Seite 15 von 18

Viagogo

Verfasst: 16.07.2018 17:56
von coricelesti
Eine Freundin von mir hat unbedarft zwei Karten für das Heimspiel vs. Ingolstadt im Februar gekauft hat. 55€ je Ticket, für nen Nord-Stehplatz übrigens :o
Das würde sie nun gerne rückgängig machen, weiss hier jemand, ob und wie das bei Viagogo unkompliziert geht oder machen die Zicken?

Edit: es geht nicht um den Preis, sondern um die Plattform. Sie wusste es einfach nicht besser und möchte den Fehler nun korrigieren.

Verfasst: 17.07.2018 00:45
von DH-1910
Viagogo ist nur Vermittler.

Vertragspartner ist der Ticketverkäufer.

Es gibt hier kein Widerrufsrecht (vgl. § 312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB)!

Verfasst: 18.07.2018 09:08
von Zuschauer
Der Ticketverkäufer müsste aber bekannt sein und ist zur Rücknahme verpflichtet. Die Tickets sind schließlich ungültig.

Verfasst: 18.07.2018 19:30
von DH-1910
Meines Wissens nach erfährt man den Ticketverkäufer auf Viagogo nicht.

Privatpersonen dürfen nicht personalisierte Eintrittskarten weiterverkaufen.

Es gibt kein gesetzliches Rücktrittsrecht bei Verkäufen zwischen Privatpersonen!

Verfasst: 18.07.2018 20:40
von Lower East Side
Hat sie die Karten schon in Papierform bekommen? Zum jetzigen Zeitpunkten dürften für dieses Spiel eigentlich nur Saisonpakete in Papierform im Umlauf sein. Und auf den einzelnen Papiertickets der Saisonpakete steht eigentlich immer der Name drauf.

Re: Frage zu gewerblichen Tickethändlern

Verfasst: 21.02.2019 15:01
von Schnarup Thumby
Finde es befremdlich und bei jedem Heimspiel erneut sehr anstrengend sehen zu müssen, dass immer wieder dieselben jungen Leute vom Schwarzmarkthandel ganz ungeniert vor der Süd und vor allem vor der GG nach Karten suchen und dann teilweise auch welche angeboten bekommen. Das kann doch nicht sein. Es handelt sich um wenige Personen, das muss durch uns doch in den Griff zu bekommen sein! Ich sprech die Leute wiederholt an und mache deutlich, dass sie hier nix verloren haben, aber Unterstützung erhalte ich nur in wenigen Fällen. Sehr schade.

F u c k Schwarzmarkthandel vor Ort!

Re: Frage zu gewerblichen Tickethändlern

Verfasst: 21.02.2019 15:32
von maksss
Das Problem ist teilweise auch in den eigenen Reihen zu suchen. Vielen ist es scheißegal, dass die Karten teurer weiter vertickt werden. Die wollen nur ihre Karte vom Kumpel, der kurzfristig abgesagt hat, schnell loswerden. Zum kotzen sowas.

Re: Frage zu gewerblichen Tickethändlern

Verfasst: 21.02.2019 17:32
von coricelesti
Das geschieht leider auch unbewusst viel schneller als gedacht und ohne böse Absicht. Ist mir tatsächlich selber mal passiert. Ich halte mich zwar für ganz passabel informiert und aufmerksam, hatte aber auch nur die Möglichkeit direkt vor der Süd auf Schwarzhändler zu treffen nicht mal ansatzweise auf dem Schirm. Ich habe mich da einfach sicher gewähnt. Diese Naivität würde ich auch anderen unterstellen, wenn auch natürlich nicht allen.

Re: Frage zu gewerblichen Tickethändlern

Verfasst: 21.02.2019 17:38
von linkedeeler
Einfach mit(!) den Leuten, die ein Ticket bekommen reingehen!

Re: Frage zu gewerblichen Tickethändlern

Verfasst: 21.02.2019 18:20
von casio
linkedeeler hat geschrieben:
21.02.2019 17:38
Einfach mit(!) den Leuten, die ein Ticket bekommen reingehen!
Oder einfach alle Tickets, die man nicht in der Bezugsgruppe los wird, direkt bei Tommy im AFM Container abgeben. In dem Falle muss man sich auch nicht in der Schlange anstellen, sondern darf sich hochoffiziell vordrängeln.

Re: Frage zu gewerblichen Tickethändlern

Verfasst: 21.02.2019 20:33
von Schnarup Thumby
Alles schön und gut, aber wie geschrieben gehts mir vor allem um bekannte Gesichter, die ohne Probleme vor der GG um Karten buhlen.

Re: Frage zu gewerblichen Tickethändlern

Verfasst: 22.02.2019 09:18
von Milhouse
Da der Verein meines Wissen an Spieltagen auf dem gesamten Heiligengeistfeld Hausrecht hat, kannst du auch Ordner ansprechen.
Ist aber vermutlich schwierig zu beweisen, dass es Schwarzhändler sind. Die sind ja auch nicht doof und werden da nicht mit 30 Karten in der Tasche stehen, sondern die immer schnell weitergeben...

Ansonsten wie schon geschrieben: AFM-Kartenbörse oder mit den Leuten zusammen reingehen. Aber solche Tipps erreichen ja leider nur die, die das ohnehin schon wissen.

Re: Frage zu gewerblichen Tickethändlern

Verfasst: 22.02.2019 10:31
von Tyler
Neben der AFM-Tauschbörse gibt es ja auch noch das offizielle Vereinsportal zur Weitergabe von Tickets. Da kann man seine DK dort virtuell für ein Spiel verkaufen, man muss sie also nicht irgendwo hinbringen und wieder zurücknehmen.

Noch ein Tipp: Man kann im Kartencenter seine Dauerkarte auch gegen ein Papierticket für ein Spiel eintauschen (Gebühr 1,- €). Dieses kann man dann prima an jemanden (natürlich kein Schwarzmarktschwein) verkaufen, ohne dass der die DK herumschleppt.

Die Nachfrage ist wesentlich größer als das Angebot. ES MUSS ALSO KEIN PLATZ IM STADION UNGENUTZT FREI BLEIBEN!

Und man muss auch nicht den Schwarzmarkt füttern.

Re: Frage zu gewerblichen Tickethändlern

Verfasst: 22.02.2019 15:38
von Tommy
Tyler hat geschrieben:
22.02.2019 10:31
Man kann im Kartencenter seine Dauerkarte auch gegen ein Papierticket für ein Spiel eintauschen (Gebühr 1,- €).
Bitte dies auch in jedem Fall machen wenn man am Spieltag kurzfristig eine (Plastik-)DK über die AFM-Kartenbörse weitergeben möchte. In der Regel kaufe ich euch eure Papiertickets (für Stehplätze) dann auch direkt ab, so dass man nach dem Spiel nicht nochmal bei uns im Container rumkommmen muss...

Re: Frage zu gewerblichen Tickethändlern

Verfasst: 22.02.2019 16:17
von Sutje
Mal laut gedacht: Ist es nicht evtl möglich (mobile?) Schilder anzubringen, die die Problematik und die Lösung des Kartenverkaufs (Käufer mitreinnehmen, Verkauf erst am Stadion, AFM-Container) aufzeigen? :gruebel: