Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Fanverhalten, Aktionen, Choreographien...
Bodo Bodeit
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 802
Registriert: 02.12.2010 11:11

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von Bodo Bodeit » 21.04.2019 11:26

Tyler schrub aber von Mitte der 90iger ...
Unterstütze unsere Initiative St. Pauli braucht Sporthallen - Informationen gibt es hier und auf facebook

st.pauli4ever
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 671
Registriert: 15.04.2003 02:00
Wohnort: Hamburg

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von st.pauli4ever » 21.04.2019 20:22

Heute war alles besser

Babo
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 31335
Registriert: 26.02.2009 14:25
Wohnort: <°)K(I(E(L><
Kontaktdaten:

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von Babo » 21.04.2019 20:54

st.pauli4ever hat geschrieben:
21.04.2019 20:22
Heute war alles besser
Was war denn besser heute?
BildBild

„Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.“ Mark Twain

st.pauli4ever
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 671
Registriert: 15.04.2003 02:00
Wohnort: Hamburg

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von st.pauli4ever » 21.04.2019 21:10

Ich darf mal hoffentlich zitieren:
„Der Gästeblock war in Form. Ging gut ab, schaltete irgendwann in Quatschmodus, als es nix mehr zu gewinnen gab. Ganz starke Leistung“

Babo
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 31335
Registriert: 26.02.2009 14:25
Wohnort: <°)K(I(E(L><
Kontaktdaten:

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von Babo » 21.04.2019 22:38

st.pauli4ever hat geschrieben:
21.04.2019 21:10
Ich darf mal hoffentlich zitieren:
„Der Gästeblock war in Form. Ging gut ab, schaltete irgendwann in Quatschmodus, als es nix mehr zu gewinnen gab. Ganz starke Leistung“
Und wen zitierst du da und was hat das alles mit dem Thema Macker und Hools zu tun?
BildBild

„Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.“ Mark Twain

Milhouse
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 9389
Registriert: 19.02.2007 09:48

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von Milhouse » 22.04.2019 21:59

Bodo Bodeit hat geschrieben:
21.04.2019 11:26
Tyler schrub aber von Mitte der 90iger ...
https://www.nadir.org/nadir/archiv/Sexi ... 00003.html

Das war damals für keine Seite ein Ruhmesblatt, weder für die Flora, noch für die Fanszene des FCSP. Aber ganz interessant, wenn man hier ständig von den "linken Idealen" liest, die der "schwarze Block" ins Stadion gebracht hat, und die heute angeblich von Teilen der Süd zerstört werden...

Bodo Bodeit
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 802
Registriert: 02.12.2010 11:11

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von Bodo Bodeit » 22.04.2019 23:53

@Milhouse: Thanx. Habe ich damals eher aus Flora-Perspektive nur am Rande mitbekommen.
Unterstütze unsere Initiative St. Pauli braucht Sporthallen - Informationen gibt es hier und auf facebook

Tyler
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 9127
Registriert: 04.11.2002 01:00
Wohnort: somewhere between heaven and hell

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von Tyler » 23.04.2019 07:52

Milhouse hat das schon gut beschrieben. Überspitzt zusammengefasst: Viele aktive St.Pauli Fans hielten die Leute aus der Flora für PC-Stalinisten und pauschale Fußball-Hasser, während viele Floristen bei Fußballfans an saufende, sexistische "Männerbünde" dachten. Sagen wir mal so: Ein klein bisschen war da schon dran. Will sagen: In den "guten alten Zeiten", die ja jetzt von den bösen USP-Ultras weggefegt werden sollen, war auch nicht alles Gold was glänzt. Im Zuge und im Anschluss der Flora-Konflikte war bei vielen St.-Pauli-Fans die Abneigung gegenüber der Flora so groß, dass einige extra und übertrieben anti-pc drauf waren. PC galt schon fast als Schimpfwort.

Im Nachhinein betrachtet unnötig und dämlich von beiden Seiten, finde ich, auch wenn ich damals auf Seiten der FCSP-Fanszene stand. Wenn sich beide Seiten etwas schlauer, flexibler und entspannter verhalten hätten, wäre es womöglich nicht eskaliert.
Zuletzt geändert von Tyler am 23.04.2019 12:19, insgesamt 1-mal geändert.
Aus Protest AfD zu wählen, weil die Politik nicht gefällt, ist, wie in der Kneipe aus dem Klo zu trinken, weil das Bier nicht schmeckt.

Sutje
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 5873
Registriert: 01.02.2004 01:00
Wohnort: Hamburg

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von Sutje » 23.04.2019 12:06

Tyler hat geschrieben:
23.04.2019 07:52
[...]

Im Nachhinein betrachtet unnötig und dämlich von beiden Seiten, finde ich, auch wenn ich damals auf Seiten der FCSP-Fanszene stand. Wenn sich beide Seite etwas schlauer, flexibler und entspannter verhalten hätten, wäre es womöglich nicht eskaliert.
Etwaiige Parallen zu Heute sind zufällig und sicherlich ungewollt. :smoke:
Gut ist schlichtweg einfach gut!
'Small Minds Discuss People; Average Minds Discuss Events; Great Minds Discuss Ideas.'

Pavel11
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2931
Registriert: 18.04.2007 09:39

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von Pavel11 » 23.04.2019 12:44

Sutje hat geschrieben:
23.04.2019 12:06
Tyler hat geschrieben:
23.04.2019 07:52
[...]

Im Nachhinein betrachtet unnötig und dämlich von beiden Seiten, finde ich, auch wenn ich damals auf Seiten der FCSP-Fanszene stand. Wenn sich beide Seite etwas schlauer, flexibler und entspannter verhalten hätten, wäre es womöglich nicht eskaliert.
Etwaiige Parallen zu Heute sind zufällig und sicherlich ungewollt. :smoke:
Schlauheit, Flexibilität und Entspanntheit sind natürlich immer gute Ratgeber! Aber die Geschichte damals eskalierte von FCSP-Seite ja in dem Moment, als Flora-AktivistInnen einen Artikel bzw. eine Formulierung im Übersteiger ("feministisches Zensurkommando") so unträgich fanden, dass sie meinten, als Antwort Buttersäure in den Fanladen kippen zu dürfen oder sogar zu müssen. Und gegenüber Leuten, die ihren eigenen bißchen Kram so dumpf und rücksichtslos in den Mittelpunkt des Universums rücken, ist Entspanntheit nicht die einzig mögliche Antwort. Ab und zu muss man sich auch einfach mal deutlich von irgendwas abgrenzen. Auch hier also eine Parallele. :ks:
(Das bedeutet nicht, dass "die Fan-Szene" danach alles richtig gemacht hat.)
Den richtigen Dingen muss man ihre Richtigkeit auch ansehen

Schnarup Thumby
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 6742
Registriert: 13.03.2010 10:02
Wohnort: Gegengerade
Kontaktdaten:

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von Schnarup Thumby » 23.04.2019 15:28

So, mittlerweile ist das Urteil inkl. aller Einzelheiten online gestellt: https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/19 ... _Pauli.pdf

Daraus:
[...] Die Vorfälle stellen aufgrund der Art der Begehung (Feuerwerksbatterien), der Häufigkeit des Entzündens der Pyrotechnik und der mehrmaligen Spielunterbrechungen keinen für eine standardisierte Betrachtung geeigneten Fall im Sinne der Richtlinien für die Arbeit des Kontrollausschusses in sportgerichtlichen Verfahren gegen Vereine und Kapitalgesellschaften dar (Ziffer 9 Abs. 1 der Richtlinie).

[...] Der DFB-Kontrollausschuss berücksichtigt zu Gunsten des FC St. Pauli von 1910, dass der Verein die Vorfälle scharf verurteilt und sich hierfür entschuldigt hat. Strafmildernd wird ferner berücksichtigt, dass der FC St. Pauli von 1910 erhebliche sicherheitstechnische Anstrengungen unternommen hat, um das Risikospiel vorzubereiten und möglichst sicher zu gestalten. Des Weiteren hat der FC St. Pauli von 1910 nach den Vorfällen eine umfassende Nachbereitung des Spiels vorgenommen und bereits mehrere eigene Maßnahmen getroffen. Straferschwerend fällt dagegen ins Gewicht, dass die o.g. Vorfälle äußerst schwerwiegend waren, zu mehrmaligen Spielunterbrechungen geführt haben und das Spiel - auch bedingt durch ähnliches Fehlverhalten der Anhänger des Hamburger SV - kurz vor dem Abbruch stand. Erheblich straferschwerend ist zudem zu berücksichtigen, dass der FC St. Pauli von 1910 bereits wiederholt durch Fehlverhalten seiner Anhänger sportgerichtlich in Erscheinung getreten ist [...].

Der DFB-Kontrollausschuss beantragt unter Abwägung aller Strafzumessungsgesichtspunkte daher eine Geldstrafe in Höhe von 100.000,- Euro, die im summarischen Verfahren gerade noch vertretbar erscheint. Auf Antrag des FC St. Pauli von 1910 wird dem Verein nachgelassen, einen Betrag in Höhe von bis zu 33.000,- Euro für eigene sicherheitstechnische, infrastrukturelle oder gewaltpräventive Maßnahmen zu verwenden. [...]
Bild

Tuam
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 1442
Registriert: 14.12.2008 16:57

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von Tuam » 23.04.2019 17:14

Schnarup Thumby hat geschrieben:
23.04.2019 15:28
[...]
Präzedenzfall! Yeah! 8) :smoke:

Und dann alle so: "Na gut, sagen wir 100.000!"

black-block-stpauli
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 805
Registriert: 16.04.2008 16:08

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von black-block-stpauli » 23.04.2019 18:40

Tyler hat geschrieben:
23.04.2019 07:52
[...]

Im Nachhinein betrachtet unnötig und dämlich von beiden Seiten, finde ich, auch wenn ich damals auf Seiten der FCSP-Fanszene stand. Wenn sich beide Seite etwas schlauer, flexibler und entspannter verhalten hätten, wäre es womöglich nicht eskaliert.
Heutzutage gibt es zum Glück eine #metoo Debatte und eine Solidarisierung mit sexualisierter Gewalt gegen feministische Zensurdebatten würde es von Strukturen der Fanszene des FCSP so heute mit Sicherheit nicht mehr geben.

Damals wurde über sexualisierte Gewalt, entsprechend konflikthaft, aber vor allem noch innerhalb der autonomen Nische diskutiert. Auch am Millerntor. Insofern war der Konflikt übrigens auch nicht Flora vs. Fanladen, sondern verlief innerhalb der damaligen Fanszene. Irgendwo zwischen Punk und Politik.

Wo heute #metoo gewittert wird oder eine Tapete im Stadion gebastelt wird, wurde früher eben eine Erklärung samt entsprechendem Anlass produziert. Sabotageaktionen gab es von autonomen Feministinnen damals nicht nur gegen den Fanladen, sondern gegen viele Strukturen. Durchaus auch in der Flora selbst. Das war Teil eines heute teilweise rührselig verklärten Geistes der Zeit zwischen Gefühl und Härte.

Das ist nicht mehr mein St. Pauli :D
Allgemein ein geschlossenes System unter Vernachlässigung des inneren Aufbaus, siehe Black Box (Systemtheorie)

Pavel11
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2931
Registriert: 18.04.2007 09:39

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von Pavel11 » 23.04.2019 19:18

black-block-stpauli hat geschrieben:
23.04.2019 18:40
Das war Teil eines heute teilweise rührselig verklärten Geistes der Zeit zwischen Gefühl und Härte.
Wer diesen autoritären Zeitgeist rührselig verklärt, der hat die Revolution nie wirklich geliebt! :schlork:
Den richtigen Dingen muss man ihre Richtigkeit auch ansehen

black-block-stpauli
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 805
Registriert: 16.04.2008 16:08

Re: Nur noch Hools, Macker und linke Spießer?- St.Pauli nach dem Derby

Beitrag von black-block-stpauli » 23.04.2019 19:32

Pavel11 hat geschrieben:
23.04.2019 19:18
black-block-stpauli hat geschrieben:
23.04.2019 18:40
Das war Teil eines heute teilweise rührselig verklärten Geistes der Zeit zwischen Gefühl und Härte.
Wer diesen autoritären Zeitgeist rührselig verklärt, der hat die Revolution nie wirklich geliebt! :schlork:
Teil der aktuell gefühlten Revolution der neuen Rechten ist heutzutage allerdings die Strategie antiautoritären Bewegungen der Linken nach 68 im Kern ein autoritäres Wesen zu unterstellen. Also Vorsicht nach dem dritten Bier :ks:
Allgemein ein geschlossenes System unter Vernachlässigung des inneren Aufbaus, siehe Black Box (Systemtheorie)

Antworten