Frage zu gewerblichen Tickethändlern

Für alle Fragen und Diskussionen rund um die Kartensituation und das Ticketing, aber nicht für Karten-Verkäufe/ -Gesuche (die bitte im Flohmarkt in den jeweiligen Spieltags-Sammelthread)
Bodo Bodeit
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 802
Registriert: 02.12.2010 11:11

Re: Frage zu gewerblichen Tickethändlern

Beitrag von Bodo Bodeit » 16.05.2019 09:34

Ende 80/Anfang 90 wurden die Straßenhändler am Jungfernstieg immer gerne von einem Herrn des Ordnungsamtes gebührenpflichtig verwarnt, der ist auch gerne am Wochenende losgegangen, weil er offensichtlich Bock drauf hatte. Man durfte annehmen, dass es ihm eine persönliche Freude bereitete den immer wieder gleichen Händlern seine Macht in Form eines Schreibens um die Ohren zu hauen.

Ob die Verkäufer hier ihre Verkaufstätigkeit angemeldet haben und eine Genehmigung haben weiß ich nicht, ansonsten scheinen dies hier die Regeln zu sein, unter denen ein Straßenverkauf steht: https://www.hk24.de/produktmarken/berat ... en/1156812

Haben sie keine Genehmigung, dann gäbe es zwar eine Handhabe, aber die liegt nicht in den Händen des FC St. Pauli. Der Verein kann nur auf seinen Flächen das Hausrecht ausüben und das tut er. Ob die Bezirkspolitik für dieses Thema empfänglich ist? Hat der Verein sicher schon probiert.

Zum Thema Ticketschwarzmarkt: Die AGB entwerten die Tickets beim Weiterverkauf, nur erkennt das ja nicht der Scanner am Einlass. Über drastischere Maßnahmen wurde hier schon verschiedentlich diskutiert, aber mehr Kontrolle bedeutet auch mehr Einschränkung

Insofern, don't support your local Blackmarketdealer.
Unterstütze unsere Initiative St. Pauli braucht Sporthallen - Informationen gibt es hier und auf facebook

Antworten