Arbeitsrecht Rückfrage

Empfehlungen, Tipps und Tricks, Informationsaustausch, Ratgeber...
fußball1910
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 27.07.2018 14:01

Re: Arbeitsrecht Rückfrage

Beitrag von fußball1910 » 15.04.2019 16:47

anyOne hat geschrieben:
15.04.2019 15:52
khmeristani hat geschrieben:
15.04.2019 15:43
jaja, wer sich moralisch auf der richtigen seite fühlt, darf halt auch den größten stuss absondern.

für deinen ersten kommentar, mit dem dankbar sein, hättest du in meiner welt, um deine worte zu benutzen, froh sein müssen nicht eine gedrückt zu kriegen

aber suhl dich weiter in deiner moralischen überlegeneheit und werde glücklich damit
Der gute alte Moralvorwuf, stark. :D
Mir ist soetwas weder vorher passiert, noch denke ich, dass es mir jemals wieder passieren wird.
Ich hatte angeboten- bei Bedarf- über das Gespräch zu berichten.Daraufhin kam nichts!Ausser von einem User der mich per PM angeschrieben hat.
Heute schau ich hier zufällig rein und muss feststellen das es mir offensichtlich nur um eine günstige Beratung ging.?!? Was soll das.
Ich habe einen Anwalt (Arbeitsrecht), dieser hat mir gesagt(wiederOTON): der Prozess ist/wäre ein Elfmeter ohne Torwart FÜR mich.
Nun ist es so, dass ich zu meinem Fehler stehe und auch die Konsequenzen tragen werde. Ich hab nochmal mit der Kollegin gesprochen und mich bei ihr ein weiteres Mal Entschuldigt.
Wo ich mich in eine Opferrolle packe sehr ich auch nicht. Wahrscheinlich war das auf den Absatz mit: ihr könnt zufrieden sein.Das sollte keine opferrolle darstellen sondern lediglich mein Eindruck.
Btw: was ich alleine bei einem Rubdgang durchs Viertel an Beleidigung höre , da müsstest du ja jedem eine klatschen ( in deiner Welt). Machst du nicht ? Weil die Leute voll/auf Drogen oder was weiß ich sind?! Und das war ich eben auch. Nochmal das rechtfertigt das gesagt in keinster Weise. Ich hab halt Scheisse gemacht.
Sorry für Rechtschreibung ... Smartphone ist so klein.

fußball1910
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 27.07.2018 14:01

Re: Arbeitsrecht Rückfrage

Beitrag von fußball1910 » 15.04.2019 16:54

anyOne hat geschrieben:
15.04.2019 14:52
paulipunx hat geschrieben:
15.04.2019 11:11

Wie du dann aber darauf kommst, dass sich hier Leute freuen würden, dass du gekündigt wurdest, würde ich gerne mal wissen? Geschrieben hat so etwas nämlich niemand.
Ganz ehrlich, ich freue mich, dass der Arbeitgeber so konsequent war ihn für die Aktion rauszuschmeißen und hätte es auch völlig legitim gefunden, wenn die Betroffene ihm zudem noch vor versammelter Mannschaft eine gedrückt hätte.
Dieser Absatz ist einfach so schön, danke dafür.

.

anyOne
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1229
Registriert: 12.07.2013 10:54
Wohnort: Hamburg

Re: Arbeitsrecht Rückfrage

Beitrag von anyOne » 15.04.2019 18:55

fußball1910 hat geschrieben:
15.04.2019 16:54
anyOne hat geschrieben:
15.04.2019 14:52
paulipunx hat geschrieben:
15.04.2019 11:11

Wie du dann aber darauf kommst, dass sich hier Leute freuen würden, dass du gekündigt wurdest, würde ich gerne mal wissen? Geschrieben hat so etwas nämlich niemand.
Ganz ehrlich, ich freue mich, dass der Arbeitgeber so konsequent war ihn für die Aktion rauszuschmeißen und hätte es auch völlig legitim gefunden, wenn die Betroffene ihm zudem noch vor versammelter Mannschaft eine gedrückt hätte.
Dieser Absatz ist einfach so schön, danke dafür.

.
Aber gern doch.
In unserer Welt (wir teilen uns meines Wissens nach alle die gleiche, auch wenn manche Leute sich über die Form derzeit wieder uneinig sind) würde ich liebend gern so manches Mal Schellen verteilen, tue ich trotzdem aus Prinzip nicht.
Ich begrüße es aber sehr, wenn eine sexistisch belästigte Frau dem handelnden Typen in solch einer Situation einfach eine scheppert, weil es ein sehr klares Statement setzt, sowohl an den Täter als auch an Beobachter*innen der Szene.
Wo ich mich in eine Opferrolle packe sehr ich auch nicht. Wahrscheinlich war das auf den Absatz mit: ihr könnt zufrieden sein.Das sollte keine opferrolle darstellen sondern lediglich mein Eindruck.
Btw: was ich alleine bei einem Rubdgang durchs Viertel an Beleidigung höre , da müsstest du ja jedem eine klatschen ( in deiner Welt). Machst du nicht ? Weil die Leute voll/auf Drogen oder was weiß ich sind?! Und das war ich eben auch. Nochmal das rechtfertigt das gesagt in keinster Weise. Ich hab halt Scheisse gemacht.
Den Absatz mag ich im Übrigen auch sehr, du fängst nämlich schon wieder an zu relativieren.
Es geht hier eben nicht um einen Rundgang durchs Viertel oder sonst irgendeine Situation in der wir tagtäglich Scheisse erleben, sondern um eine Situation in der du höchstpersönlich und ganz allein Scheisse gebaut hast, indem du deine (Ex-)Arbeitskollegin vor der Belegschaft sexistisch angegangen bist. Da brauchst du nix vergleichen oder auf Suff oder Drogen verweisen, das rechtfertigt nämlich tatsächlich absolut nichts an deinem Verhalten, trotzdem verweist du wiederholt darauf und um diese Reaktionsweise geht's mir halt.

Ich bau riesigen Mist, schnalle, dass ich damit nicht durchkomme, gelobe Besserung und lege mir gleichzeitig schon meine Exitstrategie im Kopf zurecht, dass das ja eigentlich doch gar nicht so schlimm war, weil ich ja echt megavoll war und mir das sonst echt nie passiert und und und. Ist mir halt zu billig.

Nunja, wird langsam aber sicher offtopic.

fußball1910
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 27.07.2018 14:01

Re: Arbeitsrecht Rückfrage

Beitrag von fußball1910 » 15.04.2019 19:03

anyOne hat geschrieben:
15.04.2019 18:55
fußball1910 hat geschrieben:
15.04.2019 16:54
anyOne hat geschrieben:
15.04.2019 14:52


Ganz ehrlich, ich freue mich, dass der Arbeitgeber so konsequent war ihn für die Aktion rauszuschmeißen und hätte es auch völlig legitim gefunden, wenn die Betroffene ihm zudem noch vor versammelter Mannschaft eine gedrückt hätte.
Dieser Absatz ist einfach so schön, danke dafür.

.
Aber gern doch.
In unserer Welt (wir teilen uns meines Wissens nach alle die gleiche, auch wenn manche Leute sich über die Form derzeit wieder uneinig sind) würde ich liebend gern so manches Mal Schellen verteilen, tue ich trotzdem aus Prinzip nicht.
Ich begrüße es aber sehr, wenn eine sexistisch belästigte Frau dem handelnden Typen in solch einer Situation einfach eine scheppert, weil es ein sehr klares Statement setzt, sowohl an den Täter als auch an Beobachter*innen der Szene.
Wo ich mich in eine Opferrolle packe sehr ich auch nicht. Wahrscheinlich war das auf den Absatz mit: ihr könnt zufrieden sein.Das sollte keine opferrolle darstellen sondern lediglich mein Eindruck.
Btw: was ich alleine bei einem Rubdgang durchs Viertel an Beleidigung höre , da müsstest du ja jedem eine klatschen ( in deiner Welt). Machst du nicht ? Weil die Leute voll/auf Drogen oder was weiß ich sind?! Und das war ich eben auch. Nochmal das rechtfertigt das gesagt in keinster Weise. Ich hab halt Scheisse gemacht.
Den Absatz mag ich im Übrigen auch sehr, du fängst nämlich schon wieder an zu relativieren.
Es geht hier eben nicht um einen Rundgang durchs Viertel oder sonst irgendeine Situation in der wir tagtäglich Scheisse erleben, sondern um eine Situation in der du höchstpersönlich und ganz allein Scheisse gebaut hast, indem du deine (Ex-)Arbeitskollegin vor der Belegschaft sexistisch angegangen bist. Da brauchst du nix vergleichen oder auf Suff oder Drogen verweisen, das rechtfertigt nämlich tatsächlich absolut nichts an deinem Verhalten, trotzdem verweist du wiederholt darauf und um diese Reaktionsweise geht's mir halt.

Ich bau riesigen Mist, schnalle, dass ich damit nicht durchkomme, gelobe Besserung und lege mir gleichzeitig schon meine Exitstrategie im Kopf zurecht, dass das ja eigentlich doch gar nicht so schlimm war, weil ich ja echt megavoll war und mir das sonst echt nie passiert und und und. Ist mir halt zu billig.

Nunja, wird langsam aber sicher offtopic.
Es gibt keine exitstrategie, ich bin raus aus der Firma.
Ich hab auf Rückfrage hier nochmal geantwortet-sonst hätte ich es auch dabei belassen.

fußball1910
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 27.07.2018 14:01

Re: Arbeitsrecht Rückfrage

Beitrag von fußball1910 » 15.04.2019 19:06

anyOne hat geschrieben:
15.04.2019 18:55
fußball1910 hat geschrieben:
15.04.2019 16:54
anyOne hat geschrieben:
15.04.2019 14:52


Ganz ehrlich, ich freue mich, dass der Arbeitgeber so konsequent war ihn für die Aktion rauszuschmeißen und hätte es auch völlig legitim gefunden, wenn die Betroffene ihm zudem noch vor versammelter Mannschaft eine gedrückt hätte.
Dieser Absatz ist einfach so schön, danke dafür.

.
Aber gern doch.
In unserer Welt (wir teilen uns meines Wissens nach alle die gleiche, auch wenn manche Leute sich über die Form derzeit wieder uneinig sind) würde ich liebend gern so manches Mal Schellen verteilen, tue ich trotzdem aus Prinzip nicht.
Ich begrüße es aber sehr, wenn eine sexistisch belästigte Frau dem handelnden Typen in solch einer Situation einfach eine scheppert, weil es ein sehr klares Statement setzt, sowohl an den Täter als auch an Beobachter*innen der Szene.
Wo ich mich in eine Opferrolle packe sehr ich auch nicht. Wahrscheinlich war das auf den Absatz mit: ihr könnt zufrieden sein.Das sollte keine opferrolle darstellen sondern lediglich mein Eindruck.
Btw: was ich alleine bei einem Rubdgang durchs Viertel an Beleidigung höre , da müsstest du ja jedem eine klatschen ( in deiner Welt). Machst du nicht ? Weil die Leute voll/auf Drogen oder was weiß ich sind?! Und das war ich eben auch. Nochmal das rechtfertigt das gesagt in keinster Weise. Ich hab halt Scheisse gemacht.
Den Absatz mag ich im Übrigen auch sehr, du fängst nämlich schon wieder an zu relativieren.
Es geht hier eben nicht um einen Rundgang durchs Viertel oder sonst irgendeine Situation in der wir tagtäglich Scheisse erleben, sondern um eine Situation in der du höchstpersönlich und ganz allein Scheisse gebaut hast, indem du deine (Ex-)Arbeitskollegin vor der Belegschaft sexistisch angegangen bist. Da brauchst du nix vergleichen oder auf Suff oder Drogen verweisen, das rechtfertigt nämlich tatsächlich absolut nichts an deinem Verhalten, trotzdem verweist du wiederholt darauf und um diese Reaktionsweise geht's mir halt.

Ich bau riesigen Mist, schnalle, dass ich damit nicht durchkomme, gelobe Besserung und lege mir gleichzeitig schon meine Exitstrategie im Kopf zurecht, dass das ja eigentlich doch gar nicht so schlimm war, weil ich ja echt megavoll war und mir das sonst echt nie passiert und und und. Ist mir halt zu billig.

Nunja, wird langsam aber sicher offtopic.
Wo habe ich geschrieben das es nicht schlimm war/ist?
Und Besserung geloben und sich selbst hinterfragen scheint doch auch ein Weg zur Besserung zu sein, oder?

BTW: würdest du mir einmal im echten Leben so dumm kommen, würde ich antworten wie in deiner Welt.

Du bist einfach ein besserer/ klügerer/ überlegterer Mensch

anyOne
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1229
Registriert: 12.07.2013 10:54
Wohnort: Hamburg

Re: Arbeitsrecht Rückfrage

Beitrag von anyOne » 15.04.2019 19:42

fußball1910 hat geschrieben:
15.04.2019 19:06

BTW: würdest du mir einmal im echten Leben so dumm kommen, würde ich antworten wie in deiner Welt.

Du bist einfach ein besserer/ klügerer/ überlegterer Mensch
Und besseren /klügeren/ überlegteren Menschen ballerst du eine aus Selbstschutz oder wie soll ich das verstehen?
Ich bin dann mal raus, viel Spaß noch in deiner Welt, ich suche mir dann doch lieber ne andere.

emzpiraatin
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 1541
Registriert: 22.02.2013 12:27
Wohnort: Ja

Re: Arbeitsrecht Rückfrage

Beitrag von emzpiraatin » 15.04.2019 21:50

Geschlossen, weil: Ist durch.
:megafon:
Bitte bei Diffamierungen etwas kreativer vorgehen und zudem vorab prüfen, ob ich mich davon überhaupt angegriffen fühlen könnte.
Glaubt mir, ihr erfindet das Rad nicht neu, ihr macht euch nur zum Otto.

Gesperrt