Einbruch im Fanladen

Alles zum Fanladen und den dort beheimateten Gruppen (Übersteiger, Fish e.V. ...).
pathos93
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 12870
Registriert: 05.09.2001 02:00
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von pathos93 » 12.01.2019 18:46

Ich bezog mich in der Tat auf eine frühere Phase der Diskussion. Mit "Passivpauli" meinte ich deine Frage, warum denn die Kritiker nicht hier und da was gemacht hätten, anstelle ihre Kritik im Forum vorzutragen.

"An die Wand nageln" war natürlich polemisch überzogen. Nehm ich gern zurück.

Das Ganze erinnert mich an andere Diskussionen, die wir hier hatten. Zum Beispiel die belle epoque der USP-Debatten. "Wenn du was zu meckern hast, beweg deinen A.... in den Fanladen." Daran musste ich denken, als ich deine indirekte Kritik an Passivität gelesen habe - allerdings ohne das gleichsetzen zu wollen. Wenn wir eine virtuelle Diskussionsplattform wollen (auf euer Recht, diese Diskussion zu löschen, habe ich ja mehrmals hingewiesen), dann sollte es m.E. auch möglich sein, Beiträge jenseits ausschließlicher, expliziter Solidaritätsnoten zu verfassen, ohne dass da gleich destruktive Haltungen oder Intentionen hineininterpretiert werden.
"Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel." (Max Goldt über die B**d-Zeitung, 2001)

Breadstar
Administrator||Administratorin
Administrator||Administratorin
Beiträge: 9095
Registriert: 05.09.2001 02:00
Wohnort: Linden

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von Breadstar » 12.01.2019 18:59

pathos93 hat geschrieben:
12.01.2019 18:46
Ich bezog mich in der Tat auf eine frühere Phase der Diskussion. Mit "Passivpauli" meinte ich deine Frage, warum denn die Kritiker nicht hier und da was gemacht hätten, anstelle ihre Kritik im Forum vorzutragen.
Ich hatte vermutet dass der "Passivpauli" an mich ging. Für mich bleibt halt der Fanladen im Falle der Spendendosen vor allem der (zentrale) Ort, an dem Faninitiativen mittels Spendendose Spendengelder sammeln. Die Verantwortung für die Dosen ist damit aber aus meiner Sicht nicht an den Fanladen übetragen. Und ich bin auch nicht der Meinung, dass die Fanladenmitarbeiter_innen in der Pflicht sind, allen Gruppen immer rückzumelden, wieviele Spenden ihrer Wahrnehmung nach seit der letzten Leerung in die Dose gewandert sind und dass diese mal wieder geleert werden müssten.
Aber hatten wir ja alle schon.

Und natürlich kann man sich darüber unterhalten, was falsch gelaufen ist und ist deshalb nicht unsolidarisch. Grundsätzlich ist aber meine Erfahrung, dass die Arbeit für alle oft von wenigen gemacht wird. Und wenn die wenigen dann Fehler machen, das Geschrei der vielen oft schnell groß ist. Ein Stück weit habe ich damit übertrieben (wie ich schrieb, ich habe einige Kommentare unberechtigt mit anderen vermengt). In der Tendenz bleibe ich aber bei dieser Meinung.

Davon ab sollte und hat der Fanladen natürlich ein Interesse daran, möglichst gegen Einbrüche gesichert zu sein. Verfügt ja selbst auch über eine Kasse.

Die polemischen Zuspitzungen deinerseits fand ich, insbesondere zum aktuellen Zeitpunkt, etwas überraschend und ungewohnt.
Würdelos.

pathos93
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 12870
Registriert: 05.09.2001 02:00
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von pathos93 » 12.01.2019 19:21

Breadstar hat geschrieben:
12.01.2019 18:59
Grundsätzlich ist aber meine Erfahrung, dass die Arbeit für alle oft von wenigen gemacht wird. Und wenn die wenigen dann Fehler machen, das Geschrei der vielen oft schnell groß ist.
Da ist, wenn man mal über diesen Thread hinaus schaut, zweifellos was dran. Bezogen auf diesen Thread habe ich mir allerdings die Frage gestellt, wozu wir das Forum überhaupt haben. (Dank Eurer Mühe, allen voran Södy zuletzt mit seinen Umbauarbeiten, haben wir es nach 17 Jahren immer noch.) Und nach meinem Verständnis haben wir es auch dafür, damit Leute, die nicht so nah dran am Geschehen sind, also z.B. nicht regelmäßig den Fanladen besuchen, sich auch einklinken können. Und da wünsche ich mir manchmal etwas weniger "warum kommt ihr nicht in den Fanladen"-Rhetorik. Etwas krass ausgedrückt: ein Forum aufsetzen und dann von den Leuten erwarten, dass sie es nicht nutzen - das kann's nicht sein.

Dass es vieles gibt, was in der Öffentlichkeit nichts zu suchen hat und dementsprechend auch aus dem Forum herausgehalten werden muss, ist unstrittig.

Ich werd mich bemühen, künftig für weniger Überraschungen und Aushebeln von Gewohnheiten zu sorgen. :wink:
"Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel." (Max Goldt über die B**d-Zeitung, 2001)

Grieche89
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 3383
Registriert: 11.05.2011 18:16
Wohnort: Tief im Süden

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von Grieche89 » 13.01.2019 00:18

anyOne hat geschrieben:
12.01.2019 12:28
Hier rumzuhupen wie der Grieche kann es aber auch nicht sein. Der Ton macht die Musik und so. Und warum brauche ich mehr Infos zu einem Einbruch, um mich persönlich solidarisch zu zeigen? Das ist doch Mumpitz, zumal mehr Infos eben immer auch bedeuten, den offensichtlich erfolgreichen Weg zum begangenen Bruch zu schildern und damit Nachahmer zu triggern. Sehr schlau.

Und auch sehr schön, dass die Veranwortlichkeit hier größtenteils den Fanladenhoschies zugeschoben wird und bspw. nicht den offenbar diversen Gruppen, die wohl über langen Zeitraum immense Summen in ihren Kassen dort herumliegen ließen, die der Fanladen eventuell einfach irgendwie verwalten musste, ohne sich selbst damit allzu wohl zu fühlen. Nur so als Möglichkeit.
Jetzt wird es aber langsam langweilig. Immer der gleiche Salmon, der Grieche aber auch,bla bla.
Wenn Fragen mit rumhupen gleichgesetzt wird,na dann. Mir und anderen wird vorgeworfen Täter und Opfer zu tauschen und unsolidarisch zu sein.

Du merkst die Einschläge aber an diesem Punkt auch nicht mehr. Egal,da bin ich dann auch raus.

Lower East Side
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 678
Registriert: 22.07.2013 10:32

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von Lower East Side » 13.01.2019 09:11

pathos93 hat geschrieben:
12.01.2019 13:49
anyOne hat geschrieben:
12.01.2019 13:39
Und sobald du in irgendeiner noch so abstrakten Form öffentlich erläuterst, was du nun dagegen zu unternehmen gedenkst legst du halt deine Karten ein Stückweit auf.
Richtig, aber das muss ja nicht zwingend schädlich sein. Wenn es z.B. heißt, dass das Geld künftig häufiger zur Bank gebracht wird, ist dies für potenzielle Einbrecher ein Signal in Richtung: lohnt sich nicht mehr. (...)
Wenn der Fanladen, wie in Deinem Beispiel, bekannt gäbe, das sie in Zukunft öfter größere Mengen Cash zur Bank bringen, dann wäre dies ganz sicher ein Signal an Kriminelle das man nun auf diesem Weg zuschlagen kann.

So oder so: jedes Bekanntmachen von den Sicherheitsmaßnahmen des Fanladens gefährdet diese auch. Und wir können sicher sein, das überall wo viel Bargeld unterwegs ist auch Leute dies abchecken werden um selber daran zu kommen. Das kommt teilweise einer Observation gleich. Lässt sich vielfach in Presseberichten nachlesen.

pathos93
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 12870
Registriert: 05.09.2001 02:00
Wohnort: Hamburch
Kontaktdaten:

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von pathos93 » 13.01.2019 11:03

Lower East Side hat geschrieben:
13.01.2019 09:11
Wenn der Fanladen, wie in Deinem Beispiel, bekannt gäbe, das sie in Zukunft öfter größere Mengen Cash zur Bank bringen, dann wäre dies ganz sicher ein Signal an Kriminelle das man nun auf diesem Weg zuschlagen kann.
naja, ich würde natürlich nicht bekannt machen, wann und von wem das geld zur bank gebracht wird. und wenn es öfter geschieht, sind die geldmengen ja nicht mehr so groß.

aber wenn die betreffenden leute das so sehen wie du, hab ich natürlich kein problem damit, wenn sie auch so etwas lieber nicht bekannt machen wollen.
"Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel." (Max Goldt über die B**d-Zeitung, 2001)

Babo
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 31499
Registriert: 26.02.2009 14:25
Wohnort: <°)K(I(E(L><
Kontaktdaten:

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von Babo » 13.01.2019 12:58

leo hat geschrieben:
12.01.2019 15:48
Babo hat geschrieben:
12.01.2019 12:49


Wenn die Dosen der einzelnen Gruppen denn so prall gefüllt waren, dann würde es mich mal interessieren, ob der FL die Gruppen darauf aufmerksam gemacht hat und eventuell auch um Abholung gebeten hat?
Das ist ein gutes Beispiel für das, was ich gestern schrieb: eine kopfinterne Überlegung, völlig legitim, bekommt hier die Form einer Forderung nach Aufklärung durch den FL. Das kannst du nicht wirklich wollen, dass der FL
per Stellungnahme ausplaudert, wer wem was gesagt hat.
Hinterfrage dein Interesse doch mal. Wozu brauchst du einen Schuldigen?
Denn um nichts anderes geht es mE bei dieser Art von Interesse .
Ich bin etwas erstaunt darüber, dass diejenigen, die es für überflüssig halten, eine wie auch immer geartete Schuld des FL festzustellen, gleichzeitig aber den Gruppen, welche die Spendendosen aufgestellt haben, durchaus eine Schuld einräumen. Kurios, oder?
BildBild

„Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.“ Mark Twain

leo
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 8303
Registriert: 27.05.2003 02:00
Wohnort: Berlin City and Wendland Country

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von leo » 13.01.2019 13:05

Babo hat geschrieben:
13.01.2019 12:58
leo hat geschrieben:
12.01.2019 15:48


Das ist ein gutes Beispiel für das, was ich gestern schrieb: eine kopfinterne Überlegung, völlig legitim, bekommt hier die Form einer Forderung nach Aufklärung durch den FL. Das kannst du nicht wirklich wollen, dass der FL
per Stellungnahme ausplaudert, wer wem was gesagt hat.
Hinterfrage dein Interesse doch mal. Wozu brauchst du einen Schuldigen?
Denn um nichts anderes geht es mE bei dieser Art von Interesse .
Ich bin etwas erstaunt darüber, dass diejenigen, die es für überflüssig halten, eine wie auch immer geartete Schuld des FL festzustellen, gleichzeitig aber den Gruppen, welche die Spendendosen aufgestellt haben, durchaus eine Schuld einräumen. Kurios, oder?
Mit meinem Beitrag hat das jetzt aber nichts zu tun, warum zitierst du mich dann?
Ich persönlich bin weit entfernt von irgendwelchen Schuldzuweisungen. Der Diebstahl soll aufgeklärt werden, Wiederholung verhindert, Verantwortliche benannt werden- klar. Ist aber alles nicht
meine Aufgabe und mE auch nicht Aufgabe unbeteiligter user hier.
Bitte gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu verstehen.

Babo
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 31499
Registriert: 26.02.2009 14:25
Wohnort: <°)K(I(E(L><
Kontaktdaten:

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von Babo » 13.01.2019 13:19

Stimmt, ich hätte lieber die "Schnellantwort" ohne Zitat verwenden sollen und die Frage so stellen sollen.
BildBild

„Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.“ Mark Twain

Breadstar
Administrator||Administratorin
Administrator||Administratorin
Beiträge: 9095
Registriert: 05.09.2001 02:00
Wohnort: Linden

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von Breadstar » 13.01.2019 13:31

Babo hat geschrieben:
13.01.2019 12:58
Ich bin etwas erstaunt darüber, dass diejenigen, die es für überflüssig halten, eine wie auch immer geartete Schuld des FL festzustellen, gleichzeitig aber den Gruppen, welche die Spendendosen aufgestellt haben, durchaus eine Schuld einräumen. Kurios, oder?
Wer macht das?
Würdelos.

Babo
Posting - Schinder
Posting - Schinder
Beiträge: 31499
Registriert: 26.02.2009 14:25
Wohnort: <°)K(I(E(L><
Kontaktdaten:

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von Babo » 13.01.2019 13:40

Breadstar hat geschrieben:
13.01.2019 13:31
Babo hat geschrieben:
13.01.2019 12:58
Ich bin etwas erstaunt darüber, dass diejenigen, die es für überflüssig halten, eine wie auch immer geartete Schuld des FL festzustellen, gleichzeitig aber den Gruppen, welche die Spendendosen aufgestellt haben, durchaus eine Schuld einräumen. Kurios, oder?
Wer macht das?
Du z.B.
Breadstar hat geschrieben:
02.01.2019 18:48

Davon ab geht es mir vor allem darum, dass ich den Eindruck habe, dass hier auf dem Fanöaden rumgehackt wird, die Verantwortung für nicht geleerte Spendentöpfe aber ja bei den spendentöpfeaufstellenden Institutionen/Initiativen.
BildBild

„Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.“ Mark Twain

Breadstar
Administrator||Administratorin
Administrator||Administratorin
Beiträge: 9095
Registriert: 05.09.2001 02:00
Wohnort: Linden

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von Breadstar » 13.01.2019 15:36

Da geht es nicht um Schuld, sondern um Verantwortung für die Leerung. Unterschiedliche Dinge.
Ich habe mich überhaupt nicht mit Schuld befasst in meinen Beiträgen. Ich habe nur auf eine Fehlannahme hingewiesen die ich so weiterhin sehe, nämlich dass hier von verschiedenen Usern die Meinung vertreten wird, wenn andere eine Spendendose in den Fanladen stellen, sei der Fanladen (mutmaßlich die Mitarbeiter_innen des Fanladens) für deren Leerung zuständig.
Würdelos.

Frodo
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 2475
Registriert: 05.09.2001 02:00
Kontaktdaten:

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von Frodo » 14.01.2019 09:52

Grieche89 hat geschrieben:
13.01.2019 00:18

Jetzt wird es aber langsam langweilig. Immer der gleiche Salmon, der Grieche aber auch,bla bla.
Wenn Fragen mit rumhupen gleichgesetzt wird,na dann. Mir und anderen wird vorgeworfen Täter und Opfer zu tauschen und unsolidarisch zu sein.
Ich glaube, Fragen alleine sind nicht das Problem (sofern man nicht zwingend jetzt und sofort und öffentlich Detailantworten erwartet) und natürlich wird sich auch der Fanladen intensiv damit beschäftigen ob und wenn ja wie man für die Zukunft Dinge anders angeht und was man selbst da evtl. falsch gemacht hat.

Es geht halt (wie so oft) dabei auch um den Ton:
Grieche89 hat geschrieben:Und nein, ich haue den Fanladen nicht in die Pfanne, aber das Handeln der Verantwortlichen, was das Geld angeht ist, und bleibt für mich fahrlässig, dumm und unbegreiflich. Leider.
Ich empfinde "fahrlässig, dumm und unbegreiflich" halt eher als "rumgehupe" denn als Frage oder konstruktiven Beitrag.

Rudi Gutendorf
Alter Stamm
Alter Stamm
Beiträge: 887
Registriert: 06.03.2006 19:11
Kontaktdaten:

Kartenzahlung

Beitrag von Rudi Gutendorf » 14.01.2019 16:03

Gelegenheit macht leider Diebe...

Für die Zukunft will der Fanladen seine Sicherheitsvorkehrungen überprüfen.

Ich wäre dafür die Bargeldbeträge vor Ort zu minimieren.

Warum sollte es nicht möglich sein bspw. Auswärtstickets; Zug/Busfahrten; Mercheinkäufe mit Karte zu zahlen?!
Wäre auch aus "Kunden"sicht eine Erleichterung

Die Anschaffungskosten sollten es wert sein.

(Die Spendenboxen sind nochmal ein anderer Schnack)

Grieche89
Alter Stamm Ultra
Alter Stamm Ultra
Beiträge: 3383
Registriert: 11.05.2011 18:16
Wohnort: Tief im Süden

Re: Einbruch im Fanladen

Beitrag von Grieche89 » 14.01.2019 19:54

Frodo hat geschrieben:
14.01.2019 09:52
Grieche89 hat geschrieben:
13.01.2019 00:18

Jetzt wird es aber langsam langweilig. Immer der gleiche Salmon, der Grieche aber auch,bla bla.
Wenn Fragen mit rumhupen gleichgesetzt wird,na dann. Mir und anderen wird vorgeworfen Täter und Opfer zu tauschen und unsolidarisch zu sein.
Ich glaube, Fragen alleine sind nicht das Problem (sofern man nicht zwingend jetzt und sofort und öffentlich Detailantworten erwartet) und natürlich wird sich auch der Fanladen intensiv damit beschäftigen ob und wenn ja wie man für die Zukunft Dinge anders angeht und was man selbst da evtl. falsch gemacht hat.

Es geht halt (wie so oft) dabei auch um den Ton:
Grieche89 hat geschrieben:Und nein, ich haue den Fanladen nicht in die Pfanne, aber das Handeln der Verantwortlichen, was das Geld angeht ist, und bleibt für mich fahrlässig, dumm und unbegreiflich. Leider.
Ich empfinde "fahrlässig, dumm und unbegreiflich" halt eher als "rumgehupe" denn als Frage oder konstruktiven Beitrag.
Nö,wer 35.000 € oder mehr im Laden in nem kleinen Tresor bunkert und dann 2 Wochen nicht da ist handelt genau so. Kannst du Hupen nennen, ist aber die Realität.

Wird dir jeder der nen Laden, Kneipe, Club hat bestätigen.

Antworten