verdattert in die Kabine schleicht...? Die Abschiedsrunde war lang genug, um tief durchzuschnaufen, oder?
Ich habs nun schon 2 mal versucht - ich versuche es noch ein drittes Mal:

Eine kleine Gruppe von Idioten hat auf der Süd massiv und bewußt Grenzen überschritten.
Dass in der Süd selber da nicht viel dagegen passiert ist, kann ich (bedingt) nachvollziehen, weil, das hätte sehr böse enden können in einer vollbesetzten geraden Kurve.
Noch mal - ich habe mich nicht an den Äußerungen von Teilen der GG beteiligt, kann es aber verstehen.
Man kann doch nicht ernsthaft erwarten, dass das Verhalten der Rotkäppchen, dass die Vorkommnisse auf der Süd von anderen im Stadion unkommentiert bleiben!
NATÜRLICH musste und muss man diesen Idioten klarmachen, dass sie, wenn sie sich so gebärden, nicht erwünscht sind im Stadion.
Was schlägst Du vor, was hätte denn die GG tun sollen?
Das einfach still geschehen lassen?
Erst einmal eine lange differenzierte Analyse betreiben, um dann eine Tapete zu fertigen, die differenziert klar macht, worum es geht?
Ich muss sagen, dass mir die Reaktion von Teilen der GG im zweifelsfall lieber ist, als gar keine Reaktion!
Nichtsdestotrotz muss ich, auch nun zum dritten Mal, betonen, ja, es hat auch auf der GG Äußerungen gegeben, die ebenfalls nicht zu tolerieren sind - und auch nochmal zum dritten Mal:
ALLE, ich betone, ALLE Seiten haben sich Sonntag nicht mit Ruhm bekleckert!

Da aber immer noch und immer wieder so darauf herumgeritten wird, kann ich mich zunehmend des Eindrucks nicht erwehren, die Reaktion von Teilen der GG wird nur allzu gern herangezogen, um von dem eigentlichen Problem, nämlich die Rotkäppchen, abzulenken und man ist sehr froh hier einen Nebenkriegsschauplatz aufmachen zu können.
Wir sollten bitteschön nicht Ursache und Wirkung verwechseln und vermischen!

Das Hauptproblem bleibt die gewollte Grenzüberschreitung auf der Süd, durch eine kleine Gruppe - und nicht etwa die, sicher auch zumindest zum Teil überzogene Reaktion von Teilen der GG!

Last but not least:
es bleibt jeder und jedem auf der Süd selbst überlassen, ob man sich den Schuh, mit den Äußerungen von Teilen der GG gemeint zu sein, anzieht oder nicht!

Ich kenne etliche Leute aus der Süd, die klipp und klar gesagt haben, dass sie sich diesen Schuh nicht anziehen, sondern im Gegenteil am liebsten mitgemacht hätten!

Warum sollte ich (gerade als alter Sack) von den Rotbetuchten ablenken wollen? Ich für meinen Teil fand, und das habe ich vor 1910 Seiten geschrieben, das Ganze eher albern und lächerlich. Zumindest ist es mir nicht in den Sinn gekommen, dass mir vor Wut und Hass der Geifer ausm Mund fließt.

Ich fand beides schaice, schaicer aber die "linken Spießer", die plötzlich erstaunlich gut bei Stimme waren und sich mal so richtig schön gen Süd austoben durften...Shout when you're losing....bei den Rauten war das komischerweise eher alles eine Randnotiz trotz Zündelns bei 4:0...

So wird das halt haften bleiben....was soll ich machen? :wink:

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 15:49
von black-block-stpauli
Lower East Side hat geschrieben:
15.03.2019 15:17
lasse hat geschrieben:
15.03.2019 15:04
Pavel11 hat geschrieben:
15.03.2019 14:52


Bei allem Respekt: "Schüsse mit Leuchtspurmunition", Mann, Mann, Mann... :roll: Die werden relativiert, weil es sie nicht gab.
Bei allem Respekt, das Thema muss doch jetzt nicht wieder aufgemacht werden. Es flogen (im TV sehr gut zu sehen) sehr wohl Feuerwerkskörper auf den Platz, auch wenn hier vielleicht die Begrifflichkeit der Leuchtspur falsch gewählt wurde. Das was relativiert werden muss ist, dass es sich dabei wahrscheinlich nicht um gezielt auf die Mannschaft abgefeuerte Feuerwerkskörper gehandelt hat.

Edit: sehe gerade, dass parallel schon aufgeklärt wurde. danke.
Um noch etwas zu differenzieren: Wenn mit Feuerwerkskörper die Umhüllung inklusive Ladung gemeint ist, dann flog da nichts auf den Platz, zumindest nicht von meinem (dafür sehr guten) Sichtpunkt. Die "Leuchtspur", die für mich z.T. nach einem Römischen Licht o.ä. aussah, wurde vom Zaun der Süd in hohen Bogen geschossen, die dann irgendwann, verpufft oder fast verpufft, auf dem Platz niedergingen. Gefahr für Spieler beider Teams habe ich als eher gering wahrgenommen.
Ohne in eine Fachsimpelei über Flugbahnen und Signalabschussgeräte einzusteigen. Wenn Leuchtkugeln auf dem Platz in Hüft- bis Kniehöhe ausglühen ist etwas falsch gelaufen und eine grundsätzliche Gefahr für Spieler durchaus gegeben.

Das war aus meiner Sicht kein versuchter Spielabruch und auch kein Angriff auf die Spieler oder die Gegengrade wie teilweise behauptet wird. Eher ein erweiterter Einsatz von Pyrotechnik und Gruß an die Gästefans. Selbst wenn mensch so was gut findet, war es aber eben fahrlässig und planlos gemacht. Das muss nun auch nicht unbedingt beschönigt werden.

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 15:53
von Sutje
MikeHH hat geschrieben:
15.03.2019 15:13
Fähnchen im Wind hat geschrieben:
15.03.2019 13:39
[...]
[...]
Nichtsdestotrotz muss ich, auch nun zum dritten Mal, betonen, ja, es hat auch auf der GG Äußerungen gegeben, die ebenfalls nicht zu tolerieren sind - und auch nochmal zum dritten Mal:
ALLE, ich betone, ALLE Seiten haben sich Sonntag nicht mit Ruhm bekleckert!

[...]
Auch an Dich noch einmal, inwiefern hat sich die GG am So nicht mit Ruhm bekleckert?
Was für und wieviele Äußerungen, gab es denn die nicht zu tolerieren sind -hab da nix ernstzunehmendes mitbekommen und bin deshalb arg verwundert?

Nebenbei
Wenn sich andere als die Rothauben angesprochen fühlen von "Haut ab" und "Ihr seid Scheiße...", dann frage ich mich warum?!

Darüberhinaus
Wenn es einzelne Ausfälle auf der GG gab, dann frage ich mich inwiefern dies bei einer 10.000 Menschen GG sinnvoll ist, diese auf die gesamte GG zu verallgemeinern?

Fragen über Fragen... :-?

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 16:12
von MikeHH
@Sutje:

Naja, ich hab ja geschrieben, dass ich mich nicht an dem Treiben auf Teilen der GG beteiligt habe, weil ich schon das Gefühl hatte, dass es dann doch "ein wenig drüber" war und in der Tat auch Äußerungen zu hören waren, die halt gegen USP als Ganzes gingen und Stinkefinger Richtung Süd mussten auch nicht sein - insofern hätte man da auf der GG vielleicht ein wenig zurückhaltender sein können - aber wie geschrieben, ich halte dies nicht für das Hauptproblem.

Ich hab ja qauch geschrieben, dass ich es jeder / jedem selber überlasse, sich den Schuh "Ihr seid Schei**e..." etc. anzuziehen - wer dies tut, wird wohl seine Gründe haben.
Und warum hier "die GG" als Wurzel des Übels immer wieder genannt wird hab ich versucht zu erklären - es ist eben einfacher so einen Nebenkriegsschauplatz aufzumachen, als sich mit dem eigentlichen Problem beschäftigen zu müssen.

Ansonsten bin ich ja bei Dir, Sutje.

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 16:12
von Sutje
smashedup hat geschrieben:
15.03.2019 11:17
Sutje hat geschrieben: Ähm, inwiefern wurde von Teilen der GG am So etwas mit den Füßen getreten? :gruebel:

"Haut ab" oder "Ihr seid scheiße..." -Rufe gegenüber der Gruppe die in der Süd wilde Sau gespielt hat?
Ich finde interessant, dass sich mittlerweile der Narrativ durchgesetzt hat, dass das Gepöbel der GG ausschließlich auf die paar Rothauben bezog.
Das mag natürlich vielfach so gewesen sein und möchte ich auch bei niemandem in Abrede stellen.

Aber um mich rum auf der GG gab es viele Mittelfinger Richtung Mittelblock Süd, 'Scheiß USP' und ähnliche Aussagen. Und die Süd wurden dann ja auch angepfiffen als sie weiter supportet haben (auch wenn ich zugeben muss, dass die Song Auswahl etwas unpassend war).
Auch hier im Forum ist auf den ersten Seiten nicht gerade ein sehr differentiertes Meinungsbild vorzufinden.

Glücklicherweise hat sich das über die Zeit verändert,
ich finde es aber schwierig so zu tun als hätten sich alle Pöbler von Anfang an nur gegen die paar Roten gewandt.
Hab gerade erst Deine Antwort gesehen.
Pavel's Antwort darauf fand ich schon sehr gut.

Hier aber noch ein Link zu einer subjektiven Beschreibung von mir.

Zudem:
Klar haben einige (wobei von mir nur sehr, sehr wenige wahrgenommen wurden) verallgemeinert oder/und undifferenziert gen USP gepöbelt. Diese waren aber zumindest in meiner Wahrnehmung (Mitte GG, unten) kaum wahrnehmbar und klar in der Unterzahl und sind m.E. bei einer 10.000er Tribüne zu vernachlässigen.
Es wäre doch ein Leichtes gewesen "Sch** USP" zu rufen, oder? Aber genau DAS hat ja nicht stattgefunden -was mich im Übrigen sehr gefreut hat!

@MikeHH: OK. :) Jedoch mißfällt mir dabei, die Interpretation dies als (bewußten?) Nebenkriegsschauplatz zu bezeichnen. Warum soll das böswillig stattgefunden haben, denn vielleicht (wahrscheinlich?) wurde ja wirklich so empfunden?!
USP & Friends hatte m.E. über Jahre hinweg keine große Lobby auf der GG. Gab es denn nicht sehr derbe gegenseitige Anpassungsprobleme (GG-Süd und andersrum) mit Mißverständnissen und z.T. auch Ungerechtigkeiten?!
Wenn ich dies bei meiner subjektiven Rückschau mit einbeziehe, dann könnte ich durchaus verstehen, dass Kritik automatisch auf sich bezogen wird; Ultras & Friends könnten sich dann halt, äh, aus Gewohnheit angesprochen fühlen, wenn allgemein gen Süd gepöbelt wird. :gruebel:


Nachtrag: Hab mehrmals kleinere Fehler ausgebessert und Pavels Antwort verlinkt
Nachtrag2: Und ja, mich hat diese Relativierung (...aber die GG....) anfangs auch sehr, sehr irritiert. Inzwischen frage ich mich aber, ob nicht... (s.o.)

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 16:16
von Fähnchen im Wind
Sutje hat geschrieben:
15.03.2019 15:53
MikeHH hat geschrieben:
15.03.2019 15:13
Fähnchen im Wind hat geschrieben:
15.03.2019 13:39
[...]
[...]
Nichtsdestotrotz muss ich, auch nun zum dritten Mal, betonen, ja, es hat auch auf der GG Äußerungen gegeben, die ebenfalls nicht zu tolerieren sind - und auch nochmal zum dritten Mal:
ALLE, ich betone, ALLE Seiten haben sich Sonntag nicht mit Ruhm bekleckert!

[...]
Auch an Dich noch einmal, inwiefern hat sich die GG am So nicht mit Ruhm bekleckert?
Was für und wieviele Äußerungen, gab es denn die nicht zu tolerieren sind -hab da nix ernstzunehmendes mitbekommen und bin deshalb arg verwundert?

Nebenbei
Wenn sich andere als die Rothauben angesprochen fühlen von "Haut ab" und "Ihr seid Scheiße...", dann frage ich mich warum?!

Darüberhinaus
Wenn es einzelne Ausfälle auf der GG gab, dann frage ich mich inwiefern dies bei einer 10.000 Menschen GG sinnvoll ist, diese auf die gesamte GG zu verallgemeinern?

Fragen über Fragen... :-?
So wie z.B. Mike nun schon 2,3,4mal seine Sichtweise kundgetan hat, habe ich das auch schon gemacht. Lassen wir doch einfach stehen, dass es unterschiedliche Wahrnehmungen gibt. Und je nachdem wie man den Schwerpunkt verlegt, bleibt eben dem einen was anderes hängen als dem anderen...

Für mich persönlich war halt die Erfahrung mit den roten Sportskameraden neu, der m.E. vorhandene Graben zwischen Süd und GG (bitte nicht an der Verallgemeinerung aufhängen) eher nicht...Ich sah da diesbezüglich eher eine Eskalation der Dinge. Aber muss ja nicht so sein. Schaun' wir mal, ob sich das in einem Aufeinanderzugehen widerspiegelt....

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 17:43
von Penthousebewohner
MikeHH hat geschrieben:
15.03.2019 16:12
Ich hab ja qauch geschrieben, dass ich es jeder / jedem selber überlasse, sich den Schuh "Ihr seid Schei**e..." etc. anzuziehen - wer dies tut, wird wohl seine Gründe haben.
Und warum hier "die GG" als Wurzel des Übels immer wieder genannt wird hab ich versucht zu erklären - es ist eben einfacher so einen Nebenkriegsschauplatz aufzumachen, als sich mit dem eigentlichen Problem beschäftigen zu müssen.
Ich weiß noch, als es von "der Gegengerade" ein Pfeifkonzert mit ellenlanger Diskussion hier gab, als von "der Süd" ein "Nazischweine" in Richtung Cottbusser Gästefans kam. Weil zu pauschal, es würde ja der komplette Gästeblock angesprochen, etc.
Wenn "die Gegengerade" dann Statements in Richtung Süd abfeuert, sind natürlich nur die entsprechenden Leute gemeint und jeder ist selbst schuld, wenn er/sie sich zu Unrecht adressiert fühlt.

Ja, mir ist bewusst, dass das nicht zwingend die selben Leute sein müssen und schon gar nicht unterstelle ich, dass Leute hier mit unterschiedlichem Maß messen, insbesondere das Zitat, dies dient für mich nur als Anlass.
Mir kam das nur in den Sinn, dass "die Gegengerade" damals sehr allergisch auf diese pauschale Ansprache des Gästeblocks reagiert hat.

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 17:45
von Flecktier
Penthousebewohner hat geschrieben:
15.03.2019 17:43
MikeHH hat geschrieben:
15.03.2019 16:12
Ich hab ja qauch geschrieben, dass ich es jeder / jedem selber überlasse, sich den Schuh "Ihr seid Schei**e..." etc. anzuziehen - wer dies tut, wird wohl seine Gründe haben.
Und warum hier "die GG" als Wurzel des Übels immer wieder genannt wird hab ich versucht zu erklären - es ist eben einfacher so einen Nebenkriegsschauplatz aufzumachen, als sich mit dem eigentlichen Problem beschäftigen zu müssen.
Ich weiß noch, als es von "der Gegengerade" ein Pfeifkonzert mit ellenlanger Diskussion hier gab, als von "der Süd" ein "Nazischweine" in Richtung Cottbusser Gästefans kam. Weil zu pauschal, es würde ja der komplette Gästeblock angesprochen, etc.
Wenn "die Gegengerade" dann Statements in Richtung Süd abfeuert, sind natürlich nur die entsprechenden Leute gemeint und jeder ist selbst schuld, wenn er/sie sich zu Unrecht adressiert fühlt.

Ja, mir ist bewusst, dass das nicht zwingend die selben Leute sein müssen und schon gar nicht unterstelle ich, dass Leute hier mit unterschiedlichem Maß messen, insbesondere das Zitat, dies dient für mich nur als Anlass.
Mir kam das nur in den Sinn.
Ich wiederhole mich gern nochmal. Jede weitere Diskussion wird sinnlos, wenn wir nicht den Blockgedanken vorher ad acta kegen. Es nervt mich, dass da so oft alle in die gleichen Schubladen gepackt werden

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 17:48
von Penthousebewohner
Flecktier hat geschrieben:
15.03.2019 17:45
Ich wiederhole mich gern nochmal. Jede weitere Diskussion wird sinnlos, wenn wir nicht den Blockgedanken vorher ad acta kegen. Es nervt mich, dass da so oft alle in die gleichen Schubladen gepackt werden
Daher ja auch die Anführungsstriche.
Ich unterstelle trotzdem mal, dass es da eine gewisse Schnittmenge gibt und man an diesem Ereignis doch ganz gut sehen kann, dass Einigen nicht wichtig ist, was geschieht, sondern nur wer der (vermeintliche) Verursacher ist.

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 18:18
von Dissident
Tommy hat geschrieben:
15.03.2019 14:46
mamasliebling hat geschrieben:
15.03.2019 14:08
Aufkleber ist ab, dreißig Jahre sind zuende.
[bla-blubb]
dann geh bitte noch den letzten schritt und schreib schnell eine mail an die forumsbetreiber, damit sie deinen account hier löschen. dazke.

Sowas ist als Kommentar aber auch komplett überflüssig....

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 18:24
von dr_murkes
Bird of prey hat geschrieben:
14.03.2019 22:25
Warum überhaupt Dauerkarten?

Weiß nicht, ob es Sinn macht, in diesem Thread auch noch diese Baustelle zu öffnen, aber vom Prinzip her gebe ich dir Recht. Ich würde zwar kotzen, denn auch ich bin einer von denen, der mit seiner Dauerkarte schon seit Jahren einen Platz blockiert.
Aber was spricht dagegen, außschließlich Tageskarten zu verkaufen ?
Interessant, dass auf diesen Post überhaupt niemand eingegangen ist. Bin selbst DK-Halter und finde die Idee sehr charmant. Damit würden viele Themen angegangen werden. Ein größerer Austausch zwischen den Kurven. Kein Schwarzmarkt mehr, 1 Ticket pro Kopf direkt beim Einlass. Keine Warteliste mehr, jeder hat es selbst in der Hand ein Ticket zu bekommen.

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 18:28
von drumbaby
mamasliebling hat geschrieben:
15.03.2019 14:08
Aufkleber ist ab, dreißig Jahre sind zuende.
Ich habe in diesen Jahren viele tolle Menschen kennengelernt, Freundschaften geschlossen, an ein besseres Miteinander geglaubt und gearbeitet.
Seit Sonntag sehe ich Relativierungen bezüglich verbrecherischen Verhaltens, meine Leidenschaft ist in kurzer Zeit verpufft.
Ich bin wahrscheinlich nicht einmal ein linker Spießer, war vielleicht nie ein Fan. Für mich wurde eine Grenze soweit überschritten, dass ich mich nicht mehr als Teil der Familie fühle. Es gibt keinen Grund in der Welt für mich, das Verhalten der Verbrecher und deren Verteidiger zu rechtfertigen. Mit meinen fünfzig Jahren habe ich täglich für Menschlichkeit und Würde gekämpft, der Verein, der das für mich fast immer gelebt hat, ist in den letzten Tagen massiv gescheitert. Alles kann jetzt relativiert werden, Verbrecher sollen mein Verständnis bekommen? Kann ich nicht.
Schön war die Zeit auf jeden Fall. Gegen Faschismus, Antisemitismus, Sexismus, für Menschlichkeit werde ich weiter kämpfen und ich respektiere viele von euch, die hoffen, dass der Sonntag vergessen gemacht werden kann. Ich bin einfach schockiert darüber, wie die Verbrecher genutzt werden, um andere zu diskreditieren, wie die Arroganz weniger ein gutes Weltbild zerstören.
ACAB, trotzdem war Boll der letzte, der den Verein repräsentiert hat. Ich kann mich nicht mit Personen solidarisieren, die aus der Masse heraus Polizisten angreifen, ich bin emanzipiert genug, um meine Handlungen zu rechtfertigen.
Was jetzt passiert ist, ist krank, Verbrecher wurden und werden geschützt, Schüsse mit Leuchtspurmonition auf die Spieler der eigenen Mannschaft werden relativiert.
Das kann ich nicht unterstützen, das ist nicht meine Philosophie.
Trotzdem danke an euch, danke für die Jahre, für das 5:0 gegen Homburg, danke an Goller und Duve für die aufmunternden Worte, für die gemeinsamen Strategien für ein besseres Zusammensein.
Was bleibt ist der Glaube an eine liberale, offene Gesellschaft, die das Individuum respektiert, die das Gute fördert und die Schwachen schützt.
Ist deine Entscheidung, aber eigentlich finde ich es besser zu bleiben, nicht abzuhauen und sich zu positionieren.

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 18:36
von no_name
mamasliebling hat geschrieben:
15.03.2019 14:08
Aufkleber ist ab, dreißig Jahre sind zuende.
Ich habe in diesen Jahren viele tolle Menschen kennengelernt, Freundschaften geschlossen, an ein besseres Miteinander geglaubt und gearbeitet.
Seit Sonntag sehe ich Relativierungen bezüglich verbrecherischen Verhaltens, meine Leidenschaft ist in kurzer Zeit verpufft.
Ich bin wahrscheinlich nicht einmal ein linker Spießer, war vielleicht nie ein Fan. Für mich wurde eine Grenze soweit überschritten, dass ich mich nicht mehr als Teil der Familie fühle. Es gibt keinen Grund in der Welt für mich, das Verhalten der Verbrecher und deren Verteidiger zu rechtfertigen. Mit meinen fünfzig Jahren habe ich täglich für Menschlichkeit und Würde gekämpft, der Verein, der das für mich fast immer gelebt hat, ist in den letzten Tagen massiv gescheitert. Alles kann jetzt relativiert werden, Verbrecher sollen mein Verständnis bekommen? Kann ich nicht.
Schön war die Zeit auf jeden Fall. Gegen Faschismus, Antisemitismus, Sexismus, für Menschlichkeit werde ich weiter kämpfen und ich respektiere viele von euch, die hoffen, dass der Sonntag vergessen gemacht werden kann. Ich bin einfach schockiert darüber, wie die Verbrecher genutzt werden, um andere zu diskreditieren, wie die Arroganz weniger ein gutes Weltbild zerstören.
ACAB, trotzdem war Boll der letzte, der den Verein repräsentiert hat. Ich kann mich nicht mit Personen solidarisieren, die aus der Masse heraus Polizisten angreifen, ich bin emanzipiert genug, um meine Handlungen zu rechtfertigen.
Was jetzt passiert ist, ist krank, Verbrecher wurden und werden geschützt, Schüsse mit Leuchtspurmonition auf die Spieler der eigenen Mannschaft werden relativiert.
Das kann ich nicht unterstützen, das ist nicht meine Philosophie.
Trotzdem danke an euch, danke für die Jahre, für das 5:0 gegen Homburg, danke an Goller und Duve für die aufmunternden Worte, für die gemeinsamen Strategien für ein besseres Zusammensein.
Was bleibt ist der Glaube an eine liberale, offene Gesellschaft, die das Individuum respektiert, die das Gute fördert und die Schwachen schützt.
Ich glaube dir nicht, dass du den Aufkleber abgemacht hast :wink:

Du bist grad auf Zinne, hatte wohl jeder User hier schon, aber das gibt sich wieder.

Trinke dir heute 'n kleinen, mache dir ein fluffiges WE und dann sieht wieder alles anders aus........Tschaka :prost:

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Verfasst: 15.03.2019 19:00
von black-block-stpauli
dr_murkes hat geschrieben:
15.03.2019 18:24
Bird of prey hat geschrieben:
14.03.2019 22:25
Warum überhaupt Dauerkarten?

Weiß nicht, ob es Sinn macht, in diesem Thread auch noch diese Baustelle zu öffnen, aber vom Prinzip her gebe ich dir Recht. Ich würde zwar kotzen, denn auch ich bin einer von denen, der mit seiner Dauerkarte schon seit Jahren einen Platz blockiert.
Aber was spricht dagegen, außschließlich Tageskarten zu verkaufen ?
Interessant, dass auf diesen Post überhaupt niemand eingegangen ist. Bin selbst DK-Halter und finde die Idee sehr charmant. Damit würden viele Themen angegangen werden. Ein größerer Austausch zwischen den Kurven. Kein Schwarzmarkt mehr, 1 Ticket pro Kopf direkt beim Einlass. Keine Warteliste mehr, jeder hat es selbst in der Hand ein Ticket zu bekommen.
Weil es keinen Sinn macht. Weshalb denn kein Schwarzmarkt mehr? Der wird doch eher noch befördert. Wer übernachtet denn dann in der Nacht vor dem Freitagsspiel in der Schlange. Und wenn alle Tickets am Spieltag verkauft werden sollen dann möchte ich mal das Gepöbel hier im Forum über die Wartezeiten und Schlangen lesen. Ein Vorkaufsrecht für Mitglieder sollte es ja ohnehin noch geben. Außerdem sind das ja auch sichere Einnahmen in Form eines zinslosen Kredits der Fans an den Verein. Zudem würden auch deutlich mehr Personalkosten entstehen und du bräuchtest eine völlig andere Logistik rund um den Spieltag.